Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Allgemein > Auf das Huhn gekommen

Auf das Huhn gekommen

März 2020 Hühner liefern täglich Bio-Eier mit goldgelbem Dotter und intensivem Geschmack. Und nicht nur das: Sie haben echte Entertainer-Qualitäten, wenn sie etwa ohne Grund plötzlich querfeldein über den Rasen rennen, abrupt abbremsen, nach Futter scharren, erstarren, mit schräg gehaltenem Kopf ein Körnchen anvisieren, um es dann ruck, zuck aufzupicken. Und – Hühnerhaltung ist gar nicht kompliziert!


Hühner sind pflegeleichte Zeitgenossen und legen bis zu 300 Eier im Jahr. (Hühnerhaus „Villa Henriette“ von Buttazoni)
© epr/ Buttazoni GmbH
Hühner sind pflegeleichte Zeitgenossen und legen bis zu 300 Eier im Jahr. (Hühnerhaus „Villa Henriette“ von Buttazoni)

nach obenWie groß muss der Garten sein?

Dazu Heiko Föhlich, erfahrener Hühnerhalter: „Natürlich genießen es die Hühner, ausreichend Platz zu haben. Allerdings eignet sich fast jeder Garten zur Hühnerhaltung. Für kleinere Gärten sind Zwerghühner zu empfehlen, die deutlich weniger Platz benötigen.“ Wenn Sie Ihren Rasen und Ihre Blumen nicht opfern möchten, bieten Sie den Hühnern einen abgetrennten Bereich an. Dürfen die Hühner sich frei im Garten bewegen, vielleicht nur hin wieder, tun sie dem Garten auch gut: Sie kratzen Moos aus dem Rasen, vertilgen Schädlinge wie Schnecken und Raupen und lassen hier und da eine Portion Dünger fallen.

nach obenBrauchen Hühner viel Pflege?

Freigang und Lehrstunde für den Nachwuchs, die Glucke befindet sich in der Nähe.
© Angelika Polle-Valder
Freigang und Lehrstunde für den Nachwuchs, die Glucke befindet sich in der Nähe.
Hühner können sich gut mit sich selbst beschäftigen und sind in der Pflege nicht kompliziert oder zeitintensiv. Wie um jedes Tier muss man sich aber auch um Hühner kümmern. Allerdings hält sich der Aufwand sehr in Grenzen. „Neben dem täglichen Füttern der Hühner und dem Eierholen steht einmal pro Woche die Reinigung des Hühnerstalles an. Allerdings wird man schnell feststellen, dass es wunderschön ist, legefrische Eier aus dem Nest zu holen und den Hühnern leckeres Futter zu geben – da ist Aufwand wohl das falsche Wort dafür“, findet Heiko Fröhlich.

nach obenAcht Pluspunkte für Hühner

  • Sie sind wunderbare Unterhalter.
  • Kinder haben mit ihnen viel Freude.
  • Sie sind unkomplizierte Selbstversorger.
  • Sie verwerten Essensreste.
  • Sie bearbeiten den Boden.
  • Sie vernichten Ungeziefer.
  • Sie liefern Dünger.
  • Und sie legen Eier!

Eierproduzent: Täglich ein Frühstücksei in guter Qualität von glücklichen Hühnern.
© Heiko Fröhlich
Eierproduzent: Täglich ein Frühstücksei in guter Qualität von glücklichen Hühnern.
Schlüpfen die Küken unter den Flügel der Glucke, ­wärmen sie sich auf.
© Angelika Polle-Valder
Schlüpfen die Küken unter den Flügel der Glucke, ­wärmen sie sich auf.

nach obenSo soll der Stall aussehen

Bei der Wahl ihres Hauses sind die Tiere recht bescheiden. Zugfrei und selbstverständlich trocken sollte es sein. „Sitzstangen dürfen nicht fehlen, da sich Hühner nachts erhöhte Schlafplätze suchen“, so Fröhlich. Außerdem sollte der Stall über Fenster verfügen und Platz für eine Tränke und einen Futtertrog bieten. Und ganz wichtig: Legenester, in die die Hühner ihre Eier legen können. Eine Hühnerklappe, manuell oder automatisch, erleichtert den Zweibeinern tagsüber das Betreten ihrer Behausung. Als Faustregel für die Größe gilt: Pro Quadratmeter bitte nicht mehr als drei normal große Hühner.

nach obenFutter für das Federvieh

Neben dem normalen Hühnerfutter sollte man Hühnern noch vitaminreiches Frischfutter anbieten.
© Heiko Fröhlich
Neben dem normalen Hühnerfutter sollte man Hühnern noch vitaminreiches Frischfutter anbieten.
Grundsätzlich kann man Hühner mit speziellem Futter füttern, das erhält man im Agrarhandel oder im Internet. Den anderen Teil ihrer Nahrung, etwa zwei Drittel, suchen sie in einem entsprechend großen Auslauf selbst. Sie mögen Gräser wie Löwenzahn oder Klee, Insekten und Würmer oder vom Baum herabgefallene Äpfel oder Pflaumen. Zusätzlich kann man den Hühnern noch gebrochene Muschelschalen und zerstoßene Eierschalen anbieten, da sie zur Produktion der Eier viel Calcium aufnehmen müssen. Im Herbst und Winter versorgen Kohlblätter und andere Gemüsereste die Tiere zusätzlich mit Vitaminen.

nach obenBrauchen Hühner zwingend einen Hahn?

Landhausglück mit einem stolzen Hahn, der auf seine Hennen aufpasst.
© Angelika Polle-Valder
Landhausglück mit einem stolzen Hahn, der auf seine Hennen aufpasst.
Für die Hühnerdamen ist ein männlicher Beschützer und Friedensstifter von Vorteil. Haben Sie allerdings empfindliche Nachbarn, sollten Sie sich besser gegen ihn entscheiden, sonst weckt er schlimmstenfalls schon vor Sonnenaufgang die gesamte Nachbarschaft. Heiko Fröhlich: „Wenn keine Nachzucht angestrebt wird, ist ein Hahn nicht unbedingt notwendig. Hühner, die ohne Hahn gehalten werden, legen genauso viele Eier und fühlen sich auch wohl.“

Heiko Fröhlich haben es die Hühner angetan: Seit rund 30 Jahren beschäftigt er sich mit dem Federvieh. Aktuell arbeitet er mit seinem kleinen Sohn an einem neuen Hühnerstall, und dann möchten die beiden zusammen Küken ausbrüten. Sein umfangreiches Wissen rund ums Huhn teilt Fröhlich auf seiner Website www.huehner-haltung.de.

Küken sind sehr zutraulich.
© Angelika Polle-Valder
Küken sind sehr zutraulich.
Bis ins kleinste Detail durchdacht: Das HühnerHausMobil wurde nach den strengen Richtlinien des Bioland Verbandes (biologischer Landbau) konzipiert und entsprechend getestet. Da fühlt sich das Federvieh sichtlich wohl.
© HÜHNERHAUS mobil
Bis ins kleinste Detail durchdacht: Das HühnerHausMobil wurde nach den strengen Richtlinien des Bioland Verbandes (biologischer Landbau) konzipiert und entsprechend getestet. Da fühlt sich das Federvieh sichtlich wohl.

nach obenBuch-Tipp: Hühner Basics

Buch-Tipp: Hühner-Basics
© GU Verlag
Buch-Tipp: Hühner-Basics

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen anzeigen


Möchten Sie sich eine Hühnerschar anschaffen, dann lohnt sich der Ratgeber „Hühner Basics“ von Esther Schmidt. Erfahren Sie alles, von der Auswahl und sanften Eingewöhnung, über die richtige Ernährung und Pflege, bis hin zur Stallplanung und zum „Hühnerhotel de luxe“ mit passendem Auslauf.

Esther Schmidt
Hühner Basics
144 Seiten, 16,99 Euro
GU Verlag
ISBN: 978-3-8338-6643-2

Buchtipp: Von der grünen Wiese zum Selbstversorgergarten
Haus | Garten | Leben
Köstlicher Garten
Buch-Tipp: Rückenfreundlich gärtnern
Haus | Garten | Leben
Für Sie gelesen: Gartenlust, Deko und Design
Floras Atelier: Die kleine Werkstatt für zauberhafte Naturkunstwerke
Haus | Garten | Leben
Gartenbücher und mehr

Schlagworte dieser Seite:

Buch-Tipp, Eier, Futter, Garten, Hühner, Pflege, Reinigung, Selbstversorger

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de