Inhalt

Wellant® − Ein neuer Stern am Apfelhimmel?

Der kräftig wachsende Baum wird durch Herunterbinden der Äste zum frühen Ertrag gezwungen. Ein lockerer Baum für gut gefärbte Früchte.
© von Soosten, Rolf
Der kräftig wachsende Baum wird durch Herunterbinden der Äste zum frühen Ertrag gezwungen. Ein lockerer Baum für gut gefärbte Früchte.

Februar 2014 Aus Holland kommt eine neue Apfelsorte, die große Früchte mit kräftigem Aroma verspricht. Gartenexperte Rolf von Soosten nimmt sie unter die Lupe.


Ähnlich wie bei den Autos muss ja jährlich etwas Neues auf den Markt kommen. So auch bei den Äpfeln. Große Firmen und Institute sind an hohen Umsatzzahlen interessiert. Da der Absatz der Äpfel hauptsächlich über Ladenketten läuft, sind zwangsläufig deren Kriterien berücksichtigt: Vorne stehen die gute Haltbarkeit und hervorragendes Aussehen – das wichtigste Kaufargument! Wichtig sind in zunehmendem Maße eine dem Handel genehme Größe (wegen der Verpackung) und erst danach kommen guter Geschmack, Ertragssicherheit, Widerstand gegen Schädlinge und Krankheiten, Klimabedingungen usw. Die so entstehende Lücke füllen der Verkauf ab Hof und die Wochenmärkte, die glücklicherweise ihre Bedeutung gefestigt haben. Für sie gibt es jetzt wieder eine Sorte, die nach ersten Probeläufen sehr gut ankommt.

Die Sorte heißt 'Fresco' und ist geschützt unter dem Namen Wellant®, gezüchtet in Wageningen/Holland. Als Elter wird 'Elise' angegeben, die wiederum ein Kreuzungsprodukt aus 'Septer' × 'Cox Orange' (1974) ist. Dies verspricht gute Voraussetzungen für das Aroma.



nach obenDie Frucht

Die stark ausgeprägten Lentizellen sind typisch für diese Sorte.
© von Soosten, Rolf
Die stark ausgeprägten Lentizellen sind typisch für diese Sorte.
Das äußere Erscheinungsbild: Eine große, hoch gebaute Fruchtform, grobkantig, derb, an alte Sorten erinnernd. Die Schale ist weitgehend dunkelrot, matt mit großen, hellen Lentizellen, erinnernd an glattschaligen Boskop. In manchen Jahren neigt die Frucht zur Berostung. Auffallend ist das relativ kleine Kernhaus.

Geschmacklich weist Wellant® ein kräftiges Aroma und ein harmonisches Verhältnis zwischen Zucker und Säure auf. Das knackige, aber feste Fruchtfleisch bleibt annähernd bis zum Ende der Lagerzeit erhalten.

nach obenDas Gehölz

Um das Wachstum zu bremsen, pflanzen wir die untere Veredlungsstelle etwa 20 cm über den Boden.
© von Soosten, Rolf
Um das Wachstum zu bremsen, pflanzen wir die untere Veredlungsstelle etwa 20 cm über den Boden.
Diese einjährige Veredlung lässt noch nicht auf kräftiges Wachstum schließen. Der Grund dafür liegt in der zweiten Veredlung, die hier zu sehen ist. Sie dient dazu, das Wachstum zu verringern.
© von Soosten, Rolf
Diese einjährige Veredlung lässt noch nicht auf kräftiges Wachstum schließen. Der Grund dafür liegt in der zweiten Veredlung, die hier zu sehen ist. Sie dient dazu, das Wachstum zu verringern.
Der Baum wächst recht kräftig, daher sind schwach wachsende Unterlagen zu empfehlen. Die Blüte beginnt während der Hauptapfelblüte, somit dürfte es kaum Befruchtungsprobleme geben, wenn ausreichend andere Sorten blühen. Eine waagerechte Aststellung sorgt für einen frühen Ertragsbeginn. Wer sich Wellant® in den eigenen Garten holen möchte, sollte dem Aufkahlen begegnen.

Laut Fachliteratur ist diese Sorte nicht alternierend. Praktiker berichten, dass sich der Fruchtbehang nach reicher Blüte selbst bereinigt, es also nicht zum periodischen Tragen kommt. Vergleicht man die Fruchtgröße und den Wuchscharakter des Baumes, denkt man sofort an die Eigenheiten triploider Sorten, die oft mit dem Ertrag aussetzen. Bäume im fortgeschrittenen Alter gibt es wohl erst wenige.

Die Pflückreife beginnt je nach Lage Mitte bis Ende Oktober. Bis zur vollen Genussreife sollte der Apfel jedoch drei bis vier Wochen kühl bei frischer Luft liegen. Da seine Schale nicht wachsend ist, besteht die Gefahr des Welkwerdens. Feuchte Luft im Lager kann das verzögern.

Über die Anfälligkeit für Krankheiten – Obstbaumkrebs, Mehltau und Schorf – liegen unterschiedliche Aussagen vor, für eine endgültige Beurteilung ist es sicher noch zu früh.

nach obenVielversprechende Neuheit

Links die großen Früchte von 'Fresco' und rechts die 'Rubinette'.
© von Soosten, Rolf
Links die großen Früchte von 'Fresco' und rechts die 'Rubinette'.
Zusammenfassend dürfte diese Neuheit eine Bereicherung des Apfelsortiments für Gartenbesitzer mit höherem Anspruch an den Geschmack sein. Besonders unter dem Blickwinkel der großen Frucht und der nicht unbedingt verkaufsfördernden Farbe ist nicht zu erwarten, dass Wellant® flächendeckenden Einzug in die Supermarktketten halten wird. Damit liegt sie mit der ebenfalls geschmacklich guten Sorte 'Rubinette' auf gleicher Ebene, die jedoch sehr kleine Früchte hat.

Schlagworte dieser Seite

Apfelsorte, Apfelsortiment, Wellend, Wochenmärkte
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (37)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.