Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Wühlfried > 10/08: An die Leinen, die Drachen sind los!
← vorheriger Beitrag11/08: Ran an die Töpfe
nächster Beitrag → 09/08: Surfspaß im Internet

An die Leinen, die Drachen sind los!

Flugsaurier aus dem Buch
© frechverlag GmbH
Flugsaurier aus dem Buch "Mein großes Ferien-Bastelbuch". Die Bastelanleitung dazu findet Ihr weiter unten.









Oktober 2008 Wenn es draußen wieder kälter wird und der Wind kräftiger weht, dann ist das ein ziemlich sicheres Zeichen dafür, dass der Herbst kommt. Klar, der Sommer war toll, weil man prima im Freien spielen konnte. Aber bloß, weil die Sonnentage vorbei sind, ist jetzt trotzdem nicht die Zeit zum Trübsal blasen. Im Gegenteil! Auch im Herbst kann man richtig viel Spaß haben. Zum Beispiel, wenn man den Wind nutzt und einen Drachen steigen lässt.


nach obenUnd wie baut man so einen Drachen?

Die meisten Sachen, die man für einen kleinen Drachen benötigt, findest Du vielleicht sogar zu Hause.

Du brauchst

  • Seidenpapier oder eine Plastiktüte (17 × 22 cm)
  • 2 lange Trinkhalme (17 cm)
  • Drachenschnur oder starken Zwirn
  • Klebeband
  • Locher
  • Schere
  • Lineal

Schneide den Drachen nach der Vorlage aus.
Damit der Drachen richtig cool wird, solltest du ihn mit farbigem Papier bekleben (am besten Seidenpapier, das ist schön leicht) oder bunt bemalen. Richtig gut klappt das aber nur, wenn du deinen Drachen aus Papier baust – auf Plastik halten Dekorationen nicht gut.

An den Ecken solltest Du das Papier mit 4 bis 6 Schichten Klebeband verstärken.
Dann stanzt du zwei Löcher mit dem Locher in diese verstärkten Stellen.

Jetzt die beiden Trinkhalme mit dem Klebeband an dem Drachen befestigen.
Die richtigen Stellen haben wir rot eingezeichnet.

Damit der Drachen nicht beim ersten Flug abhaut, muss er gut angeleint werden:
Ziehe erst ein 70 bis 100 cm langes Stück Drachenschnur oder Zwirn durch die Löcher und verknote die Enden gut. Mach nun eine Schlaufe in die Mitte der Schnur. Hierdurch ziehst Du jetzt ein laaaaaanges Stück Drachenschnur (Zwirn) und wieder gut festknoten. Aber Achtung: Eine Drachenschnur sollte maximal 100 m lang sein.

So und nun ran an das Bastelzeug, dann bei Wind ein freies Feld gesucht und ab in die Luft mit den Flugdrachen!

Aufgepasst
Damit du viel Spaß beim Drachenfliegen hast, solltest Du ein paar wichtige Regeln beachten:
  • Falls sich der Drachen in einem Baum oder Busch verheddert, mach die Pflanze nicht kaputt! Besser ist es, einen neuen – und vielleicht schöneren – Drachen zu bauen.
  • Niemals bei Gewitter Drachen steigen lassen. Das ist genauso gefährlich wie ein Hochspannungsmast oder eine Stromleitung. Sollte dein Drachen aber doch mal zufällig in eine Leitung geraten: sofort loslassen!!!
  • Blöd ist auch Sturm. Da geht der Drachen nur kaputt. Warte lieber auf einen gleichmäßig blasenden, aber nicht zu heftigen Wind.

nach obenEs geht noch größer!

Großer Drache
Großer Drache
Es ist gar nicht so leicht, einen richtig großen Drachen zu bauen. Dafür bittest Du am besten Deine Eltern um Hilfe.

Du brauchst dafür aus dem Bastelladen:

  • Wasserfestes Drachenpapier
  • 3 Rundhölzer (1 × 91 cm lang, 2 × 40,5 cm lang)
  • 1 Verbindungsstück für das Drachenkreuz
  • 1 Metallöse
  • 1 Rolle Baumwollschnur
  • 1 reißfeste Drachenschnur

außerdem:
  • stabilen Karton für die Schablone
  • Bleistift
  • Filzstift
  • Schere
  • kleine Säge
  • Klebstoff
  • Leim
  • Zollstock
  • Teppichmesser

Und so bastelt ihr den Drachen:

Zusammen mit Mama oder Papa baust du zuerst das Drachenkreuz. Dafür steckt ihr das Verbindungsstück auf das lange Rundholz (91 cm) und platziert es 24 cm von oben. Gebt nur etwas Kleberstoff in die Seitenöffnungen des Verbindungsstücks und steckt die beiden kurzen Rundhölzer (je 40,5 cm) hinein. Nun müssen die Rundhölzer an allen 4 Enden mit der Säge eingekerbt werden – das ist ein Job für Mama oder Papa!

Danach machst du eine Schlinge in die Baumwollschnur und hängst diese in die erste Kerbe ein. Dann ziehst du die Schnur stramm durch alle Kerben und befestigst schließlich das Ende mit einer weiteren Schlinge in der ersten Kerbe. Damit der Drachen hält, alle Enden mit etwas Klebstoff bestreichen.

Nun müssen deine Eltern mit dem Teppichmesser eine Schablone in der Form des Drachens aus dem Karton schneiden. Sie sollte überall 2 cm größer sein, als dein Drachengerüst. Die Schablone legst du dann auf das Drachenpapier und umrandest sie mit einem Filzstift. Das Papier kannst du jetzt an der Linie entlang ausschneiden.

In die Mitte dieses Drachensegels legst du jetzt das Gerüst und markierst die Enden der Hölzer mit einem Punkt auf dem Papier. Bis kurz vor diesen Punkt schneidest du dann das Papier von beiden Seiten ein. Jetzt bestreichst du alle Ränder mit Leim und klappst das klebrige Papier über die Schnur. Gut festrücken und nun die Ecken festkleben.

Jetzt musst den Drachen umdrehen und zwei Punkte einzeichnen: 12 cm von oben und 24 cm von unten. Beide Punkte mit einem Bleistift durchstechen und von oben eine 120 cm lange Drachenschnur durch die Löcher ziehen. Nun musst du auf der Rückseite des Drachens die Schnur oben und unten festknoten und etwas Kleber darauf geben.

Jetzt befestigst du die Schnur mit einer Schlinge an der Metallöse – etwa auf Höhe der gekreuzten Holzleisten (Verhältnis 1/3 zu 2/3). Zuletzt knotest Du auch die Drachenleine an der Metallöse fest. Fertig ist der große Drachen!

nach obenBuch-Tipp: TOPP 5720 Mein großes Ferien-Bastelbuch


Ein Koffer voller Ideen zum Basteln, Spielen und Staunen. Das ultimative Nie-mehr-langweilig-Buch für die Ferien. Ob unterwegs, im Urlaub oder zuhause: Kurt der Koffer hat für Kinder und Freunde immer eine passende Bastelidee parat. Mit seinen praktischen Griffen zum Ausklappen können Kinder dieses Buch überall mit hinnehmen – egal wo sie ihre Ferien verbringen.

132 Seiten, 21 × 28 cm, Softcover, Vorlagen im Buch
ISBN 978-3-7724-5720-3
Euro (D) 12,90
Euro (A) 13,30

Erhältlich im Buchhandel oder bei Amazon.de.

← vorheriger Beitrag11/08: Ran an die Töpfe
nächster Beitrag → 09/08: Surfspaß im Internet
Sonnen-Kostüm
02/09: Fledermaus oder Fee
Apfel-Zimt-Brot
Wir backen frisches Brot
Entwicklung des Kleinen Frostspanners und mögliche Gegenmaßnahmen
Kleiner Frostspanner: Jetzt an die Leimringe denken

Schlagworte dieser Seite:

Bastel-Anleitung, Buch-Tipp, Drachenbau

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (2)

1
|
10. Dezember 2010

Drachenbauer

beide Drachen können auch gut einen Schwanz vertragen, dann fliegen sie noch besser.

Bei dem kleinen ein ca- 40 cm langes Stück Zrirn oder Drachenschnur mit den Enden an die unteren Enden der Trinkhalme knoten und eine Schlaufe binden.
Daran 3 je 1,5 m lange und 2 cm breite Streifen aus Drachenpapier oder ünner Plastikfolie als Schwanz anbringen.

anleitung für den Schwanz des großen Drachens im nächsten Kommentar.

2
|
10. Dezember 2010

Drachenbauer

Bei dem großen eine ca. 5 m lange Schnur an der unteren Spitze festbinden.
20 je 10 cm große Quadrate aus Drachenpapier oder Plastikfolie zuschneiden, zieharmonikaförmig zu Schleifen falten und in gleichmäßigen Abständen an die so eben angebrachte Schnur binden.
4 0der 5 40 cm lange, 2 cm breite Streifen aus dem gleichen Material wie die Schleifen zuschneiden und mit der Mitte zusammenfassen und ans Ende der Schwanz-Schnur binden.
dieses Streifenbündel in der Mitte zusammenklappen und mit Klebestreifen zu einer Quaste zusammenfügen.

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de