Inhalt

Schlagwortsuche: "Ladestation"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.

© djd/LichtBlick
Privattankstelle am Haus
Kommt beim nächsten Autokauf ein Elektroauto in Betracht? Lesen Sie hier, wie die eigene Ladestation zuhause funktioniert.
© Eckermeier, Manfred
Langzeit-Rasenrobotertest - Alles ist gut
Als wir 2001 das erste Mal über Rasenroboter berichteten, waren die automatischen Helfer noch eine Sensation, von der der gemeine Rasenbesitzer noch nicht einmal zu träumen wagte. Drei Jahre später, nach dem ersten großen Test, stand fest: Rasenmähen braucht nie mehr eine Ihrer Wochenend-Aufgaben zu sein! Und ich habe meine Meinung nicht mehr ändern müssen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Geräten und deshalb war es wieder mal an der Zeit, einige unter die Lupe zu nehmen. Denn an der Mäherfront gibt es viel Neues, vor allem was Komfort und Bequemlichkeit angeht.
© Kärcher
Putzhilfe ohne Einweisung
Eine noch bequemere Art, den Boden zu saugen: es gar nicht selber machen. Nein, Sie sollen keine Putzhilfe einstellen, sondern einen Robotersauger. Die nützlichen kleinen Helfer saugen Ihren Boden und Sie können die Füße hochlegen und dabei zusehen.

  • Roboterstaubsauger NaviBot CornerClean von Samsung
  • Roboterstaubsauger RC 3000 von Kärcher
  • Roboterstaubsauger Robo.com2 RBC 006 von Hoover
© Eckermeier, Manfred
Roboterschafe - Welcher Roboter passt zu wem?
Mit Robotern ist es wie mit Menschen: Ohne Sorgfalt bei der Partnerwahl kein dauerhaftes Glück. Optik ist dabei nicht alles. Denn was nützen flotte Form und feine Applikationen, wenn es im täglichen Umgang nicht harmoniert. Gerade bei Robotern sollte prüfen, wer sich ewig bindet. Nicht jedes technische Konzept passt auch zu jedem Einsatzzweck. Was dem Besitzer eines sportplatzgroßen Rasenfeldes recht und billig ist, mag einer Vorgarteneignerin lieb sein – doch womöglich ist er ihr zu teuer. Und ein Schneidsystem, dass auf kleinen Flächen zu Hochform aufläuft, kommt im hügeligen Areal leicht unters Messer.
© Gardena
Zuwachs bei den Robo-Schafen
Erinnern Sie sich noch? Es ist noch gar nicht so lange her, da berichteten wir von sogenannten "Roboschafen" und manch ein Leser fühlte sich nach Utopia versetzt. Heute findet man die fleißigen Gartenhelfer schon häufiger in unseren Gärten. Vor allem unsere älteren Mitbürger schätzen ihre tatkräftige Unterstützung. 500 m2 Rasenfläche schaffen die kleinsten dieser Vollautomaten und mittlerweile gibt es Exemplare, die auch vor mehr als 5.000 m2 Rasenfläche nicht zurückschrecken.




Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.