Inhalt

Rhododendronhecke pflanzen

Juni 2022 Eine immergrüne Hecke mit Rhododendron bietet dank der üppigen Blüten auch viel fürs Auge. Mit kalktoleranten Züchtungen geht das sogar auf „normalem“ Gartenboden.


Immergrüner Rhododendron ist ein schöner Blickfang.
© Inkarho®
Immergrüner Rhododendron ist ein schöner Blickfang.

Eigentlich brauchen Rhododendren einen möglichst kalkfreien und gleichzeitig sauren Boden, der am besten auch eine lockere Struktur aufweist. Bei einem pH-Wert zwischen 4,5 und 5,5 fühlen sie sich wohl. Wer also einen „normalen“ Boden besitzt, müsste etwas Aufwand betreiben und den Boden aufbereiten, um den idealen Standort zu bekommen. Das entfällt bei den Inkarho®-Züchtungen wie Bloombux®, Easydendron® oder Dufthecke, denn diese gedeihen auf nahezu jedem humosen Boden mit höherem pH-Wert (4,5 bis 6,5). Ebenso sind die robusten Sorten in Sachen Standort (sonnig bis halbschattig) und Pflege anspruchsloser als andere Rhododendren.

Die Pflanzung von Inkarho®-Dufthecke (hier zu sehen) ist als Containerware prinzipiell das ganze Jahr möglich, die beste Zeit ist jedoch das Frühjahr (Februar bis Mai) oder der Herbst (September bis November). Die Sorte Dufthecke überzeugt mit – wie der Name schon sagt – duftenden Blüten, erhältlich in Weiß, Lila, Zartgelb oder Rosa. Die Blüten erscheinen von Mitte Mai bis Mitte Juni und bieten auch etwas für Bienen und Hummeln. Ausgewachsen können diese Rhododendren bis zu zwei Meter hoch werden, sind aber äußerst schnittverträglich. Je regelmäßiger der Rückschnitt erfolgt, desto kompakter wächst die Dufthecke und bildet auf diese Weise schnell einen blickdichten, blütenstarken und gut riechenden Sichtschutz.

nach obenUnd so wird’s gemacht:

Pflanzgraben für Rhododendron ausheben
© Inkarho®
Pflanzgraben für Rhododendron ausheben

1 Den Pflanzgraben ausheben

Statt einzelner Pflanzlöcher ist es bei einer Heckenpflanzung sinnvoller, gleich einen Pflanzgraben auszuheben. Er sollte am besten circa zwei- bis dreimal so breit und etwas höher sein als der ursprüngliche Pflanztopf. Mischen Sie den Aushub mit handelsüblicher Pflanzerde (1:1) oder kompostierter Rinde.

Rhododenron einsetzen
© Inkarho®
Rhododenron einsetzen

2 Die Pflanzen einsetzen

Vor dem Pflanzen wird der Wurzelballen circa fünf Minuten lang gut gewässert. Geben Sie etwas von der Erdmischung auf den Boden des Grabens. Lösen Sie die Pflanzen vorsichtig aus dem Pflanztopf, danach lockern Sie den Wurzelballen mit den Händen vorsichtig auf und setzen die Pflanzen ein.

Pflanzgraben auffüllen
© Inkarho®
Pflanzgraben auffüllen

3 Den Pflanzgraben verfüllen

Sitzen alle Heckenpflanzen an ihrem Platz, füllen Sie die restliche Erdmischung in den Pflanzgraben. Rütteln Sie beim Verfüllen die Pflanzen etwas, damit sich die Erde verteilt und die Wurzeln einen guten Anschluss bekommen.

Erde um die Pflanzen vorsichtig festtreten
© Inkarho®
Erde um die Pflanzen vorsichtig festtreten

4 Die Erde festtreten

Am Schluss die Pflanzen bei Bedarf noch ausrichten, die Erde leicht festtreten und die Hecke gut angießen.

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Schlagworte dieser Seite

Hecke, Pflanzgraben, Pflanzung, Rhododendren, Rückschnitt, Sichtschutz
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.