Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Wühlfried > Hallo Freunde im Juli 2003
← vorheriger BeitragHallo Freunde im August 2003
nächster Beitrag → Jurassic Park: Operation Genesis

Ferien ohne Freunde

Juli 2003  


Es war ein kalter Sommernachmittag, die Ferien würden in einer Woche enden. Laura ging die Straße entlang, dann bog sie in eine winzige Gasse ein, sie ging den schmalen Weg entlang bis zum letzten Haus. Dann kramte sie in ihrer Hosentasche und zog kurze Zeit später ihren Haustürschlüssel heraus. Als Laura die Tür öffnete, dachte sie an die letzten Wochen, wie langweilig die Ferien doch waren! Alle ihre Freundinnen und Freunde waren im Urlaub: Kiki auf Mallorca, Franziska in Italien, Martina in England, Jan in Amerika und Markus in Österreich. Nur dumme Ansichtskarten bekam sie, auf denen stand:

Hallo Laura,
Das Wetter ist super. Ich habe schon viele Freunde gefunden und der Pool ist ein Traum!

Nicht, dass Laura sich nicht freute, aber es war eben nichts gegen selber Urlaub machen. Wie gerne hätte auch Laura Karten an ihre Freunde geschrieben, aber dank Tina, ihrer kleinen Schwester, konnte sie das vergessen. Die war nämlich einen Tag vor der Abreise nach Barcelona krank geworden. Das war nicht gerade das, was sich Laura unter Ferien vorgestellt hatte! Nachdem Laura alle Ansichtskarten gelesen, jeden Kinofilm, den sie ansehen durfte, gesehen hatte und in allen Vergnügungsparks in der Nähe ihrer Stadt war, wusste sie nicht, was sie noch tun sollte, bis eines Tages noch ein Brief im Briefkasten lag:

Liebe Laura,
wie geht es Dir? Mir geht es ausgezeichnet. Nach meinem Fallschirmsprung letzte Woche fühle ich mich so frei! Hast Du nicht Lust, mich zu besuchen? Wenigstens die letzte Ferienwoche. Bitte ruf mich an.
Deine Oma

Natürlich wollte Laura ihre Oma besuchen, sofort fragte sie ihre Eltern. Noch am selben Abend rief Laura ihre Großmutter, die lieber Oma genannt wurde, an. Morgen würde sie im Zug sitzen und einige Stunden später ihre Oma sehen. Laura war so aufgeregt, dass sie gar nicht mehr an die Wut auf Tina dachte. Alles war gepackt und morgen müsste Laura um 5.00 Uhr am Bahnhof stehen. Hatte sie auch nichts vergessen? Nein, hatte sie nicht! Am nächsten Morgen, es war eigentlich noch Nacht, stand Laura extra früh auf, um ihren Zug nicht zu verpassen. Sie zog ihr enges Top, von dem sie sicher war, dass Oma es sich ausborgen wollte, und ihre pinke Schlaghose an. Sie sah einfach atemberaubend aus, doch dieser Look schien Mama und Papa nicht zu gefallen! "Zieh dir sofort was Anständiges an!" fauchte Papa und Mama fügte noch ein "Aber dalli!" hinzu. Laura war sich sicher, dass Oma es toll gefunden hätte, doch mit diesen Eltern war in punkto Klamotten nicht zu reden. Egal, Hauptsache, Laura fuhr zur Oma, sonst war alles egal! Es war schon 4.30 Uhr, als sie endlich am Bahnhof stand.

Nach einigen Stunden Fahrt kam der Zug endlich zum Stillstand. Oma stand am Bahnsteig und umarmte Laura. In einem schnellen Ferrari fuhr Oma Laura zu sich nach Hause und Laura wurde erst einmal von Omas Hund Charlie begrüßt. Nun endlich konnte Laura doch noch Urlaubskarten schreiben und diese Fahrt war bestimmt 1.000-mal besser, als sich Zuhause zu langweilen. Denn Ferien bei Oma waren immer aufregend …

Lea Becker, 12 Jahre aus Düsseldorf
Die Redaktion behält sich vor Texte sinngemäß zu kürzen.






nach obenEis am Löffelstiel

Um "Eis am Stiel" zu bekommen eignen sich passende Eisbehälter von Tuperware oder auch kleine leere Joghurtbecher (z. B. Fruchtzwerge) ganz gut. Nachdem die Eismasse im Gefrierfach ein wenig erstarrt ist, einfach einen Löffel oder Eisstiel in die Mitte stecken.

Bananen-Eis

  1. Einen halben Liter Milch in eine Schüssel geben. Zwei Bananen mit einer Gabel zermatschen und zur Milch hinzufügen.
  2. Gut miteinander verrühren und ab in die Kühltruhe.

Erdbeer-, Himbeer- oder Pfirsich-Eis

  1. 250 g gewaschene Früchte zerdrücken, zwei EL Honig dazugeben und gut verrühren.
  2. 250 g süße Sahne steif schlagen und mit der Fruchtsoße vermischen.

Nutella-Eis

250 g Sahne steifschlagen, zwei EL Nutella und Joghurt sowie zwei Teelöffel Vanillezucker unterheben.



nach obenHör-Tipp: TIM


"Hey Hey Hey – wir sind am Start”, so beginnt eines der Lieder von TIM. Sie sind einfach zu verstehen und machen das Mitsingen zum Vergnügen. Die Themen sind bunt gemischt, mal geht’s um den Strand, mal ums Nilpferd Nathalie. Ein Samstagmorgen, Verkleidungsspaß und ein Geburtstagslied – insgesamt 13 neue Songs hat TIM für Kinder geschrieben.

http://www.tim-musik.de

← vorheriger BeitragHallo Freunde im August 2003
nächster Beitrag → Jurassic Park: Operation Genesis
Wenn ihr keine Stieleisformen habt, könnt ihr auch einfach leere Joghurtbecher nehmen und als Stiele Löffel benutzen! Wichtig ist aber, dass der Behälter, den ihr ins Gefrierfach legt dehnbar ist, das heißt am besten aus Plastik! Wasser dehnt sich in kaltem Zustand nämlich aus und würde das Gefäß zerstören, wenn es nicht flexibel ist!
07/15: Regenbogen-Eis
Gegrillte Pfirsichhälften mit Ziegenkäse und Feige
Süßes Grillen
Jetzt geht’s ans Eingemachte

Schlagworte dieser Seite:

Banane, Eis, Erdbeere, Himbeere, Honig, Hör-Tipp, Pfirsich

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de