Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gartenberatung > Unsere Gartenexperten sind gefragt!
nächster Beitrag → Das geht! Hausmittel im Garten

Unsere Gartenexperten sind gefragt!

August 2019 Sie fragen, die Gartenberater antworten. Das ist ein besonderer Service für unsere Mitglieder. Antworten auf Gartenthemen, die viele Gartenbesitzer interessieren, veröffentlichen wir hier.


Unsere Gartenberater beantworten Ihre Fragen


Martin Breidbach
© Miriel Breidbach
Martin Breidbach
Hans-Willi Heitzer
© Hans-Willi Heitzer
Hans-Willi Heitzer
Roswitha Koch
© Privat
Roswitha Koch


nach obenRasen klebt

Bei sonnigem Wetter kleben die Grashalme an den Stellen, die betreten werden zusammen und sterben anschließend komplett ab.
© Privat
Bei sonnigem Wetter kleben die Grashalme an den Stellen, die betreten werden zusammen und sterben anschließend komplett ab.
Wir haben ein spezielles Probleme mit unserem Rasen. Bei sonnigem Wetter kleben die Grashalme an den Stellen, die betreten werden zusammen und sterben anschließend komplett ab. An manchen Tagen ist das so schlimm, dass wir unseren Rasen nicht mehr betreten.
Unser Rasen wird regelmäßig gedüngt und auch täglich bewässert.


Nach meiner Einschätzung handelt es sich um Schneeschimmel in Ihrem Rasen.

Sie wässern Ihren Rasen einmal täglich. Durch das tägliche Be­re­gnen kann der Rasen und der Boden nicht abtrocken und der Pilz entwickelt sich. Einmal in der Woche bei normalen Boden und bei sandigem Boden alle 3 bis 4 Tage wässern reicht völlig aus.

Meine Empfehlung: Abtrocknen lassen, anschließend Vertikutieren. Weniger wässern und den Rasen mit Bodenaktivator behandeln. Im Herbst dann Dolomitkalk aufbringen. Man könnte die bestehenden Stellen auch aerifizieren und den Rasen anschließend sanden.
H.-W. Heitzer


nach obenKeine Kiwifrüchte

Wir haben zwei Kiwis, eine groß- und eine kleinblättrige. Leider haben wir noch nie Früchte geerntet. Beide haben schon geblüht, die kleinblättrige sogar sehr üppig. Die großblättrige haben wir im Gartenfachmarkt vor sechs Jahren als selbstbefruchtend gekauft. Was machen wir falsch?

Großblättriger Kiwi
© Privat
Großblättriger Kiwi
Kleinblättriger Kiwi
© Privat
Kleinblättriger Kiwi

Da sollte man mal schauen, ob die Kiwi männlich, oder weiblich ist. Eine weibliche Kiwi kann man daran erkennen, dass diese einen deutlich sichtbaren Griffel im Zentrum der Blüte besitzt. Nur weibliche Blüten können Früchte ausbilden.

Bei den männlichen ist dieser Griffel nicht vorhanden oder stark verkümmert. Männliche Blüten haben außerdem Staubgefäße. Leider werden im Handel Kiwis oft als selbstfruchtend angeboten, obwohl sie männliche und weibliche Blüten nicht zusammen ausbilden.
H.-W. Heitzer


nach obenDas stört

Gundelrebe
© Privat
Gundelrebe
Habe dieses Unkraut in starkem Maße in meinem Garten. Wie kann ich es wirksam bekämpfen?

Bei dem Wildkraut in Ihrem Garten handelt es sich um die Gundelrebe oder den Gundermann. Die Pflanze ist als Heil- und Gewürzpflanze seit Jahrhunderten bekannt. Mehr Infos finden Sie unter: www.kostbarenatur.net/anwendung-und-inhaltsstoffe/gundermann.

Falls Sie die Gundelrebe trotzdem aus Ihrem Garten verbannen wollen, ist das mechanische Entfernen samt Wurzel am meisten Erfolg versprechend. Wenn Sie konsequent die erscheinenden Pflanzen entfernen, verhindern Sie deren Versamen und reduzieren auf diesem Weg die Menge.
R. Koch


nach obenRasen verbrannt

Verbranter Rasen durch Feuerschale
© Privat
Verbranter Rasen durch Feuerschale
Wir haben am vergangenen Freitag einen Feuerkorb mit Metallunterplatte auf den Rasen gestellt. Leider ist an dieser Stelle der Rasen verbrannt.
Reicht es aus, diese Beschädigung täglich zu bewässern oder müssen wir neu ansäen?


Im vergangenen Jahr gab es aufgrund der Trockenheit viele „verbrannte“ Rasenflächen, die nach der Trockenheit meist auch wieder durch den Regen grün geworden sind. Allerdings ist es da nicht so heiß geworden, wie unter Ihrer Feuerkorbplatte. Sie können versuchen, über vorsichtiges Aufharken und anschließendes Gießen die Fläche wieder zu begrünen, u. U. sind die Vegetationspunkte aber zerstört und es wird sich nicht viel tun. Erkennen Sie nach 10 bis 14 Tagen keine wesentliche Verbesserung, rate ich Ihnen zu einer sogenannten Reparatursaat für Rasenflächen. Substral, Compo u. a. bieten solche Pakete an, die neben dem Saatgut auch einen Starterdünger für eine schnelle Entwicklung der Flächen beinhalten.
M. Breidbach


nach obenRosenblätter verändern sich

Die aufbrechenden Rosenknospen unseres „Englischen Edelrosenbusches“ zeigen an den Blütenblatträndern Veränderungen. Die Blüte kann sich anschließend nicht mehr weiterentwickeln. Es sind alle Knospen befallen. Können Sie mir einen Tipp bezüglich der Behandlung geben?

Blütenblatträndern Veränderungen
© Privat
Blütenblatträndern Veränderungen
Blütenblatträndern Veränderungen
© Privat
Blütenblatträndern Veränderungen

Das „Schadbild“ an Ihrer Rose hat aus meiner Sicht keine krankheitsbedingten Ursachen (Pilz oder tierischer Schädling), eindeutig zuordnen kann ich es allerdings nicht. Rosen können in diesem Stadium – je nach Sorte – empfindlich auf Trockenheit reagieren. Gerade im Austrieb, wo die Pflanze einen hohen Bedarf hat, kann eine Wassermangel, verbunden mit starker Sonneneinstrahlung, zu solch einer Veränderung führen. Auch Frostnächte können den ersten Blüten stark zusetzen.

Einen Nährstoffmangel kann man auch nicht ausschließen – hier empfiehlt sich eine Bodenprobe mit einer Nährstoffuntersuchung. Informationen dazu: www.gartenberatung.de/boden/Bodenkunde/bodenanalyse.htm
M. Breidbach

nächster Beitrag → Das geht! Hausmittel im Garten
Die Bekämpfung des Sauerklees: Generell sollte man versuchen, die Pflanzen samt Ihrer tiefliegenden Pfahlwurzel auszugraben und zu entfernen.
gartenberatung.de - Ihre Garten-Fragen!
Bild 1
Garten-Experten antworten
Bild 1: Blütenendfäule
Garten-Experten antworten

Schlagworte dieser Seite:

Fragen, Gartenberater, Kiwi, Rasen, Rosenblätter, Schadbild, gartenberatung.de

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de