Inhalt
Ihre Suche:

Sie befinden sich hier: PflanzenGemüseGemauertes Hochbeet

Gemauertes Hochbeet

März 2021 Bequemer geht es nicht. Weder Bücken noch Knien ist nötig für eine reiche Ernte aus dem Hochbeet. Das Geheimnis liegt in der speziellen Füllung. Wir haben eine schöne Variante für Sie zum Nachbauen! Das gemauerte Hochbeet besteht aus gebrauchten Backsteinen und ist ein echtes Schmuckstück im Garten.


Gemauertes Hochbeet aus Backsteinen
© Armin Schmolinske
Gemauertes Hochbeet aus Backsteinen

Unser Hochbeet kann sich sehen lassen! Es sieht nicht nur toll aus, sondern erleichtert auch das Gärtnern. Durch Backsteinmauern wird die Wärmebildung im Inneren des Hochbeets erhöht und kann sich länger halten, was für den Zersetzungsprozess von Vorteil ist. Es bildet sich außerdem weniger Unkraut, und Schnecken haben große Mühe, die Mauer zu überwinden. Im Frühjahr können Sie früher säen und pflanzen, und der Ertrag reicht bis in den Dezember. In Hitzeperioden ist allerdings mehr Gießen als sonst üblich erforderlich.

Sieht schwer und umständlich aus? Das stimmt nur bedingt. Rechnen Sie mit drei Wochenenden Arbeit für das gemauerte Hochbeet. Handwerkliches Geschick für das Mauern ist Voraussetzung. Frühjahr oder Herbst sind ideal, um mit dem Bau anzufangen, da dann viel natürlicher Abfall im Garten entsteht, den Sie gleich weiterverwenden können.

nach obenMaterialliste

  • Größe: 0,70 m Höhe × 1,15 m Breite × 2,50 m Länge (kann individuell verändert werden, je nach Körpergröße, Platz und Material)
  • 300 Ziegelsteine (von alten Mörtelresten befreit) für den Bau ab Erdoberfläche
  • 90 Ziegelsteine für das Fundament, wenn jeweils für eine Schicht 30 Steine verwendet werden. Schauen Sie nach gebrauchten Ziegelsteinen aus Abbruch in Kleinanzeigen, im lokalen Blättchen oder zum Beispiel auf ebay.
  • feinmaschiges Drahtgewebe gegen Wühlmäuse
  • 3 Säcke Kalkzementmörtel à 30 kg
  • Kübel (40 l) zum Anrühren
  • Maurerkelle
  • Rührspaten zum Umrühren
  • harte Bürste
  • alte Lappen
  • Wasserwaage
  • Schnur
  • 4 Eisenstäbe
  • Zollstock
  • Maurerhammer oder Flex, falls Steine geteilt werden müssen
  • Spaten und Schaufel
  • Bohrmaschine


nach obenBauanleitung

Grundriss mit Hilfe eines Schnurgerüstes abstecken Bild 1. Überprüfung der rechten Winkel durch Abmessen der Diagonalen. Steine und Wurzelreste entfernen. Etwa drei Steinhöhen für das Fundament ausschachten, Boden glätten.

Bild 1
© Armin Schmolinske
Bild 1
Bild 2
© Armin Schmolinske
Bild 2

Immer mit den Ecksteinen pro Schicht anfangen Bild 2. Diese mit der Wasserwaage horizontal und senkrecht ausrichten und von Eckstein zu Eckstein eine Schnur spannen, als Richtlinie für gerades Mauern.

Kalkzementmörtel nach Anweisung anmischen und mit der ersten Schicht beginnen (Fugendicke etwa 12 mm). Mörtel portionsweise nach angestrebtem Tagespensum (Ausprobieren!) zubereiten.

Bei der nächsten Schicht wieder mit den Ecken anfangen und Steine versetzt auflegen. Nach jeder Schicht Mörtelreste mit einer Bürste diagonal entfernen.

Nach dem Abbinden die Endreinigung mit einem feuchten Lappen vornehmen. Je sorgfältiger gemauert wird, umso weniger Nacharbeit.

Für dieses Hochbeet sind zehn Schichten ab Erdoberfläche hergestellt worden. Mauerwerk eine Woche aushärten lassen.

Um einen möglichen Wasserstau zu verhindern, bohrt man rundum zusätzliche Löcher in Fugenstärke in eine der unteren Fugen.

nach obenHochbeet-Füllung

Die Füllung besteht aus mehreren Schichten. Sie befüllen von unten nach oben, von grob zu fein (oben).

1. Feinmaschiges Drahtgewebe passend zugeschnitten am Boden zwischen die Mauern einfassen, beschwert mit Ziegelbruch oder Scherben von Blumentöpfen.

Hochbeetfüllung 1
© Armin Schmolinske
Hochbeetfüllung 1
Hochbeetfüllung 2
© Armin Schmolinske
Hochbeetfüllung 2

2. Grobe Äste und Zweige und Grünschnitt, wenn vorhanden, durch Festtreten verdichten.

3. Häckselgut, Laub und Grünabfall kann feucht, darf aber nicht nass sein, um Schimmel zu vermeiden.

Hochbeetfüllung 3
© Armin Schmolinske
Hochbeetfüllung 3
Hochbeetfüllung 4
© Armin Schmolinske
Hochbeetfüllung 4

4. Grobkompost

5. Feinkompost

Hochbeetfüllung 5
© Armin Schmolinske
Hochbeetfüllung 5
Hochbeetfüllung 6
© Armin Schmolinske
Hochbeetfüllung 6

6. Muttererde

Hochbeetfüllung 7
© Armin Schmolinske
Hochbeetfüllung 7
7. Qualitätserde für einen etwa 10 cm dicken Abschluss

Die Füllung sollte bis zur letzten Steinreihe reichen. Durch Verrottung sackt sie im Laufe der Zeit etwas zusammen und muss dann wieder aufgefüllt werden.

Das Beste zum Schluss: Jetzt kann gesät und gepflanzt werden.

Recyclingtipp
Die verwendeten Backsteine sind gebraucht, der Mörtel wurde abgeklopft. Reste der Ziegelsteine und Scherben von Blumentöpfen können unten ins Hochbeet gefüllt werden.

← vorheriger BeitragVeredelte Gemüse
nächster Beitrag → Mischkulturen im Garten
Das alte Eichenholzfenster ziert die Gartenecke. Die Alternative zum Leinwand-Foto wäre Spiegelglas, das in den Rahmen eingesetzt wird.
Haus | Garten | Leben
Selbermachen: Schöne Aussicht
Übertopf aus Paketschnur
Haus | Garten | Leben
Häkeln einmal anders: Übertopf aus Paketschnur
Shopper für den Wochenmarkt
Haus | Garten | Leben
Nachhaltig und schick: Shopper für den Wochenmarkt häkeln

Schlagworte dieser Seite:

DIY, Hochbeet, Materialliste, Mauern

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2021

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de