Inhalt

Schlagwortsuche: "Orchidee"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© Stein
Traumhafte Orchideen
Exotisches Flair, zauberhafte Farben und eine lange Blütezeit – diese Eigenschaften zeichnen die tropischen Zimmerorchideen aus. Vor allem in der Winterzeit präsentieren sie ihre wunderschönen Blüten. Etliche Arten sind sehr pflegeleicht und gedeihen problemlos im Topf auf der Fensterbank.
© Jaehner, Ilse
Die anderen Orchideen
So viele Orchideen gab's noch nie! Man kann schon fast von einer Orchideenschwemme sprechen. Beispielsweise machten die Schmetterlingsorchideen (Phalaenopsis-Hybriden) aus exklusiven Zimmerpflanzen geradezu Allerweltsgewächse. Doch das ist gar nicht negativ gemeint, denn diese Orchideen sind recht leicht zu pflegen, blühen viele Monate und sind preisgünstig.
© von Esebeck, Heribert
Vom Schmuckwert der Bütenpflanzen und Holzgewächse
Blumen sind zu jeder Zeit und Gelegenheit ein willkommener Dekor – als Einzelblüte oder in gebundener Form. Eine besondere Blattform sind die Blütenblätter, die in ihrer Gesamtform als "Blüte" bezeichnet werden. Blüten sind umgewandelte Blätter. Des öfteren lassen sich vergrünende Blüten feststellen, wie bei der Rosa chinensis 'Viridiflora' eine Ausnahme. Die Blütenblätter sind blattartig verbildet. Letztlich ist die Blüte ein verkürzter Spross mit "Blättern" und hat die Aufgabe, nach der Bestäubung Samen und Frucht anzusetzen, um die Art zu vermehren.
© v.E.
Orchideen – Tropenschönheiten
Seit jeher haben Orchideen den Menschen begeistert, hervorgerufen durch ihr eigenständiges Aussehen und ihre reiche Farbenvielfalt. Selbst im Sprachgebrauch wird das Wort "orchideenhaft" (…gleich) zu hören sein. Mit der Vielzahl von 25.000 Arten bilden sie die größte Pflanzenfamilie unter den Blütenpflanzen. Sie werden wie Gräser, der Bambus und die Getreidearten den einkeimblättrigen Pflanzen zugeordnet. Entwicklungsgeschichtlich werden die Orchideengewächse zu den jüngsten Pflanzenfamilien gezählt, da sie die Fähigkeit besitzen, sehr leicht zu bastardisieren (zu vermischen), wodurch sich die hohe Zahl ergibt.

1856 gelang die erste Kreuzung. Beim Blumenbinder (Floristen) gehören sie mit zu den edlen und grazilen Schmuckpflanzen zur Fertigung attraktiver farblicher Kreationen.
© Dagner
Pflanzen 2002 - Orchideen
Vom "Arbeitskreis Heimische Orchideen Deutschland" (AHO) wurde die Vogelnestwurz (Neottia nidus-avis) als Orchidee des Jahres 2002 gewählt.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.