Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Haus | Garten | Leben > Lebensqualität > Lagom: Der Wohntrend aus Schweden

Lagom: Der Wohntrend aus Schweden

November 2019 Warum sind die Schweden nachweislich glücklicher als andere Nationen? Sie leben „lagom“ – ihre Philosophie der Ausgeglichenheit. Ein Konzept, das gar nicht so schwer ist. Wir haben uns das einmal genauer angeschaut.


Gemüdlich eine Tasse heißen Tee genießen.
© Villeroy & Boch
Gemüdlich eine Tasse heißen Tee genießen.
Der schwedische Begriff „lagom“ bedeutet „gerade richtig“ und beschreibt den perfekten, bewussten, nachhaltigen und vor allem maßvollen Lebensstil. Glücklich sein hat laut der Schweden viel zu tun mit der richtigen Lebenseinstellung, mit Selbstlosigkeit, Verantwortung und Gemeinschaft.

nach obenWas bedeutet das genau?

© Kahla/Trendxpress
Um das nordische Lebensprinzip umzusetzten, steht an erster Stelle Achtsamkeit: Öfter mal Handy und Computer ausgeschaltet lassen und die Zeit für einen Spaziergang an der frischen Luft oder ein gutes Buch nutzen. Auch der Genuss spielt eine große Rolle: Mit den Kindern einen Kuchen backen, sich mit Freunden zum gemeinsamen Kochabend verabreden oder Zimtschnecken mit einer Tasse heißem Kräutertee genießen. Lagom steht also für ein übergreifendes Lebenskonzept, als Kunst, im Leben eine beglückende Balance zu finden, zwischen Überfluss und Bescheidenheit, zwischen Beruf und Freizeit, zwischen Alleinsein und Gesellschaft.

Kräutertee mit Zimtschnecken
© djd/Hunds Teegesellschaft
Kräutertee mit Zimtschnecken
Mit Freunden sich zum gemeinsamen Kochabend verabreden.
© Berard/Tendxpress
Mit Freunden sich zum gemeinsamen Kochabend verabreden.

nach obenUnnötigen Ballast loswerden

Je ungeordneter und hektischer die Welt draußen erscheint, desto mehr wünschen sich viele Geborgenheit und Ordnung für das eigene Zuhause. Um dort in Balance zu kommen, sollte man sich auch Zeit zum Entrümpeln nehmen: den Kleiderschrank ausmisten, Unterlagen sortieren und so unnötigen Ballast loswerden. Was braucht man wirklich? Ordnen Sie alles in verschiedene Kategorien: Was darf bleiben? Was kommt in den Müll? Was kann man verkaufen oder verschenken?

Konzentrieren Sie sich auf wenige Dekoelemente.
© LeonardoTrendxpress
Konzentrieren Sie sich auf wenige Dekoelemente.
Natürliche Farben wie Grau, Weiß und Sand wirken beruhigend.
© djd/Schöner Wohnen
Natürliche Farben wie Grau, Weiß und Sand wirken beruhigend.

nach obenLagom für Zuhause

Wenige, aber dafür besondere Möbelstücke, gekonnt in Szene setzten.
© djd/Schöner Wohnen
Wenige, aber dafür besondere Möbelstücke, gekonnt in Szene setzten.
Auch hier gilt: Nicht zu viel und nicht zu wenig. Räume sollten nicht überfüllt werden. Gemütlichkeit, wie sie uns der dänische Trend Hygge in den letzten Jahren lehrte, ist auch bei Lagom erwünscht, allerdings nicht ganz so kuschelig. Bei der Möbel- und Accessoire-Wahl lohnt es sich in wenige wertige Stücke zu investieren, hier zählt Qualität vor Quantität. Dabei wirken natürliche Farben wie Grau, Weiß und Sand beruhigend – aufdringliche Muster und grelle Farben werden vermieden. Dazu Kirstin Ollech, Creative Director der Schöner-Wohnen-Kollektion: „Klare Formen, lichte Farben und eine große Portion Wärme und Gelassenheit stehen für die Schönheit des Einfachen – das macht das nordische Wohnglück aus.“

nach obenSo gelingt das Lagom-Styling:

Das richtige Maß finden

Wenige, aber dafür besondere Möbelstücke, die man gekonnt in Szene setzt, wirken harmonischer als zu viele Möbelstücke, die Unruhe in einen Raum bringen.

Wände als Stauraum nutzen

Flache Regale, Magnetmesserhalter und an die Wand montierte Schuhregale schaffen Platz und sorgen für Ordnung.

Gedeckte Farben

Anstatt auf schrille Farben setzen die Schweden bei Lagom lieber auf gedeckte und ruhige Farben wie Weiß, Grau und Naturtöne. Wünschen Sie sich einen Farbtupfer in einer kräftigen Farbe, ist auch das kein Problem, solange die Farbe sparsam eingesetzt und mit dezenten Farben kombiniert wird.

Wenig Deko, freie Flächen

Anstatt alle Deko-Teile in der Wohnung zu verteilen, kann man die Deko lieber öfter wechseln. Vorteil: Man konzentriert sich auf wenige Dekoelemente und sieht sich durch den Wechsel nicht zu schnell daran satt. Dabei bleiben Tische und andere Flächen frei.

Nachhaltigkeit zieht ein

Natürliche und nachhaltige Materialien bestimmen die Gestaltung der Wohnung im Lagom-Stil. Die Einrichtungsgegenstände, für die Sie sich entscheiden, sollten mit Langlebigkeit überzeugen. Zeitlose Klassiker sind hier eine gute Wahl.

nach obenWeiterlesen

© Callwey Verlag

Lagom-Leben, Lagom-Essen, Lagom-Glück: Die Autorin Linnea Dunne, gebürtige Schwedin, gibt in ihrem handlichen Buch jede Menge Inspirationen, Lagom zu leben: die Umwelt achten; die richtige Balance zwischen Beruf- und Privatleben finden; das Zuhause entrümpeln und sich in einem schönen Interior wohl fühlen. Inklusive Rezepte!

Linnea Dunne
Lagom
160 Seiten, gebunden, Callwey Verlag, 16,00 Euro, ISBN: 978-3-7667-2311-6

nach obenUnd was ist Ikigai?

Hygge, Lagom, Ikigai? Was haben diese Wörter gemeinsam? Sie erinnern uns daran, das Leben positiv zu gestalten. Der Begriff „Ikigai“ kommt aus Japan und bedeutet wörtlich übersetzt „lebenswert“ („iki“ für „Leben“ und „gai“ für „Wert“). Frei übersetzt steht Ikigai für das, wofür es sich zu leben lohnt, ein Gefühl für etwas zu haben, für das es sich lohnt, morgens aufzustehen. Dies gilt es für sich persönlich herauszufinden.

In einem bequemen Sessel kann man sich entspannt zurückziehen.
„Hyggeliges“ Zuhause: Entspannt Wohnen auf Dänisch / Seite 2
Das Wichtigste am Trend aus Dänemark ist allerdings die Einstellung: Sperren Sie Stress und Hektik aus Ihrem Zuhause aus.
„Hyggeliges“ Zuhause: Entspannt Wohnen auf Dänisch
Kühlschrank und Handy sind per App miteinander verbunden.
Neue Hausgeräte: High-Tech-Zentrale Küche / Seite 3

Schlagworte dieser Seite:

Ballast, Geborgenheit, Gemütlichkeit, Hygge, Ikigai, Kochabend, Kräutertee, Lagom, Lebenskonzept, Rezepte, Stauraum

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de