Inhalt

Schlagwortsuche: "Zaubernuss"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.

© Stein
Aromatherapie im Grünen
Wer lässt sich nicht gern durch die Nase verführen? Viel interessanter wird ein Garten, wenn sich zur Blätter- und Blütenpracht noch Düfte gesellen – zarte oder süße, aromatische oder herbe. Lassen Sie sich von den Düften von Rosen, Staudenphlox, Lavendel oder Katzenminze verzaubern!
© Stein
Früher Blütenzauber
Langsam regt sich die Natur schon mit den ersten Blüten. Lenzrosen, einige Gehölze und die ersten Frühlingsblumen lassen sich blicken. Wie schön!
© Fotokatarinia/Pixabay
Schere? Nein danke! Gehölze die (fast) ohne Schnitt auskommen
Es gibt Ziergehölze und mehrjährige Kletterpflanzen, die man besser nicht bzw. nur selten schneiden sollte. Einmal setzen - und viele Jahre genießen. Noch ist Pflanzzeit!
© Balster, Thomas
Ein typisch norddeutscher Garten
In ihrem charmanten Garten in der traumhaften Hansestadt Lübeck spielt Andrea Schulte- Braatz mit einer Kombination aus formalen Gartenelementen und standortgerechten Stauden- und Gehölzanpflanzungen.
© Jaehner, Ilse
Buntes Treiben
Lange vor dem Frühling sind mehrere Gehölze bereit, zu treiben. Nicht nur der Duftschneeball, sondern auch die Winterblüher Winterjasmin und Zaubernuss. Bei entsprechender Witterung blühen sie auch im Januar. Man kann nach Lust und Laune geeignete Triebe schneiden, in Vasen stellen und nach zwei bis drei Tagen öffnen sich die Knospen.
© Opitz, Wolfgang
Zaubernuss - ein prachtvoller Winterblüher
Während andere Sträucher noch mitten in ihrer Winterruhe verharren, steht die Zaubernuss bereits in voller Blüte. Sie bringt somit erste Farbtupfer in den jetzt überwiegend kahlen Garten. Im Schönheitswettbewerb der Gehölze liegt sie mit ihren filigranen, rötlichen bis gelben Blüten ganz oben in der Bewertungsskala.
© Opitz, Wolfgang
Jasmin und Zaubernuss - Zwei prachtvolle Winterblüher
Es gibt nicht viele Sträucher, die mitten in der Winterszeit, wenn andere Gewächse kahl in der Kälte verharren, ihre Blüten voll entfalten.
© Wolf-Garten
Pflege Strauch und Hecke wie dich selbst
Hecken sind Lärmschlucker, Luftverbesserer und Sichtschutz in einem. Je nach Wahl der gewünschten Heckenpflanzen können Hecken Ihrem Grundstück oder Garten ein ganz eigenes Gesicht verleihen. Eine Hecke übernimmt die gleiche Schutz- und Trennfunktion wie ein Zaun, jedoch schotten Sie sich mit einer Gehölzhecke nicht total nach außen ab. Hecken sind Natur pur. Sie gelten zu Recht als schützende Rückzugszonen für große und kleine Lebewesen. Sie gleichen Temperaturextreme aus, drosseln die Windgeschwindigkeit, sind lebende Staubfilter und grüne Schalldämpfer, reinigen durch ihre Laubaktivität die Luft und produzieren Sauerstoff.
© Opitz, Wolfgang
Winterzauber - Der Reiz der kalten Jahreszeit
Ein Garten hat zu jeder Jahreszeit seinen besonderen Reiz. Winter im Garten, das ist die ruhigere Zeit – die Arbeit drängt sich uns nicht auf. Hier regiert nicht die Hektik – Beschaulichkeit ist angesagt. Und wir können in Ruhe die zeitweise auch weiße Gartenwelt betrachten sowie auch das eine oder andere Foto "schießen".
© Breidbach, Martin
Winterblüher im Garten
Im Winter sind die Wachstumsbedingungen für Pflanzen im allgemeinen schlecht. Es ist kalt, feucht und die Sonne zeigt sich selten. Bei den meisten Pflanzen läuft das Leben daher auf Sparflamme. Um so sonderbarer erscheint es, dass eine bestimmte Gruppe von Pflanzen ihren wichtigsten Lebensabschnitt, "die Blüte" in diese Jahreszeit verlegt hat. Tatsächlich bietet diese Jahreszeit der Pflanzengruppe der Winterblüher eine vorteilhafte Nische.
© Esebeck
Blütensträucher im Gartenjahr
Zur Raumbildung und Raumaufteilung eignen sich Staudenpflanzung und sehenswerte Blütengehölze in schmuckvoller Tracht, die zu unterschiedlichen Zeitpunkten blühen. Durch geschickte Gruppierung lässt sich eine Fläche untergliedern, indem durch Erdbewegung Höhen und Tiefen entstehen.
© Esebeck
Blütenstauden zur Vorpflanzung
Zum Wohnen im Garten gehört neben dem notwendigen toten Mobiliar, wie Tische, Stühle, Liegen vorrangig das belebende Element, die Pflanze. Fachliteratur, Zeitschriften geben zur Genüge Anregung dem Garten eine persönliche Note zu geben. Unsere Aufgabe ist nun nach eigenen Wünschen dem Ziel näherzukommen. Möglichkeiten bieten sich viele. Eine angemessene Staudenwahl zur Vielgestaltigkeit der Neupflanzung wäre ein Vorschlag.
Die Zaubernuß – ein prachtvoller Winterblüher
Während andere Sträucher noch mitten in ihrer Winterruhe verharren, steht die Zaubernuß bereits in voller Blüte. Sie bringt somit erste Farbtupfer in den noch überwiegend kahlen Garten und lässt uns den kommenden Frühling erahnen. Im Schönheitswettbewerb der Gehölze liegt sie mit ihren filigranen, rötlichen bis gelben Blüten mit ganz oben in der Bewertungsskala. Je nach Sorte blühen die Sträucher ab Dezember bis in den März. Die schmalen, zarten Blütenblätter können selbst Schnee und Frösten um Minus 10 bis 12 °C widerstehen. Zu ihrem Schutz rollen sich die Blütenblätter bei Frost zusammen und öffhen sich erst wieder, wenn die Temperatur über 0 °C. ansteigt.
© Roth
Grüne Tipps im Dezember 2020
Der Garten bietet noch einiges: frisches Wintergemüse, Ausgleichssport beim Gehölzschnitt, blühende Gehölze und die zarten Blüten der Christrose (Helleborus niger).




Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.