Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Obst > Pflanzenschutz: Weiß- und Rotfleckenkrankheit bei Erdbeeren
← vorheriger BeitragLeckere Sommer- und Herbstäpfel
nächster Beitrag → Pfirsiche und Aprikosen

Pflanzenschutz: Weiß- und Rotfleckenkrankheit bei Erdbeeren

Juli 2020


nach obenSchaderreger und Schadbild

Weißflecken- und Rotfleckenkrankheit sind zwei verschiedene Pilzkrankheiten, die ähnliche Krankheitsbilder verursachen. Sie sind von der Bedeutung, den Voraussetzungen der Erkrankung und auch von der Bekämpfung her ähnlich. Allerdings ist die Empfindlichkeit gegen diese Krankheiten sortenspezifisch. Auf den Blättern entstehen oft schon während der Ernte 1 bis 4 mm große, runde, purpurrote Flecken. Bei der Weißfleckenkrankheit stirbt das Blattgewebe in der Mitte der Flecken, so dass die typischen, rot umrahmten, runden Flecken mit weißem Zentrum entstehen. Bei der Rotfleckenkrankheit bleiben die Flecken braun-rot.

Die benachbarten Flecken fließen bei starkem Befall ineinander. Lebenswichtige Blattfläche geht dadurch für die Pflanzen verloren. Auch Frucht- und Blattstiele und Kelchblätter können befallen werden.

Weißfleckenkrankheit an Erdbeere
© Margarete Griegel, aus dem Buch „Mein gesunder Obstgarten“
Weißfleckenkrankheit an Erdbeere
Rotfleckenkrankheit an Erdbeere
© Margarete Griegel, aus dem Buch „Mein gesunder Obstgarten“
Rotfleckenkrankheit an Erdbeere

nach obenKrankheitsentwicklung

Beide Krankheiten überwintern auf befallenen Blättern. Vor und während der Blüte entstehen erste Pilzsporen, die durch Regenspritzer und Aneinanderreiben der Blätter junges Blattgewebe infizieren. Bei feuchter Witterung können die Blätter ununterbrochen bis in den Herbst hinein infiziert werden.

nach obenVorbeugung und Bekämpfung

Mehrjähriger Anbau (länger als drei Jahre) sollte vermieden werden. Bei einer Neupflanzung sollten weniger empfindliche Sorten wie z. B. „Bogota“, „Elvira“ und „Tenira“ bevorzugt werden.

Ausreichender Abstand zwischen den Pflanzen sichert schnelleres Abtrocknen und vermeidet gegenseitige Berührung der Blätter.

Alle, auch bei anderen Krankheiten bedeutenden kulturtechnischen Maßnahmen, wie ausgewogene kalibetonte Ernährung, Verzicht auf abendliches Gießen und Unkrautbekämpfung, sind bei diesen beiden Krankheiten von größter Bedeutung.

Nach der Ernte sollten die Pflanzen „geputzt“ werden. Man entfernt dabei am besten per Hand die äußeren, alten, oft erkrankten Blätter und lässt nur einige junge in der Mitte stehen.

Die während der Blüte gegen Grauschimmel durchgeführten Maßnahmen wirken vorbeugend gegen Weiß- und Rotfleckenkrankheit. In besonders feuchten Jahren können erfahrungsgemäß gefährdete Bestände nach dem „Putzen“ mit Compo Duaxo Universal Pilzfrei behandelt werden.

nach obenBuch-Tipp

Dieser externe Inhalt enthält Daten und Cookies von Amazon.
Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser Inhalt und alle anderen Inhalte von Amazon angezeigt werden.

Amazon Anzeigen anzeigen

Weitere Informationen finden Sie in dem Buch "Mein gesunder Obstgarten: Großer Krankheits- und Schädlingskalender" von Adalbert Griegel.

Adalbert Griegel
Mein gesunder Obstgarten: Großer Krankheits- und Schädlingskalender
232 Seiten
Preis: 19,90 Euro
ISBN: 3-930384-14-0
Verlag: Griegel

Erhältlich im Buchhandel oder bei Amazon.de.

← vorheriger BeitragLeckere Sommer- und Herbstäpfel
nächster Beitrag → Pfirsiche und Aprikosen
Napfschildlaus
Pflanzen
Pflanzenschutz: Napfschildläuse
Sternrußtau
Pflanzen
Pflanzenschutz: Was tun bei Sternrußtau?
Gemeine Spinnmilbe
Pflanzen
Pflanzenschutz: Die Gemeine Spinnmilbe

Schlagworte dieser Seite:

Bekämpfung, Rotfleckenkrankheit, Schadbild, Schädling, Schädlingsentwicklung, Vorbeugung

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de