Inhalt

Schlagwortsuche: "Veredelung"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© von Soosten, Rolf
Veredeln - ein Wunderwerk?
Das Verbinden zweier unterschiedlicher, aber genetisch nahe verwandter Pflanzen nennt man Veredeln. Die Technik ist besonders verbreitet in der Anzucht von Obst- und Ziergehölzen, aber auch bei Gemüsearten wie Gurken und Tomaten und Zierpflanzen.
© von Soosten, Rolf
Richtig erziehen: Süßkirschbaum im Garten
In den vergangenen Jahrzehnten wurde immer wieder empfohlen, Süßkirschen nicht im Haus- und Kleingarten zu pflanzen. Dies war und ist noch heute zum Teil berechtigt: Die Vorfahren unserer Süßkirschen sind die stattlichen Vogelkirschen (bis 20 m). Unsachgemäße Grenzabstände verursachen Ärger und die Früchte sind – wenn überhaupt – nur unter Risiko zu pflücken. Auch der Ertragsbeginn lässt lange auf sich warten und wegen der genetisch bedingten Befruchtungsprobleme sind Erträge nicht sicher.
© von Soosten, Rolf
Resistente Apfelsorten
Der Apfelschorf, der Obstbaumkrebs und der Mehltau sind die gefürchtetsten Krankheiten beim Apfel. Während der Krebs ganze Äste und sogar Kronenteile absterben lassen kann, lässt der Schorf vor allem in regenreichen Jahren die Früchte unappetitlich werden. Der Mehltau dagegen ist weniger problematisch. In warmen Jahren befällt er die Langtriebe, aber auch die Blätter der Fruchtäste und die Früchte. Mehltauanfällige Sorten verlieren Assimilationsfläche, Zuwachs und Ertrag leiden.
© Rolf von Soosten
Unterlagenbaumschulen
Wer Obstbäume kauft, pflanzt oder schneidet, wird zwangsläufig mit dem Begriff "Unterlage" konfrontiert. Es ist jener Teil des Baumes, dessen größter Teil im Boden steckt und auf den die Edelsorte veredelt ist. Die Unterlage dient zur Aufnahme der Nährstoffe, entscheidet neben der genetischen Veranlagung der Sorte über die Wüchsigkeit und Standfestigkeit des Baumes und über bestimmte Eigenschaften der Frucht. Die Anforderungen an Unterlagen variieren je nach Standort, Klima und Zweck der Pflanzung. Dementsprechend muss es viele verschiedene geben.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.