Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Klar für den Winter: Rosen
nächster Beitrag → Der Geschmack des Südens

Klar für den Winter: Rosen

November 2019 Die Königin der Blumen ist hierzulande frosthart und übersteht die kalte Jahreszeit unter normalen Umständen unbeschadet. In rauen Gegenden und bei strengen Frösten sollten Sie sie trotzdem mit einem Schutz versehen.


Vom Raureif überrascht: Noch trägt der Strauch zauberhafte Blüten, geht aber bald in die Winterruhe.
© flockine/Pixabay
Vom Raureif überrascht: Noch trägt der Strauch zauberhafte Blüten, geht aber bald in die Winterruhe.

nach obenJeder Rose Ihren persönlichen „Mantel“

Bei den meisten Rosen wurde ein Zweig der Sorte auf eine robuste Wurzelunterlage veredelt. Die etwas verdickte Veredlungsstelle ist der frostempfindlichste Teil. Anfang Dezember wird es Zeit, sie auf den Winter vor­zubereiten. Schneiden Sie dafür nur störende Triebe ab: Der Hauptschnitt erfolgt erst im Frühling zur Forsythienblüte.

Beet- und Edelrosen: Die Veredlungsstelle sollte schon bei der Pflanzung etwa 5 cm unterhalb der Erdoberfläche zu liegen kommen. Als zusätzlichen Schutz häufeln Sie die Basis der Rosen etwa 20 cm hoch an. Drohen starke Fröste und Ostwind, decken Sie die oberirdischen Pflanzenteile zusätzlich mit Nadelreisig oder Gärtnervlies ab.

Häufeln Sie die Rose mit lockerer Erde oder ­einem Kompost-Erde-Gemisch 20?cm hoch an.
© djd/www.rosen-tantau.com
Häufeln Sie die Rose mit lockerer Erde oder ­einem Kompost-Erde-Gemisch 20 cm hoch an.
Mit Erde angehäufelte Rose
© djd/www.rosen-tantau.com
Mit Erde angehäufelte Rose

Strauch- und Kletterrosen häufeln Sie ebenfalls an. In ungünstigen Klimagebieten binden Sie dachziegelartig Nadelreisig an die Zweige. Zeigen die Reisigspitzen nach unten, kann Regenwasser gut ablaufen. Diese „Verpackung“ bremst den Wasserverlust der Triebe durch austrocknende Winde. Ist der Boden gefroren, können die Wurzeln kein Wasser nachliefern. Folglich verdursten die Pflanzen im Winter eher, als dass sie erfrieren. Alternativ hüllen Sie Ihre Rosen locker mit Sackleinen, Jute, Schilfmatten oder Gartenvlies ein. Das Material sollte auf jeden Fall immer gut luftdurchlässig ein, sonst ersticken und verfaulen die Triebe. Folie ist hierfür gänzlich ungeeignet.

Nadelreisig um die Krone schützt Hochstammrosen.
© djd/www.rosen-tantau.com
Nadelreisig um die Krone schützt Hochstammrosen.
Hochstämmchen tragen ihre Veredlungsstelle in der Krone. Deshalb binden Sie Nadelreisig hinein. Sie können auch die anderen genannten Materialien verwenden und die Hohlräume mit lockerem Herbstlaub auffüllen.

nach obenSonderfall Topfrosen

Kleinen Topf einpacken; in einen großen stellen.
© djd/www.rosen-tantau.com
Kleinen Topf einpacken; in einen großen stellen.
Die Wurzeln von Topfrosen sind dem Frost viel stärker aus­gesetzt als die der Gartenrosen. Rücken Sie die Töpfe deshalb an eine vor Wind und Sonne geschützte Stelle an der Hauswand oder in einer Ecke. Die Pflanzgefäße isolieren Sie mit einer etwa 10 cm dicken Schicht aus Noppenfolie, Sackleinen oder Ähnlichem. Ideal ist ein größerer „Übertopf“: Geben Sie ein Stück Styropor hinein und stellen Sie den Topf mit der Rose darauf. Den Hohlraum zwischen den Gefäßwänden füllen Sie mit isolierenden Materialien. Die oberirdischen Triebe schützen Sie wie bei den Gartenrosen beschrieben.

nächster Beitrag → Der Geschmack des Südens
5 mm oberhalb schneiden
Rosen im Frühjahr richtig schneiden!
Rosen in Töpfen - Blütenträume für Genießer
Rosen in Töpfen
Augen
Der Frühjahrsschnitt der Rosen

Schlagworte dieser Seite:

Edelrosen, Gartenvlies, Kletterrosen, Rose, Schilfmatten, Styropor, Topfrosen, Veredlungsstelle, Winter

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de