Inhalt

Eine Kiste voll Heimat

April 2018 Zwanzig Jahre ist es her, dass die ersten Öko-Pioniere ­anfingen, Obst und Gemüse regionaler Bio-Landwirte in Kisten zu verpacken und direkt nach Hause zu liefern.


© Verband Ökokiste e. V.
Das war die Geburtsstunde des Verbands Ökokiste e. V. Heute umfasst er Mitgliedsbetriebe in ganz Deutschland, die alle konsequent nach den Grundsätzen des ökologischen Landbaus handeln. Jeder Betrieb liefert im eigenen Umland aus, arbeitet aber nach den verbandsweit geltenden Zertifizierungsrichtiglinien. So stammen Obst, Gemüse, Milch, Käse, Eier, Fleisch & Co. wenn irgend möglich von Bio-Erzeugern aus der Region. Sie werden nach strengsten Richtlinien produziert – oft nach den Vorgaben eines Anbauverbands wie Demeter oder Bioland.

nach obenSo funktioniert die Ökokiste

© Verband Ökokiste e. V.
Unter www.ökokiste.de findet man „seinen“ regionalen Lieferbetrieb, bei dem online oder telefonisch bestellt werden kann. Wie oft und in welchen Abständen, entscheidet man selbst, das kann wöchentlich, 14-tägig, unregelmäßig oder ganz spontan sein. Mindestlaufzeiten, Kündigungsfristen oder Abnahmeverpflichtungen gibt es nicht.

vorheriger Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Eier, Fleisch, Gemüse, Käse, Lieferbetrieb, Milch, Obst, regional, Ökokiste
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.