Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Weiter geht's!
← vorheriger BeitragWintergrün ist immer schön
nächster Beitrag → Violenblüten im Winter

Weiter geht's!

November 2018 Die Sommerblumen haben die Topfgartensaison für dieses Jahr längst hinter sich. Na und? Her mit den Herbst- und Winterschönheiten unter den Balkon- und Terrassenpflanzen! Das Angebot ist mittlerweile ganz schön vielseitig!


Knospenheide und Rebhuhnbeere im Kronenthron.
© Azerka
Knospenheide und Rebhuhnbeere im Kronenthron.
Kälte? Wenn Sie könnten, würde eine ganze Reihe Pflanzenarten lässig mit den Blattachseln zucken. So wie die bekannten Immergrünen Zwergkoniferen und Efeu. Leider fehlen ihnen meist die wohltuenden Farbtupfer. Doch schauen Sie mal hier: Es ist die große Zeit der Zwergsträucher!

nach obenUnentbehrlich: Heidekräuter

Bild 1: Knospenheide
© Azerka
Bild 1: Knospenheide
Was Herbst- und Spätherbstblüher betrifft, ist Heidekraut ­eigentlich schon eine Balkon- und Terrassen-Traditionspflanze. Besonders beliebt ist die Serie Gardengirls, ein vielseitiges Sortiment an Knospenheide Bild 1 umfasst. Diese ­Pflanzen öffnen ihre Knospen nie vollständig und halten demzufolge deutlich länger als andere Heidekräuter. Der Nachteil: ­Ungeöffnete Blüten haben Hummeln und Bienen, die in wärmeren Perioden etwas Nektar als Energiequelle brauchen, nichts zu bieten. Macht aber nichts, wenn Sie sich zusätzlich ein oder zwei Töpfe Heidekraut einer Sorte besorgen, die nicht zur Gruppe der Knospenblüher gehört: An deren ­Futterangebot können sich zwischendurch einmal aus dem Winterschlaf wach gewordene Bestäuberinsekten stärken.

Als „Moorbeetpflanze“ bevorzugt Heidekraut saure Böden und darf nur mit kalkfreiem (Regen-)Wasser gegossen werden. Im April schneiden Sie die Zwergsträucher bis knapp unterhalb der alten Knospen zurück und verabreichen eine kleine Portion eines organischen Volldüngers. Richten Sie sich bei der Menge nach der niedrigesten, vom Hersteller auf der Ver­packung angegebenen Dosis. Wird der Topf einmal zu klein, setzen Sie Heidekraut in Rhododendronerde um.

nach obenZuwachs aus Nordamerika: Rebhuhnbeere

Bild 2: Rebhuhnbeere
© Azerka
Bild 2: Rebhuhnbeere
Einen super Farbtupfer für Balkon und Terrasse gibt die Rebhuhnbeere ab (Bild 2 Gaultheria): Ihre roten, weißen oder purpurfarbenen Früchte bleiben schier den ganzen Winter fest an der Pflanze haften. In seiner Heimat Nordamerika kennt man das Gewächs auch als Heilpflanze. Indianer nutzten es zur Behandlung von Kopfweh, Rheuma und Fieber Die Blätter enthalten ätherische Öle (wintergreen oil), die Kaugummi und anderen Produkten ihren Geschmack verleihen.

Als Waldpflanze bevorzugt die Rebhuhnbeere Halbschatten. Für Gießwasser und Pflanzerde gelten die gleichen Pflegetipps wie für Heidekraut. Bei strengen Frösten schützen Sie den Wurzelballen mit einem Mantel aus Noppenfolie oder Jute um den Topf. Wenn Sie die Kleinsträucher weiterkultivieren möchten, schneiden Sie sie im Frühling vor dem Austrieb um etwa ein Drittel zurück. Dann versorgen Sie Ihre Rebhuhnbeeren noch mit der niedrigsten Dosis eines Rhododendron-Langzeitdüngers. Das reicht für die ganze Saison.

nach obenSaisonale Farbwechsel: Traubenheide

Bild 3: Traubenheide
© BBH
Bild 3: Traubenheide
Blatt statt Blüte scheint das Motto der Traubenheide (Bild 3 Leucotheo) zu sein. Zwar zeigt die Südostamerikanerin im ­Frühling etwa 5 cm lange Rispen aus kleinen, duftenden, weißen Glöckchenblüten. Doch wenn sich bei kühlen Temperaturen die „immergrünen“ Blätter bronze- bis weinrot färben, schätzt man sie als eine der tapferen Winterstars auf Balkon und Terrasse. Allerdings fröstelt die Traubenheide leicht. Stellen Sie sie daher besser an einen besonders vor kalten Winden geschützten Platz und versehen Sie den Topf mit einem, wie unter der Rebhuhnbeere beschriebenen, Frostschutz. Bei strengeren oder anhaltenden Frösten räumen Sie Trauben­heide sicherheitshalber an einen frostfreien Ort.

Der Zwergstrauch wird ca. 40 cm hoch. Er bevorzugt eher halbschattige bis schattige Stellen. Achten Sie also ­darauf, ihn vor allem im Sommer aus der Sonne zu rücken. Als Moorbeetpflanze möchte Traubenheide wie Heidekraut und Rebhuhnbeere gegossen und gedüngt werden. Schnitt ist nur nötig, um die Pflanze wieder etwas in Form zu bringen.

nach obenBlütenKnospen im November

Bild 4: Skimmien
© BBH
Bild 4: Skimmien

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
Der Fachhandel bietet in diesem Monat Skimmien (Bild 4 Skimmia japonica) an, die gerade Knospen an rundlichen Rispen gebildet haben. Sie zeigen schon Farbe, die den ganzen Winter über bestehen bleibt. Erst im April/Mai öffnen sich die Knospen zu duftenden, weißrosa Blüten mit hoher An­ziehungskraft für Insekten. Für den Topfgarten bieten sich Sorten der Zwerg-Skimmien an wie 'Rubella' (rote Knospen) oder 'Finchy' (weißgrüne Knospen). Einen Fruchtschmuck bilden sie jedoch nicht. Es handelt sich um männliche Pflanzen, auch Blütenskimmien genannt. Weibliche Pflanzen gibt es aber auch (z. B. 'Pabella', 'Veitchii' oder 'Temptation'), die sogenannten Fruchtskimmien. Sie blühen ebenfalls im Frühling und brauchen dann einen männlichen Partner für die Be­stäubung. Im Herbst reifen ihre roten Früchte heran, die über den Winter haften bleiben. An einer geschützten Stelle im Halbschatten kommen beide Geschlechter meist gut über den Winter. Nur bei sehr strengen Frösten decken Sie die Pflanzen besser vorübergehend mit einem Gärtnervlies ab. Die ­weitere Pflege verläuft genauso wie bei den anderen auf diesen Seiten beschriebenen Pflanzenarten.

nach obenTipp: Herbstdeko im Handumdrehen

Ob als Willkommensgruß neben der Haustüre oder als Terrassenschmuck: Diese Pflanzkiste haben Sie superflott zusammengestellt! Kleine Abbildung: Die Zweige mit Fruchtschmuck stecken Sie in die Erde oder zwischen die Töpfe. Letztere kaschieren Sie mit Moos.
© Sophia Galeria/Blumen – 1000 gute Gründe
Ob als Willkommensgruß neben der Haustüre oder als Terrassenschmuck: Diese Pflanzkiste haben Sie superflott zusammengestellt!
Kleine Abbildung: Die Zweige mit Fruchtschmuck stecken Sie in die Erde oder zwischen die Töpfe. Letztere kaschieren Sie mit Moos.
Ein Bummel über den Markt, ein Spaziergang und eine alte Holzkiste ergeben den Stoff, aus dem die Spätherbst-Träume sind.

Ob als Willkommensgruß neben der Haustüre oder als Terrassenschmuck: Diese Pflanzkiste haben Sie flott zusammengestellt! Sie brauchen zwei bis drei Töpfe Knospenheide, je einen Topf Rebhuhnbeere (Gaultheria) und Stiefmütterchen bzw. Hornveilchen, einen Zweig mit kleinen Hagebutten (oder anderen haltbaren Fruchtschmuck), Zweige mit Herbstlaub (z. B. Hartriegel) und Moos. Die Pflanzen arrangieren Sie mitsamt ­Töpfen in der Kiste, niedrigere an den Rand, höhere in der Mitte. Die Zweige mit Fruchtschmuck stecken Sie in die Erde oder zwischen die Töpfe. Letztere kaschieren Sie mit Moos.

Weitere tolle Ideen unter www.1000gutegruende.de.

Bereits jetzt blühende Stiefmütterchen aus ihrem Verkaufstopf nehmen und dicht an dicht darüberpflanzen. Kleine Abbildung: Krokuszwiebel
© iBulb
Bereits jetzt blühende Stiefmütterchen aus ihrem Verkaufstopf nehmen und dicht an dicht darüberpflanzen.
Kleine Abbildung: Krokuszwiebel

Zwei Jahreszeiten in einem Kübel

Setzen Sie Krokuszwiebeln eine gute Handbreit unterhalb des Kübelrands ein. Um jede Zwiebel sollten 1–2 cm Platz bleiben. Mit einer Schicht Erde abdecken. Bereits jetzt blühende Stiefmütterchen aus ihrem Verkaufstopf nehmen und dicht an dicht darüberpflanzen.

← vorheriger BeitragWintergrün ist immer schön
nächster Beitrag → Violenblüten im Winter
Wühlfried vom Untergrund mit Schürze, gehäkelt
Lieblingsmaulwurf Wühlfried selber häkeln
Eis selber machen
07/19:So lecker! Eis selber machen
Buch-Tipp: Schnitz it yourself. Neue Lieblingsprojekte mit dem Taschenmesser
Für Sie gelesen: Bücher für die ganze Familie

Schlagworte dieser Seite:

DIY, Halbschatten, Herbstdeko, Rebhuhnbeere, Skimmie, Spätherbstblüher, Traubenheide, Zwergkoniferen, Zwergsträucher

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de