Inhalt

Organisch-mineralischer Gartendünger
ohne Phosphat

Organisch-mineralischer Gartendünger ohne Phosphat
© Niller
Organisch-mineralischer Gartendünger ohne Phosphat

November 2000 Die Ergebnisse zahlreicher Untersuchungen zeigen, dass langjährig gemüsebaulich genutzte Böden mit Phosphat überversorgt sind. Die Ursachen liegen vor allem an der jahrelangen Anwendung von Volldüngern und zu reichlichen Stallmist- und Kompostgaben.


Bei einem Phosphatgehalt von über 25 mg P2O5 je 100 g Boden empfiehlt es sich daher, einen Dünger ohne Phosphat zu verwenden. Diesen Gegebenheiten hat die Firma Engelhart Rechnung getragen und einen organisch-mineralischen Gartendünger ohne Phosphat auf den Markt gebracht. Er besteht aus organischen Stoffen meist tierischer Herkunft, denen mineralische Düngemittel beigemischt werden. Dadurch werden die Pflanzen mit allen für sie wichtigen Nährelementen versorgt.

Organisch-mineralischer Dünger ist langsam und nachhaltend wirksam. Von Vorteil ist, dass bei sorgfältiger Dosierung nicht überdüngt werden kann und dass der Stickstoff nicht ausgewaschen wird. Diese Düngerform eignet sich nur für gute, humose Gartenböden, besonders aber auch zur Nährstoffversorgung von Gewächshaus- und Frühbeetkulturen. Die Aufwandmenge beträgt 100 bis 200 g/m² je nach Bedarf der Gemüseart.

Schlagworte dieser Seite

Düngung, Phosphat
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.