Inhalt

Wer schafft das Gras?
Akku-Mäher im Praxis-Test / Seite 5

Juni 2018


© Eckermeier
© Eckermeier
Nachzügler zur Startaufstellung

nach obenDas Fazit unserer Tester

„Wir hatten kein wirklich schlechtes Gerät im Test“, meinten unsere Tester einmütig. „Alle haben weitgehend das gemacht, was von Ihnen verlangt wird, nämlich den Rasen sauber gemäht.“ Nur die Preisunterschiede stimmen uns nachdenklich.

nach obenWie wir testen

Unsere Autoren für Haus- und Gartentechnik kennen den Markt, aber auch die Ansprüche der Nutzer sehr genau. Deshalb berücksichtigen sie bei der Wahl der Testgeräte nur jene Produkte, die ihren hohen Ansprüchen an Qualität und Leistung gerecht werden. Daher schneiden unsere Testgeräte in der Regel gut ab, weil böse Überraschungen bereits durch sorgfältige Recherche und eine gründliche Vorauswahl ausgeschlossen wurden. Sprich: Nur die Besten kommen in den Test!


Lesen Sie weiter:
  • Wer schafft das Gras? Akku-Mäher im Praxis-Test
    Den Vergleich mit „natürlichen“ Rasen-Vertilgern, den Scha-fen, müssen unsere Testgeräte nur bedingt scheuen. Wir haben zwölf Akku-Mäher unter die Lupe genommen: Mäher von 36 bis 72 Volt Spannung, mit Akkus von 2,5 bis 6 Am-perestunden elektrischer Kapazität und einem Energieein-sparvermögen von 72 bis 240 Wattstunden. Wer macht das Rennen? Seien Sie gespannt!

Schlagworte dieser Seite

Akku-Rasenmäher, Fazit, Rasenmäher, Testbericht
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.