Inhalt

Schlagwortsuche: "Apfelschorf"


Ihre Schlagwortsuche war erfolgreich! Als Ergebnis erhalten Sie eine Liste aller Artikel mit dem gewählten Schlagwort.
© von Soosten, Rolf
Resistente Apfelsorten
Der Apfelschorf, der Obstbaumkrebs und der Mehltau sind die gefürchtetsten Krankheiten beim Apfel. Während der Krebs ganze Äste und sogar Kronenteile absterben lassen kann, lässt der Schorf vor allem in regenreichen Jahren die Früchte unappetitlich werden. Der Mehltau dagegen ist weniger problematisch. In warmen Jahren befällt er die Langtriebe, aber auch die Blätter der Fruchtäste und die Früchte. Mehltauanfällige Sorten verlieren Assimilationsfläche, Zuwachs und Ertrag leiden.
© von Soosten, Rolf
Etwas mehr über den Schorfpilz
Das Jahr 2004 hat uns gezeigt, dass der Schorfpilz immer wieder erhebliche Ausfälle bringen kann. Selbst im Erwerbsobstbau sind trotz Anwendung von Fachkenntnissen und moderner Bekämpfungsmittel viele Fälle aufgetreten. Wenn im Hausgarten der Aufwand an Chemie auf ein Mindestmaß reduziert ist, so kann es doch recht hilfreich sein, über diesen gefährlichsten Schaderreger im Obstbau etwas mehr zu wissen.
© von Soosten
Resistente Apfelsorten
In den vergangenen Jahrzehnten folgten zwei fast konträre Entwicklungen aufeinander:
  • Die Nachkriegsjahre waren gekennzeichnet durch eine schnelle Folge von neuen Wirkstoffen aus der Pflanzenschutzmittelindustrie. Neue und meist bessere Mittel ersetzten die älteren. Die neuen Mittel waren nicht nur wirkungssicherer, sondern auch sinnvoller im Sinne des Umweltschutzgedankens.
  • Andererseits vergrößerte sich die Skepsis gegenüber dem chemischen Pflanzenschutz und der chemischen Düngung wie es auch in anderen chemieabhängigen Wirtschaftszweigen zu beobachten war. Der Umweltschutz nahm auch in der Politik eine zunehmende Rolle ein.
Vor diesem Hintergrund gewann auf dem gesamten Gebiet der Pflanzenzüchtung das Bestreben nach widerstandsfähigen Sorten enorm an Bedeutung.
Pilzliche Krankheiten
Pilze sind die bedeutendsten Krankheitserreger unserer Obst-, Zier- und Gemüsegärten. Die relativ geringe Bedeutung der Pilzerkrankungen in der Human- bzw. Tiermedizin ist darauf zurückzuführen, dass es den Pilzen als pflanzlichen Organismen viel leichterfällt, das pflanzliche, also ähnlich gebaute und funktionierende Gewebe anzugreifen und zu zersetzen, als das menschliche bzw. tierische.
© Niller
'Topaz', ein Edelstein unter den Apfelsorten
Die Pflanzenzüchtung bemüht sich seit Jahren um neue Apfelsorten, die nicht nur gut schmecken, sondern auch resistent gegen die alljährlich auftretende Schorferkrankung sind.



Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.