Inhalt

Schlagwortsuche: "Düngen"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© Neudorff
Guter Boden – selbst gemacht: Neues vom Kompostieren
Die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf befasst sich seit vielen Jahrzehnten mit dem Thema Kompostierung. Verständlich, denn seit Millionen von Jahren verrotten die Abfälle der Natur an Ort und Stelle zu Humus. Bei der Kompostierung wird dieser natürliche Prozess im Garten genutzt. Die Kompostierung ist damit das älteste und einfachste Recyclingverfahren der Welt. Sie hat mehrere Vorteile: Garten- und Küchenabfälle, die im Garten kompostiert werden, müssen nicht als Abfall entsorgt werden. Kompost vitalisiert den Boden und ist ein hervorragender Dünger.
© Stein
Sommerpflege von Kübelpflanzen
Kübelpflanzen verschönern uns den Sommer auf Balkonien oder Terrassien. Gute Pflege belohnen sie durch üppiges Wachstum und herrliche Blüten. Gerade jetzt dürfen sie nicht austrocknen, aber auch nicht im Wasser stehen.
© Stein
Fahrplan durch das Gartenjahr: Rasen 1 x 1
Ein schöner Rasen bietet dem Auge Ruhe, lässt Blumen und Sträucher optimal zur Geltung kommen und steht als Bühne für die vielen Aktivitäten im Freien zur Verfügung. Damit er dauerhafte Freude bringt, muss ein Rasen gut gepflegt werden. Wir geben Ihnen einen Fahrplan durch das ganze Jahr.
© Neudorff
Obstgehölze bedarfsgerecht düngen
Der Appetit von Obstgehölzen wird gerne überschätzt. ­Schließlich wird ihnen mit der Ernte ja nur ein Teil der ­Nährstoffe weggenommen. Dennoch: Ganz ohne Düngen geht es mit dem Fruchten auf Dauer auch nicht gut. Gewusst wie!
© Verband Wohneigentum/Balster
Pflege für den Rasen
Viele Hobbygärtner genießen jetzt entspannte und bereichernde Stunden im frühlingshaften Garten. Die Spuren des Winters werden beseitigt, Pflanzen zurückgeschnitten und Beete neu angelegt. Meistens wird aber die wohl "anspruchsvollste Kulturpflanze" vergessen: Der Rasen!
Düngefehler bei Rasenflächen
Bedingt durch ein geändertes Freizeitverhalten hat sich der Rasen zur beliebtesten und größten Fläche im Garten entwickelt.
© Niller
Jetzt ist Spinat an der Reihe
Der Spinatanbau hat in den letzten Jahren durch die Tiefkühlangebote etwas an Bedeutung verloren. Der Feinschmecker zieht aber Ernten aus dem eigenen Garten vor.
© Titze
Wer Gründüngung sät…
…wird oftmals Schnecken ernten. So lässt sich bedauerlicherweise spötteln, wenn man hört, was Biologen vom Harper Adams University College Shropshire (England) in Versuchen herausgefunden haben.
© WOLF-Garten
Tipps zur Rasenpflege
Mit dem Erwachen der Natur nach der Winterruhe beginnen auch wieder die notwendigen Pflegearbeiten am Hausrasen. Nur mit dem richtigen Maßnahmenkatalog ist es möglich, eine Rasenfläche dauerhaft dicht, funktionsfähig und schön zu erhalten. Im folgenden erhalten Sie die wichtigsten Pflegetipps, damit die Rasengräser das ganze Jahr optimal wachsen können.
Nährstoffmängeln rechtzeitig vorbeugen!
An den Obstgehölzen wurde in vielen Gebieten Bormangel festgestellt, der in den weitaus meisten Fällen sekundär war, d. h. die Mangelerscheinungen wurden durch Festlegung des Spurenelementes im Boden verursacht, und zwar aufgrund zu hoher pH-Werte oder Staunässe mit mangelnder Durchlüftung; aber auch Trockenjahre fördern vermehrtes Auftreten.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.