Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gartenberatung > Gartenberatung: Sträucher schneiden - aber richtig!
← vorheriger BeitragGartenschauen 2015

Gartenberatung: Sträucher schneiden − aber richtig!

<strong>Philippe Dahlmann</strong> Gartenberater Verband Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e.V.
© Verband Wohneigentum/Dahlmann
Philippe Dahlmann
Gartenberater Verband Wohneigentum Nordrhein-Westfalen e.V.

Februar 2015 Der fachgerechte Schnitt ist von der Blütenbildung abhängig. Blüht eine Pflanze am diesjährigen oder am ein- und mehrjährigen Holz? Für einen fachgerechten Schnitt muss dies zuerst geklärt sein.


In der Zeit des Wachstums wird der Neutrieb als diesjährig bezeichnet. Nach Abschluss des Wachstums gilt er bereits als einjährig. Die Wachstumszeit ist insbesondere abhängig von Pflanze und Witterung und kann daher variieren. Beispiel: Ein Flieder (Syringa) befindet sich von März bis Juni im Wachstum. Während des Wachstums ist der Trieb diesjährig. Nach Beendigung des Wachstums gilt der Trieb für ca. ein Jahr als einjährig. Wenn er im kommenden Frühjahr blüht, blüht er also am einjährigen Holz.

Für alle Sträucher, ob am diesjährigen oder am ein- und mehrjährigen Holz blühend, gilt: Auslichtungsschnitt durchführen, also alte, tote und reibende Triebe möglichst bodennah entnehmen. Ausgenommen sind Gehölze mit besonderem Wuchscharakter (siehe Erhaltungsschnitt - Schnitt von besonderen Wuchs-Charakteren). Eine saubere Schnittführung ist erfolgsentscheidend!

Erhaltungschnitt am diesjährigen Holz.
© Verband Wohneigentum/Dahlmann
Erhaltungschnitt am diesjährigen Holz.
Erhaltungschnitt am ein- und mehrjährigen Holz.
© Verband Wohneigentum/Dahlmann
Erhaltungschnitt am ein- und mehrjährigen Holz.

nach obenBlüte am diesjährigen Holz

Sträucher, die am diesjährigen Holz blühen, werden zusätzlich gegen Ende März auf nach außen stehende Augen (Knospen) zurückgeschnitten. Die genaue Augenzahl ist von der Art bzw. Sorte abhängig. Als grobes Maß kann eine Länge von 15 bis 20 cm angenommen werden. Das Auslichten und der Rückschnitt auf Auge (Knospe) werden bei dieser Gruppe als Erhaltungsschnitt bezeichnet. Beispielpflanzen: Sommerflieder (Buddleja davidii), Rispenhortensie, Fünffingerkraut, Edel- und Beetrosen.

nach obenBlüte am ein- und mehrjährigen Holz

Sträucher, die am ein- und mehrjährigen Holz blühen, unterzieht man dem Auslichtungsschnitt. Um diese Pflanzen in Höhe und Breite zu reduzieren, wird auf untergeordnete Triebe abgeleitet. Hier gilt das Auslichten und Ableiten als Erhaltungsschnitt. Beispielpflanzen: Deutzie, Forsythie, Kolkwitzie, Feuerdorn, Zier-Johannisbeere, Spiersträucher (Frühjahrsblüher).

nach obenVerschiedene Wuchstypen

Mittenbetontes Wachstum
© Verband Wohneigentum/Dahlmann
Mittenbetontes Wachstum
Neben der Blütenbildung ist auch das Wissen um die Wuchstypen wichtig. Basisbetonte Pflanzen bilden ihre Neutriebe überwiegend aus der Basis (bodennah). Mittenbetonte hingegen bilden ihre Neutriebe in einer Höhe von ca. 20 cm, bei manchen Arten und Sorten sogar bis 100 cm über dem Erdboden.

Basisbetontes Wachstum
© Verband Wohneigentum/Dahlmann
Basisbetontes Wachstum
Bei einer basisbetonten Pflanze ist es kein Problem, Triebe bodennah zu entfernen. Mittenbetonte Vertreter wie die Weigelie bilden aber teilweise "kleine Stämmchen". Neutriebe werden dann nur in einer Höhe von ca. 20 cm und höher gebildet. Bei alten Exemplaren sollten nur aus diesem Bereich Triebe entnommen werden. Sie bilden häufig einen "eigenen Charakter" aus. Versuchen Sie bei jüngeren mittenbetont wachsenden Pflanzen, Triebe aus der Basis zu fördern.

nach obenNaturnah Gärtnern

Das Entfernen des alten Holzes an der Pflanzenbasis beugt einer Vergreisung vor. Das alte Holz würde nach einigen Jahren in Totholz umgewandelt. Um diesem natürlichen Lebensprozess der Pflanze vorzubeugen, wird das älteste und "blühfaules" Holz und nicht das Jungholz entnommen.

Wer Sträucher wie Forsythie und Co. immer mit der Heckenschere schneidet, arbeitet nicht fachgerecht und auch nicht naturnah. Regelmäßig fachgerecht geschnittene Sträucher haben eine wesentliche bessere Luftzirkulation und blühen reicher. Der fachgerechter Gehölzschnitt trägt deshalb zum naturnahen, stressfreien Gärtnern bei.

Ihr Philippe Dahlmann

← vorheriger BeitragGartenschauen 2015
Mit Stecklingen kannst du deine Lieblingsrose aus dem Garten vermehren.
Wühlfried
08/20: Neue Rosen aus Stecklingen
Pflanzen
Ihre Gartenfragen
Sven Görlitz, Gartenberater Verband Wohneigentum Baden-Württemberg
Pflanzen
Alles gut bedeckt: Meine Tipps fürs Mulchen

Schlagworte dieser Seite:

Gartenberatung, Gärtnern, Strauchschnitt, Wuchstypen

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de