Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gemüse > Gemüse - Spargel > Spargellaub nicht zu früh entfernen!
← vorheriger BeitragHohle Spargelstangen
nächster Beitrag → Der Spargel in der Flasche

Spargellaub nicht zu früh entfernen!

Ab Oktober beginnt sich das Spargelkraut gelb zu verfärben. Das kann bei den einzelnen Pflanzen (s. oberer linker Bildbereich) durchaus zu unterschiedlichen Terminen geschehen.
© Titze
Ab Oktober beginnt sich das Spargelkraut gelb zu verfärben. Das kann bei den einzelnen Pflanzen (s. oberer linker Bildbereich) durchaus zu unterschiedlichen Terminen geschehen.

September 2000 Ein gesundes, üppig wachsendes Laubwerk ist das Kennzeichen gesunder Pflanzen. Jede Förderung der Blattentwicklung hat eine Erhöhung der Baustoffbildung zur Folge, jede Schwächung setzt die Gesamtleistung herab.


So musste die Devise für den Spargel nach Johanni lauten! Die entwickelten "Blätter" (korrekt: nadelförmige Kurztriebe = Phyllokladien) lieferten Baustoffe für die Triebe und füllen jetzt bis zum Absterben im Herbst die Speichergewebe.

"Ab Anfang September beginnen die Spargelpflanzen ihre in den oberirdischen Teilen vorhandenen Mineralstoffe und Kohlenhydrate in die Speicherwurzeln zu verlagern. Äußerlich ist dies an der Pflanze durch stagnierendes Wachstum und ab Oktober mit einer beginnenden Gelbfärbung des Laubes zu erkennen" (Hartmann).

Danach müssen die Triebe entfernt und aus Gründen der Spargelrostbekämpfung möglichst dem Feuer übergeben werden. Wichtig ist, dass das zum richtigen Zeitpunkt geschieht. Der ist dann gekommen, wenn das Spargellaub vollständig abgestorben ist und die Stengel hohl zu werden beginnen.

Das Krautentfernen soll dann erfolgen, wenn die Triebe das Stadium "oben rechts" erreicht haben.
© Titze
Das Krautentfernen soll dann erfolgen, wenn die Triebe das Stadium "oben rechts" erreicht haben.
Bei älteren Pflanzungen ist das früher der Fall als bei einjährigen. Es gibt auch Sortenunterschiede, und sie zeigen sich natürlich auch bei den einzelnen Pflanzen, wie auf dem Foto erkennbar ist. Im allgemeinen ist das Kraut Mitte November/Anfang Dezember soweit, dass es beseitigt werden muss. Erfolgt das Entfernen früher, so ist mit geringeren Erträgen zu rechnen.

In der Forschungsanstalt Geisenheim hat man in einem fünfjährigen Versuch (1990 bis 1994) mit der Sorte 'Huchels Leistungsauslese' den optimalen Krautschnitt-Zeitpunkt zu ermitteln versucht. Er schlägt sich in folgenden Ertragsergebnissen nieder:

Datum der Triebentfernung

Ertrag

25. September

65 %

15. Oktober

87 %

5. November

100 %

15. Dezember

101 %


Das Spross-Entfernen im September wirkte sich auch besonders nachteilig auf die Vitalität des Pflanzenbestandes aus. Hier waren bis zu 35 % mehr Pflanzenausfälle gegenüber den anderen Varianten zu verzeichnen (Paschold u. Mitarb.).

Das Kraut wird kurz über der Bodenoberfläche gekappt. Die verbleibenden, überwinternden Stummel sollten den "Kopf" ("Krone") der Pflanzen möglichst nicht mehr als um 10 cm überragen. Sie werden dann im März einzeln mit einer leichten Drehbewegung herausgezogen und am besten ebenfalls verbrannt.

← vorheriger BeitragHohle Spargelstangen
nächster Beitrag → Der Spargel in der Flasche
Spargelsuppe
Skandinavisch kochen
Im Dampf gegart...
Gebackener Spargel
Frisch aus der Pfanne: Junges Gemüse

Schlagworte dieser Seite:

Spargel

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de