Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gemüse > Gemüse - Pflanzenschutz > Schwächeparasiten
← vorheriger BeitragLäuseresistenter Salat
nächster Beitrag → Brokkoli mit hohlen Strünken

Schwächeparasiten

Bilder dieser und ähnlicher Art bieten sich des öfteren auf den Gemüsebeeten.
© Titze
Bilder dieser und ähnlicher Art bieten sich des öfteren auf den Gemüsebeeten.

Oktober 2000 Die beiden Blumenkohlpflanzen auf dem Foto sind zunächst von der Umfallkrankheit (Verursacher ist der Pilz Phoma lingam) erfasst worden, für "die es typisch … ist, dass im Bestand, meist in einer Pflanzenreihe, hintereinander eine Anzahl von Pflanzen erkrankt, während in den Nachbarreihen die Pflanzen gesund bleiben" (Crüger 1991).


Doch damit nicht genug: Nach solcher Entkräftung (verursacht durch das Vermodern des unterirdischen Strunkteils und das überwiegende Absterben der Wurzeln) haben sich oberirdisch diese Situation auch noch tierische "Feinköstler" zunutze gemacht, indem sie über die Pflanzen herfielen und damit vollends deren Schicksal besiegelten. In solch einem Falle spricht man von "Schwächeparasiten". Dies können z. B. auch Tauben, Schnecken genauso wie Insekten(-raupen) oder schädliche Pilze sein.

Schwächeparasiten befallen die Gewächse oft nur dann, wenn diese durch irgendwelche Umstände in ihrem Gesundheitszustand beeinträchtigt sind.

Deshalb ist auch sehr häufig die einseitige Überdüngung der Kulturen mit Stickstoff ohne entsprechende Versorgung mit Phosphorsäure, Kali, Magnesium schuld an mancher Schädigung. Sie macht die Pflanzen wasserreich, mastig und damit anfällig für Pilzkrankheiten. Die harmonische Nährstoffversorgung seiner Gewächse ist deshalb jedem Freizeit-Gemüsebauer nicht zuletzt aus diesem Grunde dringend anzuraten.

← vorheriger BeitragLäuseresistenter Salat
nächster Beitrag → Brokkoli mit hohlen Strünken

Schlagworte dieser Seite:

Phoma lingam, Schwächeparasiten, Umfallkrankheit

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de