Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Archiv (2002 - 2005) > 2002 > Gazanien vergolden den Mittag

Gazanien vergolden den Mittag

Mai 2002 Im Mai muss man sich einen extra dicken Knoten ins Taschentuch machen, damit man sicher Gazanien pflanzt. Ihre Blüten gehören zweifellos zu den ausdruckstärksten im ganzen Sortiment von Einjahrsblumen oder Sommerblumen. Sie gehen unter der Bezeichnung Gazania splendens-Hybriden.


Gazanien
© Jaehner
Gazanien
Gazanien sind ein besonders hübsches Geschenk der Flora Südafrikas ans kühle Mitteleuropa. Unter anderem auf den Balearen bürgerten sie sich ein und werden dort schon manchem Urlauber sehr angenehm aufgefallen sein. Wo es warm genug ist, wachsen sie als Halbsträucher ausdauernd. Das ist wegen der Winterfröste hierzulande unmöglich. Da die Pflanzen nur wenig Zeit zwischen Saat und Blühbeginn brauchen, werden sie hier meistens jedes Jahr neu aus Samen herangezogen.

Zur traditionellen Pflanzzeit für wärmebedürftige Einjahrsblumen werden also auch Gazanien gewöhnlich in bereits blühendem Zustand angeboten. Dann sollte man zugreifen, denn die Blüten wirken ausgesprochen elegant. Blütenfarben bewegen sich hauptsächlich im gelben bis roten und braunen Spektrum. Besonders dekorativ sind Randblüten mit ringförmigen Zonen um die Mitte aus gelblichen Röhrenblüten. Der Blütenaufbau lässt ohne weiteres erkennen, dass es sich bei Gazanien um Körbchenblütler handelt. Den deutschen Namen Mittagsgold bekamen Gazanien, weil ihre Blüten in voller Mittagsonne weit aufgehen, bei bedecktem Himmel weniger. Die Blüten gut durchgezüchteter Sorten öffnen sich erfreulicherweise ziemlich unabhängig davon früh am Tag und schließen sich spät.

Man könnte davon ausgehen, dass Gazanien entsprechend ihrer Herkunft aus recht trockenen und warmen Gebieten im Garten Ähnliches wünschen. Grundsätzlich stimmt das, doch wollen sie nicht regelrecht dürsten. Sie wünschen nahrhaften, jedoch nicht überdüngten Boden und in trockenen Sommern zusätzliches Wasser. Die Erde muss unbedingt durchlässig sein, damit Regenwasser absickern kann. Wenn regelmäßig die verblühten Blumen entfernt werden, blühen Gazanien bis zum Frost. Schön stehen sie auf Trockenmauern, an Südböschungen, entlang eines Weges, in Schalen und Trögen, auch auf dem Balkon.

Wie gesagt sind Gazanien eigentlich ausdauernde Pflanzen. Wer besonders schöne, kräftige Exemplare haben will, ein Kleingewächshaus hat oder einen kühlen Wintergarten, mag im Spätsommer Stecklinge schneiden, diese nach der Bewurzelung eintopfen und bei 5 bis 8 °C hell überwintern. Wer selbst aus Samen ziehen will, sät spätestens Anfang März in Schalen, hält bei 15 bis 18 °C und setzt die genügend erstarkten Pflanzen bald in Töpfe.

Sternkugel
Gestaltungselement Einjahrsblumen
Für Balkonkästen gut geeignet sind Goldmarie (Bidens) und Petunien.
Farbenbringer
Sonnenblume
Bunte Blütenpracht - Sommerblumen

Schlagworte dieser Seite:

Einjahrsblumen, Gazanien, Sommerblumen

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de