Inhalt

Auf die Rutsche, fertig, los!
Sichere Spielgeräte

April 2019 Schaukeln, rutschen, klettern, buddeln: Mit Spielturm, Sandkasten oder Rutsche verwandelt sich der Garten in ein Paradies für Kids. Doch ebenso wie für öffentliche Spielgeräte gilt auch bei Geräten im heimischen Garten: Die Sicherheit steht an erster Stelle!


© PantherMedia/Andriy Popov

„Spielen ist die Arbeit des Kindes“ – so formulierte es schon vor hundert Jahren Maria Montessori. Im Spiel lernen Kinder die Welt wortwörtlich zu begreifen, sie zu entdecken und zu erleben. Dabei erwerben sie wichtige soziale, emotionale, kognitive und motorische Fähigkeiten. Und an der frischen Luft ist das noch besser! Zu allen Jahreszeiten kann der Garten ein Spielparadies für Kinder sein. Um sich dort richtig austoben zu können sind Spielgeräte wie Schaukel, Wippe und Kletterturm perfekt.

nach obenKinder wollen hoch hinaus!

Die Auswahl an Spielgeräten ist riesig: Neben den Klassikern Schaukel oder Rutsche gibt es eine Vielzahl von Einzel- oder sogenannten Kombispielgeräten in Schloss- oder Piratenschiff­optik. Für kleine Kinder ab einem Jahr eignen sich Sandkästen und Babyschaukeln mit Sicherheitssitz und Griffbügeln besonders gut. Mit etwa drei Jahren können Kids bereits ohne entsprechende Sicherheitssitze schaukeln. Je älter das Kind wird und je ausgeprägter seine motorischen Fähigkeiten sind, desto mehr Spielgeräte kommen in Frage. Besonders beliebt sind Spielturmsysteme: Über Rutschen und Kletterstege erklimmen die Entdecker die Türme. Als Ergänzung dazu gibt es Kletternetze, Sprossenwände, Knotenseile oder Feuerwehrstangen, die über Systembalken an den Turm angedockt werden. Verschiedene Schaukelbauteile bringen Bewegung ins Spiel und weitere Ergänzungen wie Steuerrad, Fernrohr oder Lenkrad machen jeden Turm zum perfekten Abenteuerspielplatz.



vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Abenteuerspielplatz, Piratenschiff, Rutsche, Schaukel, Spielgeräte, Spielplatz
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.