Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Obst > Robuste Obstbäume
← vorheriger BeitragSuperfood: 2. Unser gesundes Obst
nächster Beitrag → Bitte pflanz mir eine Quitte!

Robuste Obstbäume

Dezember 2018 Oberhalb von etwa 600 m über Normalnull, an ­stürmischen bzw. anderweitig ungünstigen Standorten kann es mit dem Anbau von Apfel und – erst recht – von Birne knifflig werden. Und dennoch stehen die Erfolgsaussichten dafür nicht schlecht: Auf die passende Sorte kommt es an.


Unabhängig von der Region kommen in manchen Jahren Schnee und Frost überraschend früher als sonst.
© Janbarkmann/Pixabay.com
Unabhängig von der Region kommen in manchen Jahren Schnee und Frost überraschend früher als sonst.

Deutschland ist Apfelland! Diese Obstart wird schon viele Jahrhunderte bei uns kultiviert. Allerdings besteht unsere Republik aus sehr unterschiedlichen Naturräumen mit ebenso unterschiedlichen klimatischen Verhältnissen: Während der Oberrhein von mediterraner Warmluft profitiert, die zwischen Schweizer Jura und Vogesen durch die Burgundische Pforte fließt, kann es in den östlichen Fichtel- und Erzgebirgsregionen eher ruppig werden. Dies liegt an waldreichen Höhenlagen und dem stärker werdenden Einfluss des kontinentalen Klimas mit seinen heißen Sommern und eisigen Wintern.

nach obenFür jede Region die passenden Sorten

Logischerweise kultiviert man Obstbäume vor allem dort, wo sie besonders gut gedeihen. Nicht umsonst liegen im Alten Land bei Hamburg und am Bodensee Deutschlands größte Anbaugebiete: Das Klima ist feucht und ausgeglichen. Die meisten Birnen stammen vom Bodensee und aus Rheinhessen, denn sie mögen es etwas milder als der Apfel. Und Aprikosen brauchen noch mehr Wärme sowie Trockenheit – Bedingungen, wie sie beispielsweise im Mainzer Becken vorherrschen.

Was für Erwerbsobstbauern gilt, muss für Hausgärten nichts heißen. Menschen probierten es nämlich trotzdem an ungünstigeren Wohnorten mit Obstbäumen. So fand man ­Sorten, die sehr frosthart sind, spät blühen und schnell reifen – ideal für die kürzeren Sommer in Höhenlagen. Oder Kernobstfrüchte mit fester haftenden Stielen, die folglich bei starken Winden weniger Fallobst produzieren. Markenbaumschulen in Ihrer Region können Sie in dieser Hinsicht gut beraten.

nach oben„Ökologische“ Obstbaum-Nischen

Selbst innerhalb eines Grundstücks gibt es mehrere klein­klimatische Verhältnisse. So ist die Südostwand oft ein guter Platz für wärmeliebende Birnen-, Pfirsich- und Aprikosen­spaliere. Geschützte Standorte finden sich zudem auf nach Süden, Südwesten und Südosten weisenden Hängen sowie vor ­Mauern, Gebäuden und in Heckennähe. Meiden Sie Mulden und Senken: Darin sammelt sich in Frostnächten Kaltluft. Während Mauern bei Sturm für Verwirbelungen auf der Gartenseite sorgen, bremsen durchlässigere Hecken die Windgeschwindigkeit und somit die zerstörerische Kraft. Beachten Sie bei diesen Schutzwällen jedoch deren Schattenwurf!

nach obenBewährte ObstSorten für raues Klima und Höhenlagen

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!

Apfel

Birne

Kirsche
  • 'Büttners Rote Knorpel'
  • 'Dönissens Gelbe ­Knorpelkirsche'
  • 'Große Schwarze ­Knorpelkirsche'
  • 'Regina'
  • 'Werdersche Braune'

Pflaume
  • 'Bühler Frühzwetschge'
  • 'Ersinger Frühzwetschge'
  • 'Katinka'
  • 'Wangenheims ­Zwetschge'

Mirabelle

Pfirsich

Aprikose
  • 'Luizet' (Walliser ­Aprikose)


← vorheriger BeitragSuperfood: 2. Unser gesundes Obst
nächster Beitrag → Bitte pflanz mir eine Quitte!
Wenn Äpfel „bissig“ werden und am Gaumen jucken, vergeht einem die Lust auf gesundes Obst!
Apfelsorten für Allergiker
Baumscheibe: der Bereich unter der Krone
Fitte Obstbäume auf dem Rasen
Bild 1: Karminrote Dahlie
Schöne Fehler

Schlagworte dieser Seite:

Apfelland, Apfelsorte, Erwerbsobstbauern, Höhenlage, Obstbaum

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de