Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Die neuen Sommerblumen
← vorheriger BeitragRomantische Bepflanzung
nächster Beitrag → Klein, aber oho

Die neuen Sommerblumen

Januar 2020 ... bezaubern in außergewöhnlich aparten Farben. Doch nicht nur das: Züchter legen zunehmend Wert darauf, dass die Blüten nicht nur farbenfroh leuchten, sondern Tieren auch wertvolle Nahrung bieten. Damit können Sie in Ihrem Garten und selbst auf dem Balkon einen wichtigen Beitrag zum Erhalt bedrohter Arten leisten.


nach obenSalbei 'Big Blue'

Bild 1: Der Salbei 'Big Blue' begeistert mit langen, tiefblauen Blütenrispen.
© Bruno Nebelung GmbH/Kiepenkerl
Bild 1: Der Salbei 'Big Blue' begeistert mit langen, tiefblauen Blütenrispen.
Salbei ist als Duft- und Würzkraut bestens bekannt. Darüber hinaus beherbergt die große Salbei-Familie viele Sorten, die sich als überaus hübsche und reichblühende Zierpflanzen eignen. Dazu zählt die Neuheit 'Big Blue' Bild 1 von Kiepenkerl. Ihre lippenartigen Blüten erscheinen in Fülle an etwa 60 bis 80 cm hohen Blütenkerzen und begeistern mit intensiver, kräftig blauer Farbe. Von Juli bis zum Frost bilden sie ein sanft im Wind wogendes Blütenmeer, das weithin leuchtet und mit süßem Nektar zahlreiche Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere Nützlinge anlockt. Jede der robusten Pflanzen bildet laut Kiepenkerl viele üppig blühende Triebe, die sich aufrecht in die Höhe strecken und dekorativ über dem dunkelgrünen Laub stehen. Die einjährigen Pflanzen seien sehr genügsam und kämen selbst mit Hitze oder leichtem Wassermangel gut zurecht. Starten können Sie den Salbei bereits jetzt. Säen Sie den Samen von Januar bis März im warmen Zimmer oder Gewächshaus in kleine mit Aussaaterde gefüllte Schalen. Salbei ist ein Lichtkeimer. Deshalb nur flach mit Erde bedecken, andrücken und gut angießen. Nach den letzten Frösten Mitte Mai ins Beet oder in den Kübel setzen.

nach obenKornblumen-Mischung 'Aloha'

Bild 2: An großen Blüten der neuen Kornblumen-Mischung 'Aloha' laben sich gern Bienen und Hummeln.
© Sperli GmbH
Bild 2: An großen Blüten der neuen Kornblumen-Mischung 'Aloha' laben sich gern Bienen und Hummeln.
Amerikanische Kornblumen (Centaurea americana) Bild 2 haben im Vergleich zu unseren heimischen Kornblumen außergewöhnlich große Blüten mit dekorativen, fransigen Blütenblättern. Ihre offen gestaltete Mitte lädt Insekten ein, Pollen und Nektar zu sammeln. Vor allem an sonnigen Tagen gibt es ein emsiges Getümmel um den besten Platz – das macht Spaß zu beobachten! Der Saatgut-Produzent Sperli bietet mit 'Aloha' eine neue Mischung an, die sich von Juli bis September mit verführerischen lila oder creme-weißen Blüten schmückt. Der einjährige Mix bringt laut Hersteller viele robuste Pflanzen hervor, die trockenheitsverträglich sind und auch Hitzesommer ohne Probleme überstehen. Die 150 bis 200 cm hohen Blütentriebe verzweigen sich reich und bilden laufend neue Knospen. Amerikanische Kornblumen ergeben mit Stauden, Gräsern, Blühsträuchern oder anderen Sommerblumen zusammen wunderschöne Beetkompositionen. Sie eignen sich gut für natürliche Beetgestaltungen, gedeihen aber auch im Kübel auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Die Aussaat erfolgt im April direkt ins Beet.

nach obenKapuzinerkresse in außergewöhnlichen Farben

Die einjährige, würzige Kapuzinerkresse kennt man normalerweise in roten, gelben oder orangenen Blütenfarben. In diesem Jahr erweitern zwei neue die Farbpalette. Der Saatgut-Fachversand Keimzeit präsentiert mit 'Salmon Gleam' Bild 3 eine Sorte, deren Blüten in trendigem Apricot-Ton erscheinen. Mit einer außergewöhnlichen Zeichnung schmücken sich dagegen die Blüten der neuen Sorte 'Cream Troika' Bild 4 von Dürr-Samen: Sie sind hellgelb und tragen braune Farbtupfen rund um den Blütenschlund. Bei beiden Sorten stehen die Blüten über dem Laub und bilden von Juni bis Oktober einen dichten Farbteppich, den zahlreiche Insekten besuchen. Die etwa 40 cm hohen Pflanzen eignen sich ideal als Bodendecker für Beete und verschönern ebenso Töpfe, Kästen, Ampeln oder Hochbeete. Ein Pluspunkt dazu: Blüten und Blätter sind essbar und geben eine schöne Dekoration für Salate. Oder Sie verwenden sie als pikante Würze für Kräuterbutter und Quark. Gesät wird von März bis Mai direkt ins Beet oder in Gefäße.

Bild 3: In wunderschönem Apricot-Ton verführen die Blüten der Kapuzinerkresse 'Salmon Gleam'.
© Keimzeit Saatgutt-Fachversand
Bild 3: In wunderschönem Apricot-Ton verführen die Blüten der Kapuzinerkresse 'Salmon Gleam'.
Bild 4: Die Blüten der creme-gelben Kapuzinerkresse 'Cream Troika' sind essbar und geben eine tolle Blütendekoration in Salaten.
© Dürr-Samen
Bild 4: Die Blüten der creme-gelben Kapuzinerkresse 'Cream Troika' sind essbar und geben eine tolle Blütendekoration in Salaten.

nach obenRomantisch: Seidenmohn

Bild 5: Die Seidenmohn-Mischung 'Mother of Pearl' bringt Blüten in zarten Pastellfarben hervor.
© Dürr-Samen
Bild 5: Die Seidenmohn-Mischung 'Mother of Pearl' bringt Blüten in zarten Pastellfarben hervor.
Die neue Seidenmohn-Mischung 'Mother of Pearl' Bild 5 von Dürr-Samen weist hauchzarte, seidenartige Blütenblätter im Grundton Weiß auf, die in wundervollen Pastellfarben wie Apricot, Rosa, Blau oder Rot fein gesprenkelt sind. In der Sonne öffnen sich die Blüten weit und bieten Bienen, Hummeln und vielen anderen Insekten mit ihren dunklen, üppig mit Pollen bestückten Staubblättern (die kontrastreich im Kreis um die gelbe Blütennarbe stehen) einen reich gedeckten Tisch. Die einjährige Mischung erreicht laut Züchter eine Höhe von 40 bis 60 cm und liefert im naturnahen Vorgarten, in Rabatten, im Balkonkasten oder in Ampeln von Mai bis August einen aparten Blickfang. Sie können diese Mischung sowohl im Frühjahr von März bis Mai als auch im Herbst von September bis Oktober direkt ins Beet säen. Bei der Herbstaussaat überwintern die Keimlinge zunächst und entwickeln sich dann im darauffolgenden Frühjahr zu prachtvollen Pflanzen.

nach obenAuffällig: Petunie mit weißen Sprenkeln

Eine außergewöhnliche Petunien-Serie schickt der Pflanzenproduzent Volmary ins Rennen um die schönste Blüte. Die Sorten 'Pegasus® Special Blue Splash' Bild 6 und 'Pegasus® Special Pink Splash' Bild 7 bringen besonders große Blüten in tiefdunklem Blau und knalligem Pink hervor, die aussehen, als wären sie von einem Malerpinsel mit feinen, weißen Farbspritzern besprenkelt worden. Damit fallen die leicht hängenden Triebe im Balkonkasten, im Kübel, in der Ampel oder im Sommerblumenbeet sofort ins Auge. Die vorgezogenen Jungpflanzen sind ab April erhältlich und blühen an einem sonnigen Standort üppig bis zum Herbst. Wichtig: Petunien brauchen viele Nährstoffe, damit sie laufend neue Blüten bilden. Düngen Sie die Pflanzen daher regelmäßig, entweder alle 1 bis 2 Wochen mit Flüssigdünger im Gießwasser oder alle 14 Tage laut Anleitung mit einem Blütendünger.

Bild 6: Auffällig: Die Blüten der blauen Petunie 'Pegasus® Special Blue Splash' sind weiß gesprenkelt.
© Volmary GmbH
Bild 6: Auffällig: Die Blüten der blauen Petunie 'Pegasus® Special Blue Splash' sind weiß gesprenkelt.
Bild 7: Die Schwestersorte 'Pegasus® Special Pink Splash' bezaubert mit großen Blüten in kräftig pinker Farbe.
© Volmary GmbH
Bild 7: Die Schwestersorte 'Pegasus® Special Pink Splash' bezaubert mit großen Blüten in kräftig pinker Farbe.

nach obenBlumenmischungen für gefiederte Freunde

Auch Vögel profitieren von Gartenpflanzen, wenn sie im Herbst proteinreiche Samen bilden. In diesem Jahr erweitert Kiepenkerl sein Programm „Mein Blütenfestival“ mit zwei Mischungen: Die einjährige Mischung 'Singvogel-Winterfutter' Bild 8 enthält Pflanzen wie Sonnenblumen und Gräser, die im Sommer hübsch blühen und ab Herbst ein reiches Angebot an schmackhaften Körnern bereithalten. Die Mischung 'Wildvogel-Futterquelle' Bild 9 dagegen ist aus ein- und mehrjährigen blühenden Pflanzen zusammengestellt, die laut Hersteller bis zu drei Jahre lang an einem Standort verbleiben. Dann solle man die Mischung erneut aussäen. Die darin enthaltenen Samen benötigen einen Kältereiz zum Keimen. Säen Sie diese daher bereits im Herbst oder Winter in frostfreie Erde. Wenn Sie erst im Frühjahr säen, sollten Sie die Saattüte vor der Aussaat etwa fünf Tage lang ins Eisfach legen. Die Pflanzen beider Mischungen werden bis zu 2 m hoch und eignen sich damit besonders für die Aussaat vor Zäunen und Mauern, in naturnahen Gärten oder für Blumenwiesen. Damit sich die Vögel in der kalten Jahreszeit von den nährstoffreichen Samen ernähren können, sollten Sie die Pflanzen den Winter über stehen lassen.

Bild 8: Die Blumen der einjährigen 'Singvogel-Winterfuttermischung' bilden reichlich Samen, die unseren Singvögeln im Winter Nahrung bieten.
© Bruno Nebelung GmbH/Kiepenkerl
Bild 8: Die Blumen der einjährigen 'Singvogel-Winterfuttermischung' bilden reichlich Samen, die unseren Singvögeln im Winter Nahrung bieten.
Bild 9: Gleich mehrere Jahre hält sich die Mischung 'Wildvogel-Futterquelle' im Garten.
© Bruno Nebelung GmbH/Kiepenkerl
Bild 9: Gleich mehrere Jahre hält sich die Mischung 'Wildvogel-Futterquelle' im Garten.

← vorheriger BeitragRomantische Bepflanzung
nächster Beitrag → Klein, aber oho
Bild 1: Samenmischung "Ein Bett im Kornfeld"
Pflanzen
Bunte Blumenwiesen
Schmetterlingsstrauch ‘Violet Blue’
Pflanzen
Darauf fliegen sie! Neue Blumen für Insekten
Spitz-Rotkohl 'Tinty' von Kiepenkerl
Pflanzen
Was blüht uns Neues in 2017? / Blumen: zauberhaft natürlich

Schlagworte dieser Seite:

Blumenmischungen, Kapuzinerkresse, Kornblume, Petunie, Seidenmohn, Sommerblumen

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de