Inhalt

Schlagwortsuche: "Gartengestaltung"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© Le Creuset/TrendXpress
Gemütliche Gartenecken
Jeder braucht etwas anderes, um das Gartenglück vollkommen zu machen. Ob coole Loungeecke oder romantisch bewachsene Pergola – wir haben ein paar Ideen für einen wohnlichen Garten zusammengestellt.
© Stein
Gartengestaltung: 10 Tricks
In so manchem Garten scheint einfach alles perfekt! Wunderschön aufeinander abgestimmte Blumenbeete, traumhafte Gartenecken, eine Ausstrahlung von Ruhe und Harmonie. Doch warum ist das so? Ganz klar, es liegt an der geschickten Gestaltung. Hier sind die zehn besten Tricks.
© Heitzer/Verband Wohneigentum
Tipps für den Familiengarten
Ein Garten wandelt sich stetig. Schließlich muss er zu jeder Zeit den wechselnden Ansprüchen aller Familienmitglieder, Erwachsenen wie Kindern, gerecht werden. Außerdem sollte er zum Haus und seiner Umgebung passen. Gartenberater Hans-Willi-Heitzer gibt Tipps für die Planung.
© Elena Elisseeva/123rf.com
Blickfänge
Wenn Könner unter den Gestaltern optische Anziehungspunkte im Garten einplanen, schaffen sie gewissermaßen eine „Gebrauchsanweisung“ für das Grundstück. Diese braucht niemand zu lesen: Man spürt sie einfach. Blickfänge ziehen an, verleiten zum Innehalten, Verweilen, Träumen und – im besten Falle – dazu, die Zeit einmal Zeit sein zu lassen.
© GMH/Christiane Bach
Die Weichmacher
Gartengestalter nehmen den Stil und die Abmessungen des Hauses auf und übertragen sie auf das Gelände. Mit akkuraten, geraden Linien verleihen sie dem Grundriss ein Rückgrat. So entsteht ein harmonisches Ganzes. Die Bepflanzung hat nun unter anderem die Aufgabe, das Gerüst einerseits auf­zunehmen, andererseits es zum Leben zu erwecken.
© Elke Borkowski/gardenpicturestock
Wie Urlaub!
Nur drei Schritte bis zum Mittelmeer - wäre das etwas für Sie? Das lässt sich machen! Zumindest können Sie das Flair Ihres Lieblings-Urlaubslandes auf Ihre Terrasse zaubern. Dafür schauen Sie sich vor Ort um, bzw. lassen Sie ­Ferienfotos auf sich wirken. Farben, Pflanzen, Möbel, Schmuckelemente, Materialien - experimentieren Sie mit dem, was typisch ist.
© Verband Wohneigentum e.V.
Pflegeleichte Steinbeete?
Seit einiger Zeit werden in vielen Gärten Rasen- und Pflanzflächen zu "pflegeleichten" Steinbeeten umgewandelt. Doch ist diese Gestaltung wirklich pflegeleicht? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, ist Wissen um Aufbau und Bepflanzung wichtig.
© Sven Görlitz
Im Kreis des Feuers
Es knackt und knistert, der Garten wird erhellt von flackerndem Licht, das Feuer wärmt und alle blicken gebannt in die Glut. Schöne Abende am Feuer zu verbringen, gehört sicher zu den Wünschen vieler Gartenbesitzer. Nicht umsonst gibt es inzwischen alle möglichen Feuerkörbe und -schalen zu kaufen - samt Brennholz.
© Heitzer, Hans
Ein wachgeküsster Garten
Die Besitzer eines Bungalows in einer Bungalowsiedlung aus den 70er Jahren waren mit ihrem verwilderten Garten unzufrieden. Ausgangspunkt für die zukünftige Gestaltung: ein kreisrundes, formales Wasserbecken.
© Heitzer, Hans
Kleiner Mauergarten
Der Garten als erweiterter Wohnraum, dieses Stichwort passt auf den etwa 60 m2 großen Mauergarten, den ich Ihnen in einem kleinen Gartenporträt vorstellen möchte.
© Balster, Thomas
Der Traum vom Bauerngarten
Viele Freizeitgärtner erinnern sich bestimmt noch an die "gute alte Bauerngarten-Zeit", als in den Beeten der Großeltern Dahlien, Zinnien, Sonnenblumen und Rosen zusammen mit üppig wachsenden Beerenobststräuchern die Magie des Sommers erblühen ließen.
© Görlitz, Sven
Mit Kindern im Garten!
Das Paradies für Kinder: der eigene Garten. Ein Platz zum Spielen, Toben, Wühlen, Beobachten und Träumen. Da werden knorrige Obstbäume zu Piratenschiffen, die Hecke zum wilden Wald und die Sandgrube zur Schatzinsel. Eigentlich könnte man hier ungestört spielen, wären da nicht die Erwachsenen: "Pass auf, dass du da nicht herunter fällst", "Vorsicht, die Pflanzen sind giftig". Damit Eltern und Kinder entspannt den Garten genießen können, sollten schon die Kleinsten frühzeitig lernen, die Gefahren einzuschätzen.
© Opitz, Wolfgang
Den Garten neu gestalten
Die Wintermonate sind eine gute Zeit über eine Um- oder Neugestaltung unsres Gartens nachzudenken.
© Opitz, Wolfgang
Mit niedrigen Sträuchern gestalten
Eine Faustregel bei der Gartengestaltung lautet: Wir pflanzen die höher werdenden Bäume und Sträucher in den Hintergrund und davor die Niedrigeren. Vor Fenstern, an der Terrasse, an der Haustür, im Vor- und Heidegarten werden ebenfalls vorzugsweise niedrig bleibende Gehölze platziert.
© Ratschinski, Ilja
Ein Sitzplatz im Garten
Um einen Garten so richtig genießen zu können, sind schön gelegene Sitzplätze unentbehrlich – Plätze zum Entspannen und Ausruhen, zum Essen und Feiern und manchmal auch zum Arbeiten.
© Uni
Weg und Steg
Nur einer gibt im Garten die Richtung an. Und wenn Teich, Bach und Hügel sich als Barriere dazwischen schieben, hilft ihm ein treuer Freund, das scheinbar Unüberwindbare zu meistern. Nicht umsonst gilt der Weg als das Ziel. Und seitdem uns in den Siebzigern die Gruppe Karat empfohlen hat, über sieben Brücken zu gehen, kommen wir auch problemlos an.
© Heribert von Esebeck
Stauden in freier Anordnung Naturgemäße Pflanzung
Zur Erhaltung unserer gebotenen Lebensräume wurde der Naturschutzgedanke ins Leben gerufen, um den Bürger mit Pflanze und Tier sowie dem gesamten Ökosystem vertraut zu machen; gleichsam aber auch das Grün als Erholungseinrichtung in seiner komplexen Art zu verdeutlichen.

In dieser Beziehung kamen die Begriffe Naturlandschaft wie die naturnahe Gestaltung in Verbindung mit Naturpark und -garten mehr und mehr ins Gespräch. Gewiss werden jedem naturverbundenen Menschen die klassischen streng architektonisch gestalteten Gärten in Erinnerung sein, wie München, Nymphenburg, die Großen Gärten, Hannover, Wilhelmshöhe, Kassel, die unter anderem bedeutsam sind, geschweige denn ist von den zahlreichen anderen im Ausland zu berichten, nämlich den bekannten Schlössern an der Loire, die in geometrischornamentaler Form großflächig konzipiert wurden.
© v. Esebeck
Wege- und Einfassungsbegrünung mit Farbstauden
Ein Eigenheim bedeutet das Privileg jedes Einzelnen, denn es entspricht den Wünschen und Bedürfnissen des Besitzers. Geläufig ist der englische Ausspruch "My home is my castle". Es besagt die Umformung des Rechtsanspruchs durch Sir Edward Coke (1551 – 1631), der den Schutz der Wohnung gewährleistet. Damit bilden Haus und Grundfläche eine Einheit im Sinne des Gedankens; ebenso bestimmen den Wert eines Gartens die geeignete Raumaufteilung in einen Wohn- und einen Nutzgarten mit einer weiteren Gestaltung.
Gartengedanken: Gartengestaltung
In diesem Frühjahr hatte ich wieder die Möglichkeit, junge motivierte aber auch ältere naturverbundene Eigenheimbesitzer mit Garten kennenzulernen. Die Neuanlage des Hausgartens oder Umgestaltung alter Hausgärten waren der Anlass für die Beratung durch den DSB-Landesverband.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.