Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gemüse > Gemüse unter Glas

Gemüse unter Glas

© Dagmar Stein

Februar 2018 Für viele Hobbygärtner sind Kleingewächshäuser das Non-plus-Ultra: In ihnen kann man – je nach Ausstattung – nahezu alle Pflanzen anbauen, fast unabhängig von der Jahreszeit.


Zum Aussäen, Frühgemüse ernten, Balkon- und Kübelpflanzen überwintern ist ein Gewächshaus optimal. Bald wird sich jeder freie Platz mit Jungpflanzen füllen. Sommerblumen wie Fleißige Lieschen, Salvien oder Löwenmäulchen und empfindliche Gemüse wie Tomaten, Paprika oder Auberginen lassen sich darin leicht heranziehen. Auch für überwinternde Kübelpflanzen sind sie ideal.

nach obenWichtig: Vor dem Bau erkundigen

Obwohl in den meisten Bundesländern nur für größere Gewächshäuser eine Baugenehmigung erforderlich ist, sollten Sie sich unbedingt beim zuständigen Bauamt nach den genauen Bedingungen erkundigen. Auch in Kleingartenanlagen unterliegt die Aufstellung speziellen Vorschriften.

nach obenEnergiesparend planen

Wer gleich beim Kauf auf Qualität achtet, den lassen auch steigende Energiekosten kalt. Klappernde Scheiben, undichte Ecken und Wärmebrücken gibt es bei guten Herstellern nicht. Bewährt sind Stegdoppelplatten aus Kunststoff mit hoher Wärmedämmung und guter Lichtdurchlässigkeit. Wer den Winter preiswert überbrücken möchte, packt das Gewächshaus ringsum in transparente Noppenfolie ein. Das erhöht die Innentemperatur um ca. 3 Grad. Wichtig: Die Folie wird ganz einfach mit auf das Glas geklebten Halterungen befestigt. Das dafür benötigte Silikon erhärtet jedoch nicht bei Frost, sondern braucht ca. 10 Grad Wärme. Treffen Sie deshalb rechtzeitig Vorsorge.

Effektive Wärmequellen sind Elektroheizer (2.000 W) mit Frostwächter-Funktion. Für Warmhäuser eignen sie sich nicht, doch um ein Gewächshaus vor dem Einfrieren zu schützen, reicht ihre Leistung. Weil sie nur an wenigen Frosttagen und dann nicht permanent aktiv sind, ist auch der Energieaufwand erträglich.

Vorschläge zur energiesparenden Nutzung eines Kleingewächshauses
© Stein
Vorschläge zur energiesparenden Nutzung eines Kleingewächshauses

Wollen Sie Energie sparen, dann heizen Sie mit einer Heizmatte nicht das ganze Gewächshaus, sondern nur dort, wo es nötig ist. Eine Heizmatte ist ideal für tropische Pflanzen, Anzuchten und Stecklingsvermehrung. Sie lässt sich gut mit einer Bewässerungswanne aus Kunststoff und passender Kapillarmatte kombinieren. Die Pflanzen holen sich nur so viel Flüssigkeit, wie sie benötigen und sind optimal versorgt.

nach obenPraktisch denken

  • Achten Sie auf durchgehende, ungeteilte Scheiben und breite Türen, durch die man mit einer Karre fahren kann.
  • Hängeregale bieten zusätzlichen Raum für Jungpflanzen in Kisten, dienen als Stellfläche für Topf- und Hängepflanzen und sogar als Arbeitsplatz (z. B. System Beckmann, in verschiedenen Maßen).
  • Mit einer automatischen Lüftung von Fenstern oder Türen wird es den Pflanzen nie zu heiß. Manche Modelle öffnen und schließen mit Sonnenenergie (z. B. von Beckmann, Krieger, Selfkant-Wolters) und schaffen so ein ideales Kleinklima ohne Strom. Die einfachen Varianten lassen sich per Hand öffnen und schließen.
  • Umtopfen, Aussäen oder Pikieren? Ein Arbeitstisch oder noch besser eine bewegliche Arbeitswanne ist für diesen Zweck schnell und raumsparend platziert.

nach obenDas Licht nicht vergessen

Nur bei knospigen Zimmerpflanzen wie Schmetterlingsorchideen (Phalaenopsis) lohnt sich der Einsatz von Zusatzlicht in den lichtarmen Monaten November bis Februar (3–6 Stunden pro Tag). Wichtig ist das richtige pflanzengerechte Lichtspektrum. Glüh- und Halogenlampen eignen sich nicht, wohl aber Energiespar-Wachstumsleuchten (15–30 W) und spezielle stromsparende LEDs (z. B. Wama). Sie sind ideal für die Pflanzenanzucht, Blumenfenster und Wintergärten.

Bei Salat und anderen Gemüsen sind sowohl Belichtung als auch Heizwärme mitten im Winter nicht sinnvoll (es sei denn zur Verhinderung von Frost), denn ihre Wirkung reicht an trüben Tagen kaum aus, um einen Zuwachs an Blattmasse zu erreichen. Besser ist es, mit Aussaaten bis Ende Januar/Anfang Februar zu warten. Dann steigert sich das natürliche Licht- und Wärmeangebot durch die Sonne und die Pflanzen holen vermeintliche Versäumnisse schnell auf.

© Dagmar Stein
© Dagmar Stein

nach obenWichtig: Standort und Größe

Entscheidend für den Kulturerfolg und dauerhafte Freude an der Ernte ist der Standort. Das Gewächshaus darf keinesfalls schattig oder unter einem Baum stehen. Auch stundenweise Beschattung durch Gebäude ist negativ.

Richten Sie Ihr Gewächshaus in Ost-West-Lage aus, damit die Pflanzen möglichst den ganzen Tag vom Sonnenlicht profitieren. Bei Glashäusern bedingt eine freie Lage allerdings auch, dass der Lichteinfall in den heißen Früh- und Hochsommermonaten durch Schattenleinen oder abwaschbare Farbe gehemmt werden muss, sonst verbrennen die empfindlichen Pflanzen.

450 × 300 cm sind ein gutes Maß für ein nicht zu kleines Gewächshaus, mit dem man den Bedarf einer Familie an frischem Gemüse decken kann. Allzu enge und kleine Gewächshäuser bergen Probleme.

nach obenBeispiel: Mischkulturen im Gewächshaus

Die Situation Ende April–Anfang Mai: Auf den Beeten werden frühe Radieschen, Rettiche und Pflücksalat abgeerntet und nochmals ein zweiter Satz davon ausgesät. Jungpflanzen von Sommerblumen und Gemüse in Kisten werden ab Mitte Mai ausgepflanzt. Auch Erdbeeren sind schon reif. Stielmangold können Sie von März–Juli ernten. Frühkartoffeln in Kübeln reifen im Juni. Überwinternde Kübelpflanzen wandern nach den Frösten ins Freie. Wicken an Gittern sorgen für Blüten und Duft. Für Ernten im Sommer werden jetzt ausgepflanzt: Birnenmelonen, Gurken, Andenbeeren, Auberginen, Eichblattsalat, Melonen, Paprika und als Hauptkultur Tomaten.

Mischkultur in einem 6 × 3 m großen frostfrei gehaltenen Gewächshaus
© Enttwurf: Stein, Illustration: Zelle
Mischkultur in einem 6 × 3 m großen frostfrei gehaltenen Gewächshaus

nach obenTipps zur Nutzung

© Dagmar Stein

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
  • Ein tief gelockerter, nährstoffreicher, durchlüfteter Boden mit viel Humus ist wichtig für gutes Gedeihen.
  • Mischkultur ist günstig, weil sie jedes Fleckchen optimal nutzt. Studentenblumen (Tagetes) am Fuße der Gemüse gepflanzt, sehen gut aus und wirken Schädlingsbefall, z. B. von Bodenälchen (Nematoden) und der Weißen Fliege, entgegen.
  • Jungpflanzen: Mit eigener Aussaat und Vermehrung können Sie sich jeden speziellen Sortenwunsch erfüllen, denn beim Gärtner, auf dem Markt und im Versand gibt es nur wenige gängige Sorten zu kaufen. Vor allem bei Gemüse sollten Sie neue Sorten mit Resistenzen verwenden. Ab Mitte Februar ist Aussaatzeit. Pikieren Sie zu dicht stehende Sämlinge bald nach dem Aufgang.
  • Frühes Gemüse: Die ersten Aussaaten für delikates Frühgemüse beginnen jetzt im Februar. Besonders schnellwüchsig sind Frühsorten von Radieschen wie 'Topsi' (rot), 'Eiszapfen/­Vitus' (weiß) oder 'French Breakfast' (länglich, rot-weiß), Stielmus (Rübstiel), Rettich und Schnittsalat. Halten Sie Frühgemüse frostfrei, aber kühl und luftig, sonst bilden sich leicht vergeilte Blätter. Wenig Heizung brauchen ­Spinat, Feldsalat, Salat, Bremer ­Scherkohl, Radieschen und Mairüben. Probieren Sie mal Asia-Salate (z. B. 'Wok-Mischung')! Sie gedeihen jetzt besonders gut.
  • Wärme liebende Aussaaten wie Gurken, Paprika oder Melonen benötigen durchgehend um 20 °C. Lassen Sie diese Tropengewächse daher besser im Wohnhaus auf dem Fensterbrett auskeimen.

Weitere Infos zur Nutzung eines Gewächshauses finden Sie unter https://www.fug-verlag.de/tags/Gewächshaus
Der dekorative Übertopf schafft Atmosphäre und präsentiert die Pflanze von ihrer schönsten Seite.
Sommerpflege von Kübelpflanzen
Bild 1: Mandarine
Ein Stück vom Zitrus-Glück
Zitruspflanzen selbst vermehren

Schlagworte dieser Seite:

Elektroheizer, Frühgemüse, Glashaus, Kübelpflanze, Zusatzlicht, energiesparen

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2018

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de