Inhalt

Schlagwortsuche: "Sternrußtau"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© Jaehner, Ilse
Wetterfeste Rosen
Rosen sollen reich und schön blühen, dem Titel "Königin der Blumen" voll gerecht werden. Das funktioniert aber nicht immer. Es gibt manche Enttäuschungen, weil das Wetter nicht mitspielt. Sorte und Standort sind entscheidend.
© Treiling, Johannes
Fragen an die Gartenberater
Der Juni lässt die Herzen der Gartenbesitzer höher schlagen. Es beginnt die Hauptblütezeit der Rosen. Doch die Freude an den Blüten mit ihrem herrlichen Duft wird häufig durch das eine oder andere Problem getrübt. Denn die Königin unter den Blumen kann in ihrem Verhalten eine echte Mimose sein. Aber auch andere Pflanzen bereiten manchmal Schwierigkeiten.
© Fleischman-Hillard Germany GmbH
Im Namen der Rose
5 Regeln, die Rosenliebhaber im Sommer befolgen sollten:
1. Rosen genießen Wasser
2. Im Sommer nicht Düngen
3. Königinnen brauchen besonderen Schutz
4. Das A und O ist Vorbeugen
5. Die Erzfeinde der Rose sind stets präsent
© Opitz
Mehr Freude an Rosen
Sie begleitet die Gartenkultur schon seit einigen tausend Jahren. Die im Knossospalast auf Kreta als Fresko abgebildete Rose wird auf 1600 v. Chr. datiert und die griechische Dichterin Sappho hat bereits 600 v. Chr. die Rose als "Königin der Blumen" besungen. Aus der gleichen Zeit sind Berichte des chinesischen Philosophen Konfuzius über umfangreiche Rosenpflanzungen in den kaiserlichen Gärten von Peking überliefert.
Unsere Rosen – Ein falscher Platz macht Rosen krank
Praktisch alle wichtigen Rosenkrankheiten werden von weniger zusagendem Standort entscheidend gefördert. Das gilt für den weit verbreiteten Echten Mehltau, für Sternrußtau, Rost und Grauschimmelbefall.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.