Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gartenberatung > Gesunde Vitamine naschen

Gesunde Vitamine naschen − Praxis-Tipps zum Gemüseanbau

Juli 2016 Seit einigen Jahren ist besonders bei jungen Familien und naturbegeisterten Gartenenthusiasten der Anbau von Gemüse wieder total angesagt!


Tomaten, Zucchini, Mangold und andere Pflanzen werden zum Teil in dekorativen Pflanzgefäßen auf dem Balkon, der Terrasse oder in Hochbeeten angebaut. Leider stellen sich aufgrund mangelnder Fachkenntnisse und durch das Auftreten von Schädlingen und Pflanzenkrankheiten häufig nur mäßige Ernteerfolge ein. Wichtig ist, dass jeder Freizeitgärtner eigene Erfahrungen mit seinen individuellen Standortbedingungen sammelt und durch umweltgerechtes Verhalten ohne mineralisches Düngen und chemischen Pflanzenschutz gesunde Pflanzen erntet.

Aussaat von Gemüse
© Olaf Ballnus
Aussaat von Gemüse

nach obenDas Saatgut

Qualitativ hochwertiges Saatgut ist die Grundvoraussetzung für gesunde, robuste, schmackhafte Pflanzen. Das ist in der Regel zwar teuer, aber besonders keimfähig! Durch die Verwendung besonders widerstandsfähiger Sorten kann das Auftreten von Pflanzenkrankheiten und Schädlingen vermieden werden. Beim Kauf muss unbedingt auf das Ablaufdatum und die Keimfähigkeit geachtet werden.

Abdeckung mit Vlies
© Olaf Ballnus
Abdeckung mit Vlies

nach obenDas Auspflanzen und die Direktsaat

Bei der Direktsaat oder beim Auspflanzen müssen die Temperaturen beachtet werden. Drohen Kälteperioden, schützen Vliesabdeckungen die empfindlichen Pflanzen vor zu niedrigen Temperaturen! Folgendes ist dabei zu beachten:

  • Keinen mineralischen Dünger ("Blaukorn") oder frischen Mist ins Pflanzloch einbringen. Dieses würde die jungen Pflanzenwurzeln schädigen. Verrotteter Kompost und Hornmehl kann vor dem Pflanzen im Boden eingearbeitet werden.
  • Niemals zu eng pflanzen, hierdurch treten häufig Krankheiten und "Nährstoff-Konkurrenzsituationen" auf!
  • Die Pflanzabstände betragen bei Tomaten mind. 60 cm, bei Paprika 40 cm und bei Zwiebeln 25 cm.
  • Das anschließende Wässern spült die Erde an die ­Wurzeln der Pflanzen und sorgt für gutes Anwachsen.

Gemüsebeet im Hausgarten
© Balster
Gemüsebeet im Hausgarten
Karotten nach der Ernte
© Balster
Karotten nach der Ernte

nach obenWässern − aber richtig!

  • Wässern sollte Sie während der Vegetationszeit immer morgens. Späte Wassergaben fördern das Auftreten von Schadpilzinfektionen und Schnecken.
  • Es muss nicht täglich, dafür aber durchdringend gewässert werden. So zwingt man die Pflanzen dazu, möglichst tiefwurzelnd Feuchtigkeit aufzunehmen. Das führt zu stabilerem Pflanzenwachstum und geringerer Krankheitsanfälligkeit.
  • Durch das Hacken werden die Kapillarröhrchen, in denen Bodenwasser aufsteigen kann, zerstört. So verbleibt die Feuchtigkeit im Boden.
  • Eine Mulchschicht (Laubhäcksel, Rasenschnitt) hält den Boden feucht und aktiviert das Bodenleben.

Gemüse für's Hochbeet
Speise-Süßkartoffel 'Erato®-Orange'
Neues Gemüse 2016
Tomaten sind gesund und geben viel Saft ab, der herrlich süß und tomatig-lecker schmeckt.
Gemüse für gesunde Smoothies

Schlagworte dieser Seite:

Auspflanzen, Blaukorn, Keimfähigkeit, Mangold, Mulchschicht, Tomate, Vitamin, Vitamine, Vlies, Zucchini

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de