Inhalt

Wohnen ohne Stolperkanten / Seite 2

August 2017


nach obenFür stolperfreien Eintritt

© Verband Privater Bauherren
Beginnen wir beim Hauseingang: Hier stellen Treppen das größte Hindernis dar. Wenn man die Stufen nicht mehr oder nur noch mühsam bewältigen kann, erreicht man die Haustür idealerweise über eine Rampe mit trittsicherem, ebenem Belag. Das ist auch praktisch für Eltern mit Kinderwagen, für Trolleys zum täglichen Einkauf oder für das Reisegepäck mit Rollen. Stufen- oder Türschwellenrampen aus Aluminium eignen sich für die Nachrüstung. Sie werden einfach an vorhandene Eingänge angelegt. Damit Rampen nicht zum Hindernis werden, sollten sie eine maximale Neigung von sechs Prozent haben und mindestens einen Meter breit sein.

© epr/Lifta
Eine Alternative zur Rampe ist der Treppenlift. Man setzt sich bequem in einen Sitz am Treppenende und wird über zwei Schienen automatisch entlang des Treppengeländers nach oben befördert. Technisch lassen sich in fast jedes Wohngebäude maßgefertigte Treppenlifte installieren, selbst bei Wendeltreppen. Treppenlifte gibt es für den Innen- und Außenbereich.

Auch beim Einbau neuer Terrassentüren sollte man auf schwellenlose Übergänge achten.
© Schlueter-Systems
Auch beim Einbau neuer Terrassentüren sollte man auf schwellenlose Übergänge achten.
Die Durchgangsbreite der Eingangstür (und aller Innentüren) sollte mindestens 90 cm betragen, besser 100 cm. Damit man nicht über Rost oder Fußmatte stolpert, kann man diese bündig im Boden einlassen. Vergessen Sie nicht, dass Sie auch Platz im Vorraum hinter der Eingangstür brauchen. Dort sollten mindestens 60 cm Platz sein und neben der Tür mindestens 25 bis 30 cm, besser aber 50 cm.

Beim Austausch von Bodenbelägen lassen sich ebenfalls Schwellen entfernen. Besonders Türschwellen und Teppichkanten können nicht nur im Alter zur Stolperfalle werden. Mit durchgehenden Bodenbelägen schaffen Sie eine harmonische Optik. Eine rutschfeste Alternative zu Fliesen und Parkett sind beispielsweise fußwarme Bodenbeläge aus Kork und Linoleum. Lose Teppiche unbedingt sicher fixieren und "zottelige Hochflor-Auslegeware" vermeiden.



Lesen Sie weiter:
  • Wohnen ohne Stolperkanten
    Wohnen ohne Schwellen ist praktisch und komfortabel für jede Altersgruppe. Nicht nur Senioren freuen sich über so praktische Ausstattungen wie einen schwellenfreien Wohnungszugang, eine Küche mit Platz oder eine bodengleiche Dusche. Ein Haus ohne allzu viele Hürden erleichtert auch Familien mit Kindern den Alltag. Diese Maßnahmen helfen, das Wohnen weiterhin so angenehm wie möglich zu machen.

Schlagworte dieser Seite

Bodenbelag, Durchgangsbreite, Kinderwagen, Rampe, Stolperfalle, Treppenlift, barrierefrei
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.