Inhalt

Schlagwortsuche: "Schadstoffe"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© Ikra
Vom Winde verweht
Unsere Bäume, Hecken und Sträucher sind in dieser Saison wieder ein gutes Stück gewachsen. Das ist erfreulich, hat aber auch einen Haken: Der Laubbestand wird größer und damit auch die Zahl der Blätter, die nun den Rasen bedecken. Wer sich auch im kommenden Jahr über einen gesunden, grünen Rasen freuen will, muss jetzt zur Tat schreiten. Denn dort, wo Blätter liegen bleiben, wächst im Frühjahr das Gras nur dürftig und vermoost. Bei kleinen Gärten ist die Arbeit schnell erledigt: Rechen raus, Laub zusammennehmen und ab auf den Kompost. Bei geringen Laubmengen kann sogar der Rasenmäher helfen. Bei mittelgroßen und großen Gärten und viel Laub kann man sich die Arbeit mit einem Laubbläser oder -sauger erleichtern.
© contrastwerkstatt
Ein gutes Wohngefühl: Einrichten ohne Schadstoffe
Gesundes Wohnen ist laut der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) für 96,1 Prozent aller Möbelkäufer ein entscheidendes Kriterium. Sucht man jedoch nach Angaben über Inhaltsstoffe eines Möbelstücks, kommt man oft nicht weiter – obwohl viele Hersteller heute auf Schadstoffe verzichten. Wir haben uns die verschiedenen Gütesiegel für Möbel angeschaut.
© Auro
Wohngesund? Aber natürlich!
Jeder Mensch wünscht sich ein gesundes Zuhause, wo er durchatmen kann. Wer modernisiert, hat die Chance, unbedenkliche Baustoffe zu verwenden, von denen keine Gefahren für die Gesundheit der Bewohner oder für die Umwelt ausgehen. Doch welche Materialien kann man bedenkenlos verwenden? Welchen Prüfzeichen kann man vertrauen?
© epr/Saint Gobain Rigips
Wohlfühl-Zuhause
Ungesund wohnen möchte niemand. Immer mehr Menschen achten bei der Einrichtung ihrer eigenen vier Wände auf die Wohngesundheit. Doch was heißt es eigentlich genau "gesund wohnen"? Kann man gesund oder zumindest gesünder wohnen? Wenn ja, wie lässt sich das messen und beurteilen? Worauf sollte man achten?
© Ulmer Verlag
Buch-Tipps Rund um Haus und Garten im Februar 2015
  • Blackbox-Gardening
  • Wie eine Wohnung ein Zuhause wird
  • Schadstoffe in Innenräumen und an Gebäuden, Erfassen, bewerten, beseitigen
© Frank Kruger-Boesing
WDVS-Dämmstoffe: Mineralwolle
Wärmedämm-Verbundsysteme sind bei der energetischen Sanierung unentbehrlich. Gleichzeitig wirft das Thema bei Bauherren und Eigentümern zahlreiche Fragen auf. In unserer Reihe über die Grundlagen der Wärmedämmung geht es diesmal um Mineralwolle.
© Henkel Metylan
Gesundes Wohnen mit Kindern
Ein erklärtes Ziel fürsorglicher Eltern ist es, Kindern ein gesundes Umfeld zu schaffen. Gerade zu Hause sollte deshalb auf die Verarbeitung von gesundheitlich unbedenklichen Materialien geachtet werden. Henkel hat mit dem Tapetenkleister Metylan spezial eine optimale Produktlösung entwickelt: für Allergiker geeignet, vom TÜV NORD zertifiziert.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.