Inhalt

Schlagwortsuche: "Kapuzinerkresse"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© Sperli GmbH
Die neuen Sommerblumen
... bezaubern in außergewöhnlich aparten Farben. Doch nicht nur das: Züchter legen zunehmend Wert darauf, dass die Blüten nicht nur farbenfroh leuchten, sondern Tieren auch wertvolle Nahrung bieten. Damit können Sie in Ihrem Garten und selbst auf dem Balkon einen wichtigen Beitrag zum Erhalt bedrohter Arten leisten.
© JaStra/Pixabay.com
Der essbare Ziergarten
Würden Sie mit Appetit in Ihre Glockenblume beißen? Nein? Können Sie aber. Es ist erstaunlich, wie viele unserer ­Gartenpflanzen essbar sind! Und nicht nur die Blüte. ­Versuchen Sie's mal mit den hier vorgeschlagenen Arten.
© Alicja/Pixabay.com
Kletterstrategien
Wipfelstürmer, wie Clematis, Prunkwinde und Rosen, wollen nach oben. Für den Aufstieg haben die Pflanzen unterschiedliche Taktiken entwickelt. Je nachdem, wie die funktionieren, müssen auch entsprechende Rankhilfen her.
© Stein
Essbare Blüten
Das Auge isst mit! Mit etwas Farbe schmeckt alles noch mal so gut. Überraschend viele Blütenpflanzen sind genießbar und sogar richtig lecker. Damit geben Sie Gerichten den letzten Schliff und überraschen Gäste mit blumiger Kochkunst.
© Bruno Nebelung GmbH
Gartenspaß statt Schneckenfraß
Schnecken gehören zu den unbeliebtesten Gartenbesuchern überhaupt. Denn ihre Fressgier verursacht an den Pflanzen große Schäden. Doch wußten Sie, dass Schnecken Feinschmecker sind? Viele Pflanzen sind die geborenen Schneckenopfer, doch andere wiederum bleiben unversehrt.
© Nebelung GmbH
Was blüht uns Neues in 2017? / Blumen: zauberhaft natürlich
Es ist wieder die Zeit, dass die Saatgutregale im Fachhandel und den Gartencentern neu bestückt werden. Zu der riesigen Auswahl an Samentütchen – ob in der Blumensparte oder beim Gemüse – gesellen sich jedes Jahr neue Züchtungen dazu. Auf den nächsten Seiten geben wir Ihnen einen kleinen Überblick über die Neuheiten, die Sie in den Regalen finden können.
© Wirths PR/Zott
Frühlingsfrische Salate - nicht nur für Osterhasen
  • Frühlingssalat
  • Feldsalat mit Champignons und Balsamico-Dressing
  • Buch-Tipp: Der Selbstversorger-Küchengarten
  • Buch-Tipp: Die eigene Ernte
© Jaehner, Ilse
Sommerblühende Zweijahresblumen
Die Zweijahresblumen des Gartens gehören botanisch zu den Annuellen, also den einjährigen Pflanzen. Im Unterschied zu Sommerannuellen, wie Ringelblumen oder Kapuzinerkresse, werden sie Winterannuelle genannt. Ihr Wachstumsrhythmus ist gekennzeichnet durch Überwinterung einer mehr oder weniger ausgeprägten Blattrosette nach der Saat im einen Jahr und Blüte erst im nächsten, also im zweiten Jahr. Danach sterben sie ab. Daher die Bezeichnung "Zweijahresblumen".
© Jaehner, Ilse
Pflanzen für ländliche Gärten
Ein durchgängiges Thema gibt einem Garten eine überzeugende Note. Wir stellen Ihnen hier das Motiv "Pflanzen für ländliche Gärten" vor, wobei wir allerdings den Begriff "ländlich" nicht zu streng nehmen und auch städtische Bereiche einbeziehen.
Kompostpflege einmal anders
Der Rotteprozess in der Kompostmiete verläuft schneller und gleichmäßiger, wenn bodenbedeckende Pflanzen auf ihm wuchern und vor Austrocknung schützen; auch dem Auflaufen von Wildkräutern wird Einhalt geboten.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.