Inhalt

Schlagwortsuche: "Brandschutz"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© INTHERMO
Wärmedämm-Verbundsysteme (WDVS) - Holzfaserdämmstoff
Ende der fünfziger Jahre wurden erstmals Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) auf der Basis von Polystyrol-Hartschaumdämmstoffen eingesetzt. Über diese Dämmstoffe haben wir Sie in den letzten Monaten informiert. Seither wurden viele Systeme auf der Basis anderer Dämmstoffe entwickelt. Solche aus Holzfaser wurden seit Anfang der 90er Jahre zunächst für den Einsatz im Holzrahmenbau entwickelt. Inzwischen werden Sie auch im Massivbau eingesetzt.
© Frank Kruger-Boesing
WDVS-Dämmstoffe: Mineralwolle
Wärmedämm-Verbundsysteme sind bei der energetischen Sanierung unentbehrlich. Gleichzeitig wirft das Thema bei Bauherren und Eigentümern zahlreiche Fragen auf. In unserer Reihe über die Grundlagen der Wärmedämmung geht es diesmal um Mineralwolle.
© djd/puren gmbh
WDVS aus Polyurethan
Wärmedämm-Verbund-Systeme (WDVS) sind ein technisches Puzzle, das ganz genau auf die gegebenen Bausysteme abgestimmt sein muss. Es gibt viele verschiedene WDVS-Dämmstoffe, mit unterschiedlichen Leistungsmerkmalen. Diesen Monat stellen wir Ihnen den Werkstoff Polyurethan vor. Stellvertretend für viele Voraussetzungen an Ihrer Immobilie zeigen wir ein paar Problemlösungen.
© Hekatron
Den geeigneten Lebensretter finden
Tipps zum Kauf von Rauchwarnmeldern von Andreas Kittler, Produktmanager Rauchwarnmelder bei der Hekatron Vertriebs GmbH
© Alle Rechte vorbehalten, Berliner Feuerwehr
Rauchmelder
"3 Tote bei Brand im Einfamilienhaus" – viel zu oft lesen wir solche Schlagzeilen in der Zeitung. Jährlich sterben rund 300 Menschen in Deutschland bei Wohnungsbränden. Oft werden sie im Schlaf überrascht: 80 Prozent der Betroffenen sterben nicht in den Flammen, sondern an einer Rauchvergiftung. Schlagzeilen wie "Rettung in letzter Sekunde" hängen immer wieder mit dem Alarm von Rauchmeldern zusammen. Dieser kann Sie und Ihre Familie retten.
© Hörmann
Empfehlenswert: Stahl im Keller
Überwiegend wurden und werden unsere Einfamilienhäuser mit Keller gebaut. Nicht nur, weil ein Keller den Gebäudewert steigert. Im Untergeschoss ist genug Platz für die Haustechnik und zusätzliche Wohn-, Lager- oder Freizeiträume. Für diese Räume im Keller empfehlen sich Türen aus robustem Stahl – ein Überblick.
© PHOTOCASE, www.photocase.de
Brandschutz rettet Leben - Vorbeugung ist das Wichtigste
Jährlich sterben zwischen 500 und 700 Menschen bei Bränden, mehr als drei Milliarden Euro Privatvermögen werden dabei vernichtet. Oftmals ist die Brandursache gedankenloser oder gar fahrlässiger Umgang mit offenem Feuer oder elektrischen Geräten.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.