Inhalt

Schlagwortsuche: "Hauseingang"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© Paulmann
Leuchtendes Dekolicht
Wenn es abends dunkel wird, sollte der Weg ins Haus oder durch den Garten erleuchtet sein, damit man nicht an unübersichtlichen Stellen zu Fall kommt. Gutes Licht ist da sehr hilfreich. LED-Leuchten bringen ausreichend Licht. Und werden sie durch einen Dämmerungsschalter mit Bewegungsmelder gesteuert, verbrauchen sie den ohnehin schon geringen Strom nur beim tatsächlichen Bedarf. Preiswerte Sicherheit, die auch in der Nacht zwielichtige Gestalten vom Grund und Boden vertreibt. Solches Licht muss aber nicht nur technisch anspruchsvoll sein, sondern kann gleichzeitig auch heimelige Abendstimmung rund um das Haus bringen.
© Gutta
Stilvoll und sicher
Eingänge und Wege rund ums Haus müssen sicher sein, das ist selbstverständlich. Dabei sollen sie aber auch attraktiv und einladend aussehen. Hier ein paar schicke Neuheiten.
© GEV
Licht aus - Spot an!
Dämmerungsschalter schaffen bedarfsgerechte Außenbeleuchtung in der Nacht
© blv-Verlag
Stein auf Stein
Für Familienheim und Garten gibt er schon seit vielen Jahren Tipps rund um Haus und Garten. Jetzt hat Manfred Eckermeier sein erstes Buch herausgebracht. Wie nicht anders zu erwarten, ist Projekte aus Stein für den Garten ein wertvoller Ratgeber für ambitionierte Gartenbesitzer, die gerne selbst tätig werden.

Projekte aus Stein für den Garten - Selberbauen Schritt für Schritt
© Ceresit
Treppensanierung in Eigenregie
Treppen werden mit Füßen getreten, dafür sind sie ja auch da. Zusätzlich sind die Stufen vor der Haustür Witterungseinflüssen ausgesetzt. Bei dieser Beanspruchung bleiben Kratzer, Risse oder Verfärbungen oft nicht aus. Damit der Eingangsbereich wieder in vollem Glanz erstrahlt, müssen also neue Fliesen her. Mit den hochwertigen Systemprodukten von Ceresit klappt die Treppensanierung sogar in Eigenregie.
© Böker, Gerd
Haustür öffnen – bequem per Tastatur
Jahrzehntelang ging es gut: In der dörflichen Gemeinschaft passte jeder ein wenig auf den anderen auf – und so kam es kaum einmal vor, dass sich jemand an fremdem Eigentum vergriff. Tagsüber standen Haus- und Stalltüren offen. Und das obligatorische Versteck für den Hausschlüssel unter der Fußmatte oder im Blumentopf neben dem Eingang kannte jeder Nachbar.
© Lifta
Wohnen ohne Hindernisse
Ein großer Vorteil, den der selbstnutzende Hauseigentümer gegenüber dem Mieter hat, ist der, dass er sein Haus und das Hausumfeld in hohem Maße seinen eigenen Anforderungen anpassen kann. In diesem Zusammenhang ist Wohnen im Alter ein wichtiges Thema. Aber: Wer fühlt sich schon alt? Leben wir nicht alle nach dem Motto: "Älter werden wir später"?



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.