Inhalt

Gartenberatung


  • Ein Baum für den Vorgarten Oktober 2020
    Der Vorgarten ist die Visitenkarte des Hauses und heißt Ihre Gäste willkommen. Wichtig also, sich ein paar Gedanken um die Pflanzenauswahl zu machen. Der kommende Herbst ist die richtige Zeit, den Wunsch nach etwas Neuem in die Tat umzusetzen.
  • Ihre Gartenfragen August 2020
    Sie fragen – unsere Gartenberater antworten.
  • Wie Sie einen Gartenteich anlegen Juli 2020
    In flachen Gärten sieht man immer wieder künstliche Bachläufe, die auf dem Bodenaushub des Teiches erstellt wurden. So praktisch dies auch ist, so selten wirken diese Wasserspiele natürlich und harmonisch.
  • Der Garten im Klimawandel Juni 2020
  • Alles gut bedeckt: Meine Tipps fürs Mulchen Mai 2020
    In unserer Märzausgabe haben wir ausführlich über das Mulchen berichtet, dies möchte ich durch ein paar persönliche Erfahrungen ergänzen.
  • Insektenparadies Blumenwiese April 2020
    Aufgerüttelt durch die Meldungen über das Insektensterben, wollen viele Gartenbesitzer mit einer Blumenwiese einen Beitrag für die Artenvielfalt in ihrem Garten leisten. Doch statt eines bunten Blütenteppichs macht sich schnell die Enttäuschung breit, wenn statt der Blumen nur Gras und Klee wuchern.
  • Aussaaterde selber machen März 2020
    Der Frühling steht in den Startlöchern und es kommt die Zeit der Aussaat. Im Handel werden zwar viele Aussaat- oder Anzuchterden angeboten, meistens basieren diese aber immer noch auf Torf. Von dieser Erde benötigt man nur geringe Mengen, warum also nicht einfach Aussaaterde selbst herstellen? Schnell verfügbar und ganz ohne Torf.
  • So gedeihen Brombeeren richtig Februar 2020
    Mit dem richtigen System können Sie Brombeeren im Garten kontrolliert anbauen. Wir erklären, wie’s geht und was Sie beim Schnitt beachten müssen.
  • gartenberatung.de: Schnitt und Wundpflege Januar 2020
    Zu den wichtigsten Pflegemaßnahmen an Obstbäumen zählt ein regelmäßiger Schnitt. Dabei werden zu dicht stehende und sich kreuzende Triebe ebenso wie Konkurrenztriebe oder altes, krankes und abgestorbenes Astwerk entfernt. Manchmal wird ein Baum aber einfach nur zu groß und muss eingekürzt werden. Dabei werden ihm unweigerlich Wunden zugefügt.
  • gartenberatung.de: Blütenbildung und Gehölzschnitt Dezember 2019
    Für viele Gartenbesitzer sind Begriffe wie diesjährig, ein-, zwei- oder mehrjährig nicht klar. Wir nehmen die Begriffe genauer unter die Lupe und erklären die Unterschiede.
  • gartenberatung.de: Sie fragen – unsere Gartenexperten antworten! November 2019
  • Gartenberatung.de: Unsere Gartenexperten sind gefragt! September 2019
    Sie fragen – unsere Experten antworten!
  • Unsere Gartenexperten sind gefragt! August 2019
    Sie fragen, die Gartenberater antworten. Das ist ein besonderer Service für unsere Mitglieder. Antworten auf Gartenthemen, die viele Gartenbesitzer interessieren, veröffentlichen wir hier.
  • Das geht! Hausmittel im Garten Juli 2019
    Wir können was tun im Garten, um gegen Unkraut und Co. vorzugehen. Diese guten, alten Hausmittel helfen!
  • Das geht gar nicht! Diese Hausmittel haben im Garten nichts verloren Juni 2019
    Die Gartensaison läuft in vollem Gange, es wächst, blüht und summt. Doch nicht jede Pflanze, jedes Kleintier oder Insekt ruft beim Hobbygärtner Freude hervor. Wer gegen Unkraut & Co. vorgehen möchte, greift oftmals zu einem Pflanzenschutzmittel. Diese sind zwar auf ihre Wirkung getestet, aber bei unsachgemäßem Umgang durchaus gefährlich für Mensch und Umwelt.
  • Das große Thujahecken-Sterben Mai 2019
    Für viele Gartenbesitzer ein bekanntes Bild in diesem Frühjahr: Die sonst grüne Thujahecke ist braun geworden, Äste sind vertrocknet, und am Ende stirbt die ganze Pflanze. Viele Thujahecken, aber auch Pflanzen wie die Fichte, zeigen seit dem vergangenen Sommer mit seiner extremen Trockenheit deutlich sichtbare Schäden.
  • Gartenschauen 2019 April 2019
  • gartenberatung.de - Ihre Garten-Fragen! März 2019
    Unserem Aufruf nach Gartenfragen sind viele Leser gefolgt. In dieser Ausgabe beantworteten die Fragen Martin Breidbach (MB), Bundesgartenberater und Gartenberater Verband Wohneigentum Hessen, sowie Sven Görlitz (SG), Gartenberater Verband Wohneigentum Baden-Württemberg.
  • Steinwüste und Hitzesommer Februar 2019
    Die Gartenschau 2018 in Lahr ist vorbei und der große ­Aufwand hat sich gelohnt. Mit dem Beitrag „Lebendige Vorgärten – artenreich und pflegeleicht“ wollte der Verband Wohneigentum Baden-Württemberg die Besucher animieren, auch kleine Vorgartenflächen artenreich und vielfältig zu gestalten. Ein Resümee von Gartenberater Sven Görlitz.
  • Ihre Garten-Fragen! Unsere Gartenberater antworten Januar 2019
    „Wir wollen Ihre Garten-Fragen!“, hieß es in unserer November-Ausgabe und Sie haben geantwortet: Viele spannende gärtnerische Rätsel flatterten in unsere Redaktion und wurden von den versierten Gartenberatern des Verbands Wohneigentum gelöst. Einige dieser Fragen und Antworten präsentieren wir Ihnen in den nächsten Ausgaben. Im Januar lesen Sie Antworten von Martin Breidbach (MB), Bundesgartenberater und Gartenberater Verband Wohneigentum Hessen.
  • gartenberatung.de: Garten-Experten antworten Dezember 2018
    Ein Garten ist schön, doch nicht alle Pflanzen gedeihen problemlos. Hobbygärtner wissen dann oft nicht weiter. Gut, dass sie die Gartenberater des Verbands Wohneigentum um Hilfe bitten können. Einfach die Frage über das Kontaktformular auf gartenberatung.de eingeben und unsere Experten analysieren das Problem. Gartenberater Philippe Dahlmann hat zwei typische Fragen beantwortet, die in den letzten Monaten über das Online-Formular eingegangen sind.
  • Im Garten steht ein Baum November 2018
    Ein Baum darf in keinem Garten fehlen. Nicht ohne Grund wurde von unseren Vorfahren zu jedem Haus auch ein Baum gepflanzt. Doch je kleiner das Grundstück, desto größer die Gefahr, dass durch Laubfall und Schattenwurf die Nutzung des eigenen Gartens beeinträchtigt wird oder es zu Streitigkeiten mit dem Nachbarn kommt. Eine sorgfältige Planung und Auswahl sind unerlässlich.
  • Staudentausch mit Nebenwirkung Oktober 2018
    Allmählich beginnt wieder die Zeit zum Setzen von Sträuchern und Teilen von Stauden. Das veranlasst so manchen Gartenenthusiasten zum Besuch von Pflanzentauschbörsen. Dabei kann man sich jedoch auch Unerfreuliches einhandeln.
  • Tipps für den Familiengarten September 2018
    Ein Garten wandelt sich stetig. Schließlich muss er zu jeder Zeit den wechselnden Ansprüchen aller Familienmitglieder, Erwachsenen wie Kindern, gerecht werden. Außerdem sollte er zum Haus und seiner Umgebung passen. Gartenberater Hans-Willi-Heitzer gibt Tipps für die Planung.
  • Reif für die Ernte? August 2018
    Darüber streiten sich die Geister: Wann ist der beste Zeitpunkt für die Ernte? Um ehrlich zu sein, ist die Sache mit dem optimalen Reifegrad gar nicht so einfach. Die Tücke steckt im Detail. Hier die Tipps unseres Gartenberaters Wolfgang Roth.
  • Das Ende der Steinzeit: Lebendige Vorgärten Juli 2018
    Es ist trocken und heiß, über der Schotterfläche flimmert die Luft, anklagend liegt ein Stierschädel in der leblosen Fläche. Die Wüste? Nein, ein Vorgarten in dem keine Abkühlung zu erwarten ist: Steine, Betonpflaster und eine mit Gabionen bedruckte Plastikplane empfangen die Besucher im Garten des Verbands Wohneigentum auf der Landesgartenschau in Lahr.
  • Garten-Experten antworten Juni 2018
    Flecken am Apfelbaum oder ein wenig attraktiver Rasen? Oft wissen Hobbygärtner nicht mehr weiter. Gut, dass sie die Gartenberater des Verbands Wohneigentum um Rat bitten können. Einfach die Frage über das Kontaktformular auf gartenberatung.de eingeben und unsere Experten analysieren das Problem. Bundesgartenberater Martin Breidbach stellt zwei typische Fragen der letzten Monate vor.
  • Regenwasser für den Gartenteich Mai 2018
    Gartenteich-Besitzer kennen das Problem: Im Sommer ist das Wasser oft trüb, die Verdunstungsrate hoch und jeder Topfen kostbar. Ist es da ratsam, vorhandenes Regenwasser nicht nur zur Gartenbewässerung, sondern auch für den Teich zu verwenden? Gartenberater Hans-Willi Heitzer erklärt, worauf Sie achten sollten, um das sensible biologische Gleichgewicht im Teich nicht zu stören.
  • Gartenschauen 2018 April 2018
    In diesem Jahr begrüßen Sie von April bis Oktober fünf Landesgartenschauen in Deutschland. Auf zwei Gartenschauen engagiert sich der Verband Wohneigentum.
  • Raffgierige Raupe: Der Buchsbaumzünsler März 2018
    Grün und gefräßig – das ist die Raupe des Buchbaumzünslers. Der Kleinschmetterling und richtet auch in den Gärten unserer Mitglieder erhebliche Schäden an. Die Bekämpfung ist schwierig, aber nicht unmöglich.
  • Rasen? Kräuterrasen! Februar 2018
    Ein englischer Rasen ist sicherlich schön, aber enorm pflege­intensiv. Mehr Freude und vor allem Freizeit haben Sie mit einem Kräuterrasen. Wie der im Hausgarten gedeiht, verrät Gartenberater Sven Görlitz.
  • Wir müssen reden! Streit unter Nachbarn vermeiden Januar 2018
    Zu den Fragen, die an die Gartenberater gerichtet werden, gehören nicht nur positive Aspekte rund um die Gartengestaltung und -pflege. Auch bei Problemen mit dem Nachbarschaftsrecht im Garten sind wir Ansprechpartner.
  • Garten-Experten antworten Dezember 2017
    Im vergangenen Sommer/Herbst richteten wieder viele Leser von gartenberatung.de ihre Fragen an die Gartenberater des Verbands Wohneigentum. Hier eine Auswahl spannender Fragen und Antworten.
  • Bodenproben ziehen November 2017
    Jeder Gartenliebhaber weiß, dass Pflanzen für ein gesundes Wachstum neben Licht und Wasser auch Nährstoffe benötigen. Doch wieviel muss man düngen, damit die Pflanzen optimal versorgt werden und nebenbei die Umwelt möglichst wenig belastet wird?
  • Der Garten im Herbst Oktober 2017
    Frühling und Sommer sind meist besetzt mit vielen Gartenarbeiten: es wird gesät, gepflanzt, geschnitten und gemäht. Wie schön, dass der Herbst uns nun Gelegenheit gibt, einen Gang zurückzuschalten und den letzten Auftritt der Natur in diesem Jahr in einem bunten Garten zu genießen. Und dieser Auftritt kann großartig sein, vorausgesetzt der Garten bietet eine große Vielfalt. Dann kann sich das Jahr mit einem Feuerwerk aus Blüten, buntem Laub und Fruchtschmuck verabschieden.
  • Lebendiger Vorgarten August 2017
    Er ist Visitenkarte und zugleich Willkommensgruß an die Gäste des Hauses: der Vorgarten. In der Juli-Ausgabe erklärten unsere Gartenberater, wie wichtig eine naturnahe Vorgarten-Gestaltung ist. Im zweiten Teil zeigt Ihnen Gartenberater Hans-Willi Heitzer die Schönheit eines gut geplanten Vorgartens an praktischen Beispielen.
  • Rettet den Vorgarten! Juli 2017
    In Deutschlands Gärten macht sich der Kies breit. Ob man das nun schön findet oder nicht, spielt keine Rolle. Tatsache ist: Diese Entwicklung ist eine ökologische Katastrophe. Gartenberater Philippe Dahlmann berichtet von einer neuen ­Initiative, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Natur in unsere Vorgärten zurückzubringen.
  • Gartenberatung: Garten-Experten antworten Juni 2017
    Im vergangenen Winter/Frühjahr haben sich wieder viele Leser von gartenberatung.de mit ihren Fragen an die Gartenberater des Verbands Wohneigentum gewandt. Wir stellen hier eine Auswahl der Fragen und unsere Antworten vor.
  • Pflege: Nährstoffversorgung der Zwiebelblumen Mai 2017
    Viele Hobbygärtner freuen sich ab dem Frühling über den blütenreichen Charme von Tulpen, Narzissen, Krokussen, Zierlauch & Co.
  • Gartenschauen 2017 April 2017
    Fünf Gartenschauen stehen 2017 auf dem Programm für Garten- und Reiseliebhaber. Und wer seine Rundreise in Berlin startet und in Bad Lippspringe enden lässt, dabei natürlich einen Stopp auf den Gartenschauen in Thüringen, Bayern und Baden-Württemberg einlegt, hat am Ende über 1.300 km zurückgelegt.
  • Rosen im Frühjahr richtig schneiden! März 2017
    Rosen benötigen regelmäßige Pflege. Der Schnitt nimmt dabei eine wichtige Stellung ein. Durch einen richtigen Schnitt können die Pflanzen besser "abtrocknen", sind unempfindlicher gegen Pilzkrankheiten und bilden schönere Blüten aus. Die Pflanzen werden zur Bildung neuer Triebe aus der Basis angeregt und verjüngen sich damit sehr gut.
  • Vom Umgang mit dem Gartenboden Februar 2017
    Oberboden, Mutterboden, Humusschicht - diese drei Begriffe stehen für die obere, belebte, etwa 10 bis 30 cm starke Bodenschicht. Diese Schicht ist voller Lebewesen: in einer Handvoll Boden leben mehr Mikroorganismen als Menschen auf der Erde. Das Bodenleben vermischt tierische und pflanzliche Stoffe mit mineralischen, es sorgt für eine Durchlüftung des Bodens und macht Nährstoffe pflanzenverfügbar. Je nach Standort dauert es etwa hundert Jahre bis 1 cm fruchtbarer Boden aufgebaut wird.
  • Erfahrungen im Bundeswettbewerb 2016 Januar 2017
    Zum vierten Male durfte ich im vergangenen Jahr als Jurymitglied an einem Bundeswettbewerb teilnehmen. Und wie bei den vergangenen Wettbewerben war mein Bewertungsbereich die Gärten der Mitglieder, zusammengefasst unter der Überschrift "Klimaschutz und Ökologie".
  • Praxistipps für kleine Gärten November 2016
    Die Zeiten großer Gärten sind, zumindest im städtischen Bereich, vorbei – Nachverdichtung lautet das Stichwort. Hohe Grundstückspreise lassen den Traum vom großen Grundstück platzen, was übrig bleibt sind oft nur kleine Flächen rund ums Haus.
  • Herbstpracht im Garten Oktober 2016
    In unseren Vorstellungen und in Gartenzeitschriften sind zumeist die Junibilder eines blühenden Gartens präsent. Es gibt jedoch eine Menge toller Stauden und Gehölze, die im Oktober und November den Garten bereichern. Da die Zahl der Herbstblüher begrenzt ist, spielen weitere Faktoren eine Rolle: Zierende Fruchtstände, die Herbstfärbung einiger Stauden, wie etwa beim Cambridge Storchenschnabel, sind dann von besonderer Bedeutung. Das Verwelken und Vergehen der Stauden und Ziergehölze gibt dem Garten nun eine geheimnisvolle Stimmung.
  • Pflegeleichte Steinbeete? September 2016
    Seit einiger Zeit werden in vielen Gärten Rasen- und Pflanzflächen zu "pflegeleichten" Steinbeeten umgewandelt. Doch ist diese Gestaltung wirklich pflegeleicht? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, ist Wissen um Aufbau und Bepflanzung wichtig.
  • So bekämpft man Unkraut zwischen den Fugen August 2016
    Die Versiegelung von Verkehrsflächen hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Dies zeigte sich auch auf der Bereisung im Bundeswettbewerb. Und in den Fugen der gepflasterten Flächen zur Garage oder zum Haus blüht und grünt es um die Wette - sehr zum Leidwesen der Grundstückseigentümer.
  • Gesunde Vitamine naschen Juli 2016
    Seit einigen Jahren ist besonders bei jungen Familien und naturbegeisterten Gartenenthusiasten der Anbau von Gemüse wieder total angesagt!
  • gartenberatung.de - Garten-Experten antworten Juni 2016
    Auch in diesem Frühjahr gab es wieder viele Anfragen über www.gartenberatung.de. Besonders auffällig war es, dass der größte Teil den Pflanzenschutz betraf. Hier eine kleine Auswahl der am häufigsten gestellten Fragen.
  • Im Garten kochen Mai 2016
    Mit guten Freunden einen perfekten Sommertag im Garten ausklingen lassen: Wir bereiten Köstlichkeiten an der frischen Luft zu und genießen diese auf der Gartenterrasse. Nach dem langen Winter sehnen wir uns alle nach solchen Erlebnissen. Auf der Wunschliste vieler Gartenbesitzer steht daher ganz oben eine Outdoor Küche.
  • Gartenschauen 2016 April 2016
    Es ist wieder soweit: in den nächsten Wochen starten die Gartenschauen ihr bis in den Herbst dauerndes Blütenspektakel. Die Auswahl fällt dabei mit drei Landesgartenschauen recht überschaubar aus.
  • Gartengeräte richtig pflegen März 2016
    Eigentlich reinigt man seine Gartengeräte ja nach getaner Arbeit im Herbst. Eigentlich. Aber vielleicht geht es Ihnen ja wie mir und Sie haben den richtigen Zeitpunkt verpasst und Spaten, Hacke und Schere ungereinigt gelassen. Doch die Gartensaison steht schon in den Startlöchern und damit ist es höchste Zeit, sich um die Geräte zu kümmern.
  • Der Frühling naht - Was wollen wir säen? Februar 2016
    Die Frühlingszeit naht und für unzählige Hobbygärtner beginnt die schönste Jahreszeit. Pflanzen- und Saatgutkataloge werden gewälzt und für das beginnende Gartenjahr neue Sämereien eingekauft. Grund genug einmal einen Blick darauf zu werfen, was man da eigentlich kauft, woher das Saatgut kommt und was die Kürzel auf der Packung bedeuten.
  • Denn sie wissen nicht, was sie tun! - Häufige Fehler beim Obstbaumschnitt Januar 2016
    In vielen Gärten sind die Obstbäume in einem schlechten Pflegezustand. In den meisten Fällen geht das auf langjährige, falsche "Überlieferungen" zurück. Sehr häufig werden die Bäume zu groß und werden "gekappt".
  • Gartenberatung.de Dezember 2015
    Wieder geht ein aufregendes Gartenjahr zu Ende. Das Wetter hat von allem etwas geboten: Trockenheit, Starkregen, Hagel und Sturm. So dass wir Gartenbesitzer manchmal Angst um unsere Pflanzen hatten. Aber auch die nicht witterungsabhängigen Probleme rissen nicht ab, wie die Anfragen auf unserer Website zeigen.
  • Im Kreis des Feuers November 2015
    Es knackt und knistert, der Garten wird erhellt von flackerndem Licht, das Feuer wärmt und alle blicken gebannt in die Glut. Schöne Abende am Feuer zu verbringen, gehört sicher zu den Wünschen vieler Gartenbesitzer. Nicht umsonst gibt es inzwischen alle möglichen Feuerkörbe und -schalen zu kaufen - samt Brennholz.
  • So gelingt der Kompost - Noch mehr Tipps vom Experten Oktober 2015
    Je vielseitiger die gesammelten Materialien sind, desto wertvoller wird das Endprodukt "Kompost" sein.
  • Der Garten als Freiraum September 2015
    Der Trend vom Freiluftgartenzimmer ist schon seit einiger Zeit bekannt. Heute lebt man gern im Freien, und das so viel wie möglich.
  • Ein typisch norddeutscher Garten August 2015
    In ihrem charmanten Garten in der traumhaften Hansestadt Lübeck spielt Andrea Schulte- Braatz mit einer Kombination aus formalen Gartenelementen und standortgerechten Stauden- und Gehölzanpflanzungen.
  • Schritt für Schritt den Garten planen Juli 2015
    Der eigene Garten bietet eine Fülle von Möglichkeiten direkt vor der Tür: spielen, gärtnern, feiern, beobachten, Ideen verwirklichen, Natur erleben, Obst und Gemüse ernten, entspannen und genießen.
  • Gartenberatung.de Juni 2015
    Was tun, wenn die Pflanzen in unseren Gärten kränkeln anstatt üppig zu blühen und zu grünen? Hilfe gibt's bei den Gartenberatern des Verbands Wohneigentum. Sie beantworten alle Fragen, die über die Website gartenberatung.de eingehen - von absterbenden Buchsbäumen bis zu Insektenbefall und grauem Rasen.
  • Sitzplätze im Garten Mai 2015
    Während zu Großmutters Zeiten der Garten überwiegend der Selbstversorgung diente, steht heute meist die Erholung im Vordergrund. Der Sitzplatz nimmt hier eine zentrale Rolle ein, die klassische Terrasse stellt dabei häufig das Bindeglied zwischen Haus und Freiraum dar. Daneben erhöhen weitere, im Garten verteilte Sitzplätze, die Aufenthaltsqualität eines Gartens deutlich. Lage, Größe und Gestalt der Gartenplätze hängen von verschiedenen Faktoren ab.
  • Pflege für den Rasen April 2015
    Viele Hobbygärtner genießen jetzt entspannte und bereichernde Stunden im frühlingshaften Garten. Die Spuren des Winters werden beseitigt, Pflanzen zurückgeschnitten und Beete neu angelegt. Meistens wird aber die wohl "anspruchsvollste Kulturpflanze" vergessen: Der Rasen!
  • Gartenschauen 2015 März 2015
    Wer in diesem Jahr alle Gartenschauen in Deutschland besuchen möchten, sollte frühzeitig einen großzügigen Zeitplan erstellen. Fünf Landesgartenschauen und die Bundesgartenschau (BUGA) bieten viel Sehenswertes.
  • Gartenberatung: Sträucher schneiden - aber richtig! Februar 2015
    Der fachgerechte Schnitt ist von der Blütenbildung abhängig. Blüht eine Pflanze am diesjährigen oder am ein- und mehrjährigen Holz? Für einen fachgerechten Schnitt muss dies zuerst geklärt sein.
  • Gartenberatung: Mein Garten - fit für Wildbienen Januar 2015
    Wer Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten ernten will, benötigt schon eine gewisse Fitness. Beete müssen umgegraben, Gehölze geschnitten, Unkraut entfernt, Pflanzen gewässert und gedüngt werden. Doch wir sind nicht die einzigen Arbeiter im Garten. Auch Insekten haben reichlich zu tun - eine ihrer Hauptaufgaben ist die Bestäubung der Pflanzen.
  • Schnelle Hilfe: gartenberatung.de Dezember 2014
    Das Gartenjahr ist zu Ende. Trotzdem gibt es auch jetzt noch einige offene Fragen und "Baustellen". Das zeigen die vielen Anfragen, die im Spätherbst und Winter bei den Gartenberatern des Verbands Wohneigentum eingehen.
  • Gartenplanung 2015 November 2014
    Mit den kalten Tagen enden so langsam die Aktivitäten im Garten. Zeit, um sich Gedanken zur Gartenplanung für das nächste Jahr zu machen.
  • Einfach gut leben ohne Herbst-Stress Oktober 2014
    Im Herbst und Spätherbst kann man regelmäßig beobachten wie sich Gartenbesitzer selbst unter Druck setzen. Ganz nach dem Motto "der Garten muss winterfest gemacht werden". Es wird geharkt, gefegt, gegraben und gehackt. Stress und Frust machen sich breit. Aber muss das so sein? Es gibt viele herbstliche Arbeiten, die völlig überflüssig, ja sogar schädlich für Pflanze und Tier sind.
  • Sitzplätze im Garten September 2014
    Sitzplätze machen aus einem reinen Nutz- oder Ziergarten eine erweiterte Wohnfläche. Sie laden ein zum Verweilen im Garten und bieten auch ungenutzt einen schönen Blickfang.
  • Ziergräser - Faszinierende Pflanzen für traumhafte Gärten August 2014
    Gräser gehören in allen Erdteilen zu den wichtigsten Pflanzen überhaupt. Wiesen, Getreidefelder, Prärielandschaften, Küstenbereiche und Savannen wären ohne sie nicht vorstellbar.
  • Ein wachgeküsster Garten Juli 2014
    Die Besitzer eines Bungalows in einer Bungalowsiedlung aus den 70er Jahren waren mit ihrem verwilderten Garten unzufrieden. Ausgangspunkt für die zukünftige Gestaltung: ein kreisrundes, formales Wasserbecken.
  • gartenberatung.de Juni 2014
    Fehlerhafte Blüten, schlappe Hortensien und fruchtlose Obstbäume: Mit diversen botanischen Sorgen wenden sich Freizeitgärtner an die Gartenberater im Verband Wohneigentum. Hier einige Fragen (und deren Lösungen), die häufig im Frühsommer gestellt werden.
  • Artenvielfalt im Garten Mai 2014
    Gärtnern, spielen, feiern, Natur erleben, Ideen verwirklichen, Obst und Gemüse ernten, entspannen und genießen - all das und vieles mehr bietet der eigene Garten. Doch nicht nur das, für viele Tier- und Pflanzenarten stellen Hausgärten einen unersetzlichen Lebensraum dar. Vorausgesetzt der Garten wird entsprechend vielfältig gestaltet.
  • Gartenschauen 2014 April 2014
    Die milden Frühlingstemperaturen Anfang März lassen uns von einem üppigen Gartenjahr träumen. Gute Gestaltungsideen dazu kann man auf den Landesgartenschauen entdecken. Fangen wir im Norden an.
  • Kleiner Mauergarten März 2014
    Der Garten als erweiterter Wohnraum, dieses Stichwort passt auf den etwa 60 m2 großen Mauergarten, den ich Ihnen in einem kleinen Gartenporträt vorstellen möchte.
  • Erhaltungsschnitt - Schnitt von besonderen Wuchs-Charakteren Februar 2014
    Die Vegetationsruhe ist die beste Zeit für den Gehölzschnitt, weil man sehr gut sehen kann, was aus den Gehölzen herausgeschnitten werden muss. Doch wer seine Gehölze sachgerecht schneiden und nicht verstümmeln will, muss einiges beachten.
  • Natur des Jahres 2014 Januar 2014
    Umwelt- und Naturschutzorganisationen sowie verschiedene Berufsverbände, Arbeitskreise und Gesellschaften haben im Rahmen der Auszeichnung "Natur des Jahres" ihre Sieger für 2014 gekürt.
  • So bleibt mein Weihnachtsbaum frisch Dezember 2013
    Beim Anblick eines festlich geschmückten Weihnachtsbaums strahlen die Augen von Groß und Klein. Doch wie hält man den Baum bis zum Dreikönigstag frisch? Hier ein paar Pflege-Tipps, damit an Heiligabend die Lieder vor einem üppig grünen Weihnachtsbaum erklingen – und nicht vor einem kahlen Gerippe.
  • Staudentausch mit Nebenwirkungen November 2013
    Der Herbst mit seinen prächtigen Farben hat unsere Gärten bereits seit einigen Wochen fest im Griff. Ballierte und wurzelnackte Sträucher können gepflanzt, Stauden geteilt und Zwiebeln gesetzt werden. Dies veranlasst viele Gartenenthusiasten zum Besuch von Pflanzentauschbörsen, auch Pflanzenflohmärkte genannt.
  • Erfahrungen aus der Bereisung 2013 Oktober 2013
    Die Sieger sind gekürt, die Gemeinschaften haben sich von der Vorbereitung, dem Besuch der Jury und hoffentlich auch von der Feier nach der Siegerehrung erholt.
  • Herbst September 2013
    Der Frühherbst läutet das Finale des Gartenjahres ein, einige geschickte Kniffe des Gärtners lassen die sommerliche Blütenpracht jedoch verlängern. Das letzte Gartenquartal hat auch einige Attraktionen zu bieten.
  • In 80 Gärten um die Welt ... August 2013
    … so lautet das Motto der diesjährigen Gartenschau in Hamburg. Gartenberater Hans Heitzer hat sich auf den Weg nach Hamburg gemacht und geschaut, ob sich ein Besuch lohnt.
  • Trockenschäden an Gartenpflanzen Juli 2013
    Viele Gartenbesitzer denken, dass Hitzeperioden im Juli und August Gartenpflanzen besonders schädigen. Allerdings führen nicht nur geringe bzw. ausbleibende Niederschläge in den Sommermonaten, sondern auch abgesenkte Grundwasserspiegel oder sandige Böden bei vielen flachwurzelnden Stauden und Gehölzen zu großen Problemen.
  • Schnelle Hilfe: Gartenberatung.de Juni 2013
    Nicht nur zu Saisonbeginn wird der Gartenliebhaber vor das eine oder andere Problem gestellt, auch der Frühsommer bringt manche Überraschung mit sich. Unzählige Hobbygärtner wenden sich daher mit ihren Fragen an die Gartenberater des Verbands Wohneigentum. Sie helfen mit Ratschlägen gegen zu früh fallendes Obst, Schädlinge auf Rhododendren oder geben Tipps für die Bepflanzung schattiger Gärten.
  • Prima Klima im Garten? Mai 2013
    Klimaschutz durch Energieeinsparung, ein Thema mit dem jeder Hauseigentümer früher oder später konfrontiert wird. Das Gebäude wird gedämmt und die Heizung erneuert. Aber wie sieht es mit dem Garten aus? Wie kann man im eigenen Garten Energie einsparen und damit Klimaschutz betreiben? Wir stellen Ihnen Praxisbeispiele zum ressourcenschonenden Gärtnern vor.
  • Gartenschauen 2013 April 2013
    Die Gartensaison hat begonnen und für die meisten Mitglieder heißt es "raus in den Garten". Ideen konnte man im Winter in den vielen Gartenzeitschriften sammeln, und bald zeigen die vier Gartenschauen in Deutschland, was sie zu bieten haben.
  • Natur des Jahres 2013 Februar 2013
    Man könnte sie auch als den Oskar für die Tier- und Pflanzenwelt bezeichnen, und sie wird jährlich von verschiedenen Umwelt- und Naturschutzorganisationen wie NABU und BUND oder auch Berufsverbänden wie dem Bund Deutscher Staudengärtner vergeben: die Auszeichnung "Natur des Jahres". Angefangen hat es 1971 mit der Wahl des Vogels, inzwischen werden über 20 Tier- und Pflanzarten sowie Landschaften geehrt, von A wie Alge über F wie Flusslandschaft, und O wie Orchidee bis W wie Wildbiene des Jahres.
  • Kinder im Garten Februar 2013
    Vor einigen Monaten zierte ein Foto mit Kindern im Garten das Titelbild dieser Zeitschrift. Das erinnerte uns an die Garten-Erlebnisse mit unseren Nachbarskindern. Die eigenen Kinder und Enkel leben mittlerweile weit weg, und nun nehmen "unsere neuen Kinder" ihren Platz im Garten ein. Viel Freude und eine noch tiefere Nachbarschaft haben sich daraus entwickelt. Es entstand die Idee, den 5- bis 8-jährigen nicht nur die Pflanzen und Tiere, sondern auch die Beschäftigung mit der Natur näher zu bringen.
  • Kübelpflanzen optimal überwintern Januar 2013
    Viele Hobbygärtner berichten oft mitleidserregend, dass ihre Beet-, Balkon- und Kübelpflanzen im Winter erbärmlich aussehen. Blattverfärbungen, Läuse und Spinnmilben setzen den sonst so attraktiven Gewächsen arg zu.
  • Schnelle Hilfe: Gartenberatung.de Dezember 2012
    Das eigentliche Gartenjahr ist zu Ende. Doch auch im Winter werden über die Website gartenberatung.de viele Fragen gestellt und von den Gartenberatern des Verbands Wohneigentum beantwortet – von der richtigen Pflege für Christrosen bis hin zum korrekten Heckenschnitt im Frühjahr.
  • Der Naschgarten November 2012
    Gartentrends kommen und gehen. Sie entwickeln sich zum Glück langsamer als andere Moden. Ein Trend zurück zum Gemüsebeet hat sich in den vergangenen Jahren etabliert. Immer mehr Ziergärten erhalten einen Nutzgartenanteil, der bestenfalls harmonisch als Naschgarten in das Gesamtkonzept integriert ist. Die lässt sich auch bundesweit beobachten - in den Gärten unserer Mitglieder.
  • Ziergräser Oktober 2012
    Bei der Gestaltung des Gartens sollten Gräser nicht fehlen. Gemeint sind nicht die Gräser im allgegenwärtigen Rasen, sondern Gräser, die als eindrucksvolle Zierpflanzen den Garten bereichern. Ziergräser bieten zwar keine bunten Blumen, doch mit ihren Blättern und Blüten sind sie überzeugende Pflanzen. Als Gestaltungselemente wirken Gräser vor allem leicht und luftig.
  • Der Traum vom Bauerngarten September 2012
    Viele Freizeitgärtner erinnern sich bestimmt noch an die "gute alte Bauerngarten-Zeit", als in den Beeten der Großeltern Dahlien, Zinnien, Sonnenblumen und Rosen zusammen mit üppig wachsenden Beerenobststräuchern die Magie des Sommers erblühen ließen.
  • Mit Kindern im Garten! Juli 2012
    Das Paradies für Kinder: der eigene Garten. Ein Platz zum Spielen, Toben, Wühlen, Beobachten und Träumen. Da werden knorrige Obstbäume zu Piratenschiffen, die Hecke zum wilden Wald und die Sandgrube zur Schatzinsel. Eigentlich könnte man hier ungestört spielen, wären da nicht die Erwachsenen: "Pass auf, dass du da nicht herunter fällst", "Vorsicht, die Pflanzen sind giftig". Damit Eltern und Kinder entspannt den Garten genießen können, sollten schon die Kleinsten frühzeitig lernen, die Gefahren einzuschätzen.
  • Fragen an die Gartenberater Juni 2012
    Der Juni lässt die Herzen der Gartenbesitzer höher schlagen. Es beginnt die Hauptblütezeit der Rosen. Doch die Freude an den Blüten mit ihrem herrlichen Duft wird häufig durch das eine oder andere Problem getrübt. Denn die Königin unter den Blumen kann in ihrem Verhalten eine echte Mimose sein. Aber auch andere Pflanzen bereiten manchmal Schwierigkeiten.
  • Gartenschauen 2012 Mai 2012
    Die Gartensaison hat begonnen, und damit auch die Saison der Gartenschauen. Drei Veranstaltungen locken die Besucher in Deutschland auf ihre ­Flächen, die größte ­allerdings findet in den ­benachbarten Niederlanden statt.
  • Take it easy - Gärtnern für best ager April 2012
    In Deutschland besitzen etwa 28 Millionen Menschen einen Garten, viele davon gehören zur Generation der Über-Sechzigjährigen. Die Arbeit im eigenen "grünen Paradies" ist gesund und stellt auch für Senioren ein "Fitnessprogramm der besonderen Art" dar, wenn zur Verfügung stehende Hilfsmittel sinnvoll genutzt werden.
  • Von Steinwüsten und Stauden März 2012
    "Wir hätten gerne etwas mit Steinen, wie man es jetzt überall sieht". Ein Satz, den man bei Gartenberatungen seit einiger Zeit öfter hört. Gemeint sind allzu oft die überall in den Vorgärten entstehenden "Steinwüsten" auf Kunststoffvlies, in denen mit viel Glück noch ein zurechtgestutztes Formgehölz wachsen darf. Der Reiz des Ganzen macht – wie man hört – die Vorstellung aus, "endlich mal fertig zu sein" und einen "pflegeleichten Garten" zu haben, "der keinen Dreck mehr macht". Im Herbst kurz mit dem Laubsauger drüber, das war's. Für Gärtner, Pflanzen- und Naturliebhaber ein mehr als zweifelhafter Trend.
  • Gartenbeete planen Februar 2012
    Halten Sie durch! Die ersten Krokusse zeigen schon zaghaft ihre Blütenköpfe.
    Sicherlich können Sie den Frühling kaum abwarten und schmieden schon Pläne für Ihren Garten.
  • Kräutertee aus dem eigenen Garten Januar 2012
    Seit vielen tausend Jahren gießt der Mensch heißes Wasser über frische oder getrocknete Blätter, um sich an Geschmack und Wirkung zu erfreuen. Tee ist das beliebteste Getränk der Erde. Gartenbesitzer haben das große Glück, Kräutertee direkt aus dem Garten ernten zu können. Frisch gepflückt und direkt als Tee zubereitet, ist der Geschmack oft besser und der Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen höher, als bei vergleichbarem getrocknetem Tee.
  • Schnelle Hilfe: gartenberatung.de Dezember 2011
    Unbekannte Krabbeltiere, lästige Baumkrankheiten und mickriger Pflanzenwuchs erschweren das Leben des Hobbygärtners. Hier hilft die "Garten-Feuerwehr" des Verbands Wohneigentum: Über die Website gartenfachberatung.de verraten unsere Experten verzweifelten Gartenbesitzern Tipps und Tricks, damit es mit dem Traumgarten doch noch klappt.
  • Wasser im Garten November 2011
    Wasser ist eines der faszinierendsten Elemente im Garten. Es fesselt besonders, wenn es in großen Massen Verwendung findet und zum herausragenden Blickfang im Garten wird. Die Einsatzmöglichkeiten von Wasser sind sehr vielfältig. Klassiker sind ohne Zweifel Teiche und Wasserbecken. Je größer sie sind, desto unkomplizierter wird die Pflege.
  • Gefahr aus dem Untergrund Oktober 2011
    Im Frühjahr traf mich fast der Schlag. Einer meiner noch relativ jungen Apfelbäume blieb mitten im Austrieb stehen und der ganze Baum ließ sich problemlos aus der Erde ziehen, weil (fast) keine Wurzeln mehr vorhanden waren.
  • Hemerocallis für einen blütenreichen Sommer August 2011
    Taglilien (Hemerocallis) gehören zu den attraktivsten sommerblühenden Pflanzen überhaupt. Das "Blütenfeuerwerk" der von Mitteleuropa bis Ostasien verbreiteten Staude kann man besonders eindrucksvoll im Juli genießen. Die Blütezeit beginnt Ende Mai und dauert oft bis Anfang Oktober.
  • Augen auf beim Scherenkauf Juli 2011
    Die Rosenschere ist das Standardwerkzeug des Gärtners. Dabei ist die Rosenschere ursprünglich mal eine Rebenschere gewesen. Doch ganz gleich, ob man Rosen, Weinreben oder andere Gehölze in seinem Garten kultiviert, eine Rosenschere ist für viele Einsatzbereiche das richtige Werkzeug.
  • Holz im Garten Juni 2011
    Holz bietet vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten im Garten. Die natürliche Wirkung des Holzes fügt bauliche Elemente harmonisch ins Gartenbild ein.
  • Tradition und Fortschritt bei Kartoffeln Mai 2011
    Der Ursprung aller Kartoffeln, die heute weltweit angebaut werden, liegt in den südamerikanischen Anden. Die lange Evolution der Pflanze bis zu den heutigen Wildformen der Kartoffeln mit vielen, zum Teil noch unbekannten Sorten, fand in den Tälern und an den Hängen dieses Hochgebirges statt. Die Wildkartoffeln werden auch heute noch von den Bewohnern in Peru und Chile ohne züchterische Bearbeitung angebaut.
  • Gartenschauen 2011 April 2011
    In diesem Jahr ist die Zahl der Gartenschauen recht überschaubar: Vier sind es in Deutschland, eine in Österreich.
  • Schnelle Hilfe: gartenfachberatung.de März 2011
    Wer erfolgreich gärtnern möchte, sollte die Zusammenhänge in Natur und Umwelt gründlich kennen. Die Gartenfachberater des Verbands Wohneigentum verfügen über fundiertes Wissen, das sie gerne an unsere Mitglieder weitergeben – auch über das Online-Portal www.gartenfachberatung.de.
  • Lenzrosen - winterliche Blütenwunder Februar 2011
    Viele Gartenbesitzer haben nach dem Schneechaos der letzten Wochen Lust auf Farbtupfer im winterlich tristen Garten bekommen! Zur "Gartenlust" können jetzt auf jeden Fall die meist zwischen Januar und März blühenden Lenzrosen beitragen.
  • Staudenpflege im Herbst und Winter Dezember 2010
    Der berühmte Staudengärtner und Garten-Schriftsteller Karl Förster legte eine treffende Definition für Stauden vor: "Stauden sind Blumen, die im Winter aus scheußlichem Gestrüpp bestehen oder gar nicht vorhanden sind, falls man nicht in der Erde nachwühlt. Bei einem Mindestmaß an Freundlichkeit blühen sie jedes Jahr wieder. Hat man sie lieb, bedanken sie sich überschwänglich."
  • Der Garten kennt (fast) keine Abfälle November 2010
    Die Kompostierung (= Verrottung organischer Substanz) ist die natürlichste Methode, Grünabfälle aus dem eigenen Garten wieder dem Naturkreislauf zuzuführen. Bei diesem seit Jahrhunderten bewährten Verfahren entsteht der wichtigste organische Dünger für Ihre Pflanzen, zudem ist Kompost ein hervorragendes Bodenverbesserungsmittel und ein Garant für dauerhafte Bodenfruchtbarkeit. Doch was ist zu beachten?
  • Massenhaft Marienkäfer Oktober 2010
    Jetzt im Herbst sammeln sie sich wieder an sonnigen Plätzen und warmen Wänden, um an frostfreien Stellen am Haus zu überwintern – die Marienkäfer. Bislang als Glücksbringer und als Blattlausvertilger ein gern gesehener Gartenbewohner, erschreckt sein nun oftmals massenhaftes Auftreten viele Hauseigentümer. Der Grund für dieses häufige Vorkommen: Der asiatische Marienkäfer, einst als Nützling nach Europa gebracht, breitet sich stark aus.
  • Vogelkirsche - Baum des Jahres September 2010
    Jedes Jahr im Oktober wird vom "Kuratorium Baum des Jahres" entschieden, welche Baumart im nächsten Jahr auf gesteigerte Beachtung in Deutschland hoffen darf. Hinter dem Kuratorium steht die "Dr. Silvius Wodarz Stiftung Menschen für Bäume". Die Stiftung hat zum Ziel, Menschen an Bäume heranzuführen und für diese lebendigen Kulturwesen zu sensibilisieren. Ganz nach dem Motto des Stiftungsgründers: "Man muss Bäume nicht neu erfinden, man muss sie nur neu entdecken."
  • Storchenschnabel im Garten August 2010
    Der Storchenschnabel ist eine Pflanzengattung, die weltweit verbreitet ist und selbst die Arktis und die Antarktis zu ihrem Zuhause zählt. Doch am wohlsten fühlen sie sich in gemäßigten Breiten.
  • Rosen in Töpfen Juni 2010
    Die sommerliche Blütenpracht der Rosen erfreut ab Juni jeden Gartenbesitzer. Besonders dekorativ wirken die Pflanzen in großen Gärten zusammen mit Stauden, Gräsern und Sommerblumen.
  • Buchsbaum im Kübel Mai 2010
    In den letzten Jahren hat sich der Buchsbaum als immergrünes Gestaltungselement in Form von Kugeln, Kegeln und Figuren oder als niedrige Einfassungshecke einer immer größeren Beliebtheit im Garten erfreut. Doch auch auf Terrasse oder dem Balkon will man auf seine Formenvielfalt nicht mehr verzichten.
  • Gartenschauen 2010 April 2010
    Sechs Landesgartenschauen öffnen in diesem Jahr ihre Pforten
  • Ein Garten für Kinder März 2010
    Für Kinder ist die ganze Welt ein Spielplatz. Wenn Kinder in ihrer Welt einen Garten vorfinden, kann dieser Ort ein ganz besonders spannender und lehrreicher Spielplatz sein. Wer einen Garten für Kinder attraktiv gestalten möchte, benötigt nicht viel. Mit einfachen Mitteln und guten Ideen kann ein ganz "normaler" Garten zu einem "Kindergarten" umgestaltet werden.
  • Wildfrüchte aus dem eigenen Garten Februar 2010
    "Die sind doch giftig!", kommt es von mehreren Mitgliedern wie aus einem Munde, als ich ein paar Beeren von der Felsenbirne nasche – ein öfter wiederkehrendes Ereignis bei Gartenbegehungen und Schnittkursen. Nachdem dann alle probiert haben, folgt das Erstaunen darüber, was für wohlschmeckende Früchte man über Jahre ausschließlich den Vögeln überlassen hat.
  • Ein Hosta-Garten im hohen Norden Januar 2010
    Einer der Gärten, der während der Bereisung im Rahmen des Bundeswettbewerbes 2009 – die Ergebnisse liegen ja nun endlich vor – für ein positives Aha-Erlebnis sorgte, liegt im hohen Norden des Bundesgebietes, genauer gesagt in der Siedlergemeinschaft Esens, Niedersachsen. Gehegt und gepflegt wird er vom Ehepaar Wulfekuhl. Vor 38 Jahren bezogen die beiden das frisch erbaute Haus und gleichzeitig begann natürlich auch die Arbeit im Garten.
  • Winterfutter für Vögel - sinnvoll? Dezember 2009
    Vögel sind gern gesehene Gäste in unseren Gärten. Besonders im tristen Winterhalbjahr bringen sie ein wenig Leben und Farbe in den Garten. Wenn man, aus der Perspektive der warmen Stube, die Vögel draußen in der Kälte beobachtet, ist man gerne bereit, die gefiederten Freunde in ihrem Wohl zu unterstützen.
  • Klimawandel - Auswirkungen auf den Hausgarten November 2009
    Veränderte Niederschlagsmengen, Wetterextreme und steigende Temperaturen – der Klimawandel vollzieht sich auf vielen Ebenen. Viele Gartenbesitzer fragen sich deshalb, wie sie darauf reagieren können. Der folgende Artikel zeigt mögliche Veränderungen im Bereich des Hausgartens auf und gibt praktische Tipps für den Umgang damit.
  • Naturschutz im Garten mit Insektenhotels Oktober 2009
    Warum brauchen Insekten ein Hotel? Diese Frage stand auf einem Info-Blatt, das direkt neben einem Insektenhotel in einem Siedlergarten in Lörrach angebracht war.
  • Bambus - Eine vielseitig verwendbare Gartenpflanze September 2009
    Die Familie der Bambuspflanzen ist zu einem wichtigen Gestaltungselement der zeitgemäßen Gartengestaltung geworden. Bambus schafft Atmosphäre, wirkt modern und zeitlos zugleich. Flirrendes grünes Laub, elegante Halme in unterschiedlichen Farbtönen fügen sich harmonisch in viele Gartenkonzepte.
  • Erfahrungen von der Bereisung 2009 August 2009
    Liebe Siedlerinnen und Siedler, die Bereisung im Bundeswettbewerb 2009 "Wohneigentum – heute für morgen" ist abgeschlossen.
  • Schön und nützlich: Extensive Dachbegrünungen Juli 2009
    Ein stark vernachlässigter Gartenteil befindet sich in vielen Gärten etwa 2,50 m über dem Boden: Garagendächer. Oftmals nur tote Flächen, mit schwarzen Bitumenbahnen oder mit Kies bedeckt, bieten weder Lebensraum, noch einen optischen Reiz.
  • Faszination Blauregen Juni 2009
    Wer jetzt im Frühling an Hauswänden, Mauern, alten Bäumen, Rankgerüsten und Pergolen blaue, duftende Blüten- Kaskaden erblickt, hat das attraktivste und beeindruckendste Klettergehölz unserer Gärten vor sich: den Blauregen!
  • Buchsbaumzünsler - Eine neue Gefahr für den Buchsbaum Mai 2009
    Seit Jahrhunderten wird der Buchs (Buxus sempervierens) in unseren Gärten und Parks verwendet und ist für den Gartengestalter nicht wegzudenken. Als immergrünes, schnittverträgliches und leicht zu vermehrendes Laubgehölz findet er Verwendung in Form von Hecken, Formgehölzen oder als frei wachsender Strauch. Bis vor einigen Jahren galt er darüber hinaus auch noch als wenig krankheitsanfällig. Dies hat sich jedoch grundlegend geändert. Nach der Einschleppung des Buchsbaumpilzes Cylindrocladium buxicola, der dem Buchs bereits schwer zu schaffen macht, tritt seit 2007 der Buchsbaumzünsler (Diaphania perspectalis) in Deutschland auf. Die gefräßige Raupe dieses Falters stellt eine neue Gefahr für den Buchs dar.
  • Gartenschauen 2009 April 2009
    Es ist wieder soweit: In den nächsten Wochen starten die Gartenschauen ihr bis in den Herbst dauerndes Blütenspektakel. Dabei fällt die Auswahl bei fünf Veranstaltungen schwer.
  • Duftveilchen - Frühlingsboten für "Garten-Gourmets" März 2009
    Der berühmte Alchemist und Arzt Paracelsus sagte bereits im 16. Jahrhundert, dass "...ein Tag im Frühling ohne den Duft des Veilchens ein verlorener Tag ist".
  • Schneeballeffekt im Garten Februar 2009
    Eine Kettenreaktion von ähnlichen Ereignissen nennt man "Domino-Effekt". Beim so genannten "Schneeballeffekt" können wir ein ganz ähnliches Phänomen beobachten. Allerdings ist die Kettenreaktion mit einer zunehmenden Intensität verbunden. Demnach kann ein leise vor sich hin rollender Schneeball, erst langsam und dann immer schneller, die Ausmaße einer Lawine annehmen.
  • Kübelpflanzen im Winterschlaf Dezember 2008
    Kübelpflanzen erfreuen sich im Sommer großer Beliebtheit. Als mobiles Grün bereichern sie Terrassen, Innenhöfe und Vorgärten mit ihrem mediterranen Flair. Doch wenn der Herbst mit seinen ersten kalten Nächten näher rückt, stellt sich die Frage: Wohin mit den sperrigen grünen Freunden?
  • Obstmaden mit Nematoden bekämpfen November 2008
    Die Ernte von aromatischem Obst aus dem eigenen Garten stellt für viele Hobbygärtner einen kulinarischen Höhepunkt des Herbstes dar! Leider sind oftmals Äpfel und Birnen "wurmstichig" und gar nicht appetitlich. Dieses liegt an den "Obstmaden", also den Larven des Apfelwicklers. Der Befall mit diesen Schadinsekten hat in den letzten Jahren in Deutschland sehr stark zugenommen.
  • Der Garten im Herbst Oktober 2008
    Das Gartenjahr geht so langsam zu Ende. Die Tage werden kürzer und kühler und damit gehen sowohl die Pflanzen wie auch die Gartenbesitzer so langsam in die Winterruhe.
  • Hochbeete September 2008
    Das Hochbeet im eigenen Garten ist ganz klar die komfortable Variante und es gibt zahlreiche andere Gründe, warum sich der Bau eines Hochbeetes lohnen kann.
  • Das Wandern ist der Pflanzen Lust (Teil 2) August 2008
    Für unsere Gesundheit gefährliche Neophyten-Pflanzen, wie das "beifußblättrige Traubenkraut" oder der "Riesen-Bärenklau", machen Schlagzeilen. Doch wie groß ist die Gefahr wirklich, die von diesen Pflanzen ausgeht
  • Das Wandern ist der Pflanzen Lust (Teil 1) Juli 2008
    Globalisierung und Klimawandel machen sich auch in der heimischen Flora bemerkbar. Gebietsfremde Pflanzen, sogenannte "Neophyten", erobern die Landschaft und gelangen auch in unsere Gärten. Für unsere Gesundheit gefährliche Pflanzen, wie das "beifußblättrige Traubenkraut" oder der "Riesen-Bärenklau", machen Schlagzeilen. Doch wie groß ist die Gefahr wirklich, die von diesen Pflanzen ausgeht?
  • Nützling oder Schädling? Juni 2008
    Für viele Gartenbesitzer gibt es hier eine klare Einteilung: Schnecke, Blattlaus, Obstmade, Engerling = Schädling. Igel, Marienkäfer, Blaumeise = Nützling. Was unseren Pflanzenkulturen schadet, wird direkt in die Abteilung Schädlinge gesteckt, die es gilt aus dem Garten zu vertreiben.
  • Monstera Mai 2008
    Diana Schuricht hat den "Grünen Daumen", sagen deren Nachbarn und Gäste. Ihre gepflegten Zimmerpflanzen, dazu der üppig blühende, mit vielfältigen Obst- und Gemüsearten bestellte ertragreiche Garten, stehen oft im Blickpunkt am Grundstück vorübergehender Passanten. Schließlich lässt sich hier auch manch Neues und Interessantes entdecken.
  • Landesgartenschauen 2008 April 2008
    Das Gartenjahr naht mit großen Schritten und damit beginnt auch wieder die Zeit der Gartenschauen. Fünf sind es in diesem Jahr, gleichmäßig verteilt in den alten Bundesländern von Nord bis Süd.
  • Bodenbearbeitung und Düngung (Teil 2) März 2008
    Der Boden ist bearbeitet, die Pflanzen sind ausgewählt und das Wetter lässt (hoffentlich) die Finger kribbeln und man sagt: Auf in den Garten! Etwas fehlt aber noch, oder? Richtig, der Dünger ist noch nicht verteilt. Denn neben Boden, Wasser, Luft, Licht und weiteren Wachstumsfaktoren benötigen die Pflanzen noch ein wenig "Futter" zum Wachsen. Und ohne diese Nahrungsquelle gedeihen weder Obst, Gemüse noch Blüten- und Zierpflanzen wie diese Ramblerrose zu den gewünschten Schmuckstücken im Garten.
  • Bodenbearbeitung und Düngung (Teil 1) Februar 2008
    Die Zeit der Winterruhe haben viele genutzt und sich schon einmal gedanklich mit dem kommenden Gartenjahr auseinandergesetzt: Wo kann ich ein neues Beet anlegen, wie werde ich dieses Jahr meine Bäume und Sträucher schneiden oder welche Pflanzen werde ich neben dem Bewährten im Nutzgarten ausprobieren?
  • Dekorative Ziergräse für winterlich schöne Gärten Januar 2008
    "Ein Garten ohne Gräser ist gräs…lich" hat der berühmte Staudenzüchter Karl Foerster einmal gesagt. Denn die Pflanzen bringen Struktur, Leichtigkeit und Transparenz ins Staudenbeet, ohne dabei die anderen Gewächse zu dominieren.
  • Warum eigentlich Weihnachtsbaum? Dezember 2007
    Schon seit langer Zeit gelten immergrüne Pflanzen als Inbegriff für Vitalität und Gesundheit. Holt man sich einen Weihnachtsbaum in den Wohnraum, kann man hoffen, dass sich diese Eigenschaften auf das Wohlergehen der Bewohner übertragen.
  • Baumkontrolle November 2007
    Neben Vorträgen, Schnittkursen oder Beratungen zur Gartengestaltung gehören auch die Beratungen zum Nachbarrecht mittlerweile fast zum täglichen Brot der Fachberater in den Landesverbänden. Dabei spielen auch immer mal wieder Bäume in direkter Grenznähe auf dem Nachbargrundstück, aber auch im eigenen Garten eine Rolle.
  • Schwefelporling - rechtzeitiger Wundverschluss schützt vor Schäden Oktober 2007
    "Schmückt" im Sommer plötzlich ein leuchtend schwefel-orangegelber Pilz den Stamm eines nicht mehr jugendlichen Laubbaums, signalisiert uns optisch der Schwefelporling seine ungebetene Anwesenheit.
  • Historische Duftrosen September 2007
    Moderne Rosen-Züchtungen gibt es für jeden Geschmack. Viele Sorten blühen über einen langen Zeitraum in den unterschiedlichsten Blütenfarben. Es gibt kleine Bodendecker- und riesengroß werdende Kletterrosen für nahezu jeden Standort.
  • Buchsbaum - der pflegeleichte Gartenbewohner August 2007
    Liebe Mitglieder, Buchsbäume gehören zu den Pflanzen, die sich in den vergangen Jahren am stärksten in Hausgärten ausgebreitet haben. Während der Buchsbaum früher vor allem in Bauerngärten zur Beetbegrenzung oder in Parkanlagen, beispielsweise Schloss Villandry an der Loire, zu Gestaltungszwecken mit aufwendig geschnittenen Hecken und Formen Verwendung fand, hat heute fast jeder Gartenbesitzer den Reiz dieser Pflanze entdeckt.
  • Beifuß-Ambrosie jetzt bekämpfen! August 2007
    Die Beifuß-Ambrosie, ein Neophyt mit Heimat Nordamerika, blüht normalerweise von Mitte August bis Ende September. Allerdings ist mit der Blüte – bedingt durch das warme Frühjahr – dieses Jahr schon im Juli zu rechnen.
  • Ein Sitzplatz im Garten Juni 2007
    Um einen Garten so richtig genießen zu können, sind schön gelegene Sitzplätze unentbehrlich – Plätze zum Entspannen und Ausruhen, zum Essen und Feiern und manchmal auch zum Arbeiten.
  • Dauerthema Schnecken Mai 2007
    Nach diesem milden Winter wird ein Gartenbewohner wieder besonderen Unmut auf sich ziehen – die Schnecke. Jeder Gärtner kennt das Problem und den Ärger, wenn von den frischen Setzlingen am Morgen nur noch ein mit Schleim überzogener Rest stehen geblieben ist. Deshalb wird wohl kaum ein anderes Thema bei Vorträgen so emotional diskutiert wie die Schneckenbekämpfung.
  • Wie behandeln wir die Baumstreifen? Mai 2007
    Frisch gepflanzte Bäume, die noch nicht angewachsen sind, werden mit einer dünnen Kompostdecke versehen. Damit verhindert man die Verdunstung des Bodenwassers, denn gerade im Frühjahr kann es zu Trockenperioden kommen.
  • Frühe Schneckenplage? April 2007
    Nicht immer nutzt ein milder Winter den Schadinsekten. Natürliche Feinde, ein aktives Bodenleben oder auch die hohe Feuchtigkeit, die zur vermehrten Verpilzung von Larven und Puppen führt, sorgen für eine Dezimierung. Und ein warmer und feuchter Winter wie der vergangene fördert diesen Prozess eben nicht unerheblich.
  • Gartenschauen 2007 April 2007
    Nach dem Gartenschauen-Feuerwerk an sieben Standorten im vergangenen Jahr ist die Auswahl 2007 etwas geringer. Der Süden Deutschlands profitiert dabei von zwei Veranstaltungen.
  • Probleme durch Nadelgehölze März 2007
    Liebe Verbands-Mitglieder, in Familienheim und Garten (12/06) wurden Ihnen in einem Artikel Nadelbäume für größere Gartenflächen vorgestellt. Den Verlag erreichten daraufhin Anfragen von Mitgliedern, sich auch mit der Problematik dieser leider viel zu häufig gepflanzten Pflanzengruppe zu befassen.
  • Leberblümchen - Ein Frühlingsbote für Genießer Februar 2007
    Nach den dunklen und kalten Wintermonaten sehnen sich die meisten Freizeitgärtner nach sonnig-warmen Frühlingstagen.
  • Der Winter-Garten Januar 2007
    "Je schöner und reicher ein Garten im Sommer ist,
    desto schöner ist er auch im Schnee.
    "
    Karl Förster
  • Keine Angst vor Kletterpflanzen! Dezember 2006
    Es ist weithin bekannt, dass Pflanzen allein durch ihren Anblick eine beruhigende, angenehme Wirkung auf den Menschen ausüben. Diese subtile Wirkung wird durch eine lebensbejahende Atmosphäre und ein angenehmes Mikroklima unterstützt. Da wundert es nicht, dass Menschen im städtischen Siedlungsbereich oft unter mangelndem Grün leiden.
  • Farbkleckse November 2006
    Liebe Siedlerinnen und Siedler,
    das Gartenjahr geht gerade erst zu Ende, und doch laufen die Vorbereitungen und Arbeiten für das nächste Jahr auf vollen Touren. Bäume und Sträucher werden gepflanzt, das Werkzeug wird geschärft und in den Katalogen stöbert man schon nach den Neuheiten für das Gemüsebeet oder den Balkonkasten.
  • Kleinbiotope für jeden Garten Oktober 2006
    Viele Freizeitgärtner genießen jetzt farbenfrohe Herbsttage. Sie bereiten sich und ihren Garten langsam auf die kalte Jahreszeit vor. Vergessen wird dabei leider häufig, dass viele Tiere auf optimale Überwinterungsplätze angewiesen sind.
  • Sommerschnitt August 2006
    "Einen Schnittkurs im Sommer?" Noch immer stößt man bei vielen Gartenbesitzern auf großes Unverständnis, wenn man als Termin für einen Schnittkurs den Sommer und nicht den Winter vorschlägt. Aber der Sommerschnitt setzt sich, gerade in der Baumpflege, die letzten Jahre mehr und mehr durch.
  • Wildkrautbekämpfung im Hausgarten (Teil 2) Juli 2006
    Wenn Wildpflanzen in menschliches Hoheitsgebiet vordringen und zur falschen Zeit am falschen Ort wachsen, werden sie zu Unkraut – schließlich konkurrieren die Wildkräuter mit unseren wertvollen Kulturpflanzen um Wasser, Nährstoffe, Licht und Lebensraum.
  • Erneuerung alter Rasenflächen (Schluss) Juni 2006
    Vier Wochen sind vergangen, nachdem wir unsere alte Rasenfläche bearbeitet und neu eingesät haben. Sie erinnern sich: Auf zwei abgesteckten Flächen haben wir "Berliner Tiergarten", den es bei sicherlich jedem Gartenbedarfshandel für wenig Geld zu kaufen gibt, ausgebracht. Und auf einer Fläche Novaplant, ein WOLF-Garten Markenprodukt, das nur gute Fachhändler führen.
  • Wildkrautbekämpfung im Hausgarten Juni 2006
    Wenn Wildpflanzen in menschliches Hoheitsgebiet vordringen und zur falschen Zeit am falschen Ort wachsen, werden sie zu Unkraut. Sind Wildpflanzen erst einmal als Unkraut eingestuft, werden diese Pflanzen auf vielfältige Weise bekämpft. Sie werden vergiftet, verätzt, verbrannt, gehackt oder schlicht herausgerissen. Da Pflanzen allgemein als schmerzunempfindlich gelten, ist ein schlechtes Gewissen nicht verbreitet, und für einen engagierten Gärtner ist es ganz normal, diese Pflanzen regelmäßig zu bekämpfen – schließlich konkurrieren die Unkräuter mit unseren wertvollen Kulturpflanzen um Wasser, Nährstoffe, Licht und Lebensraum.
  • Gartenschauen 2006 April 2006
    Von Mitte April an können die Gartenliebhaber wieder die Blumen- und Farbenvielfalt der Gartenschauen genießen. Sieben Stück sind es in diesem Jahr, verteilt über die ganze Republik.
  • Clematis - Rankende Blütenwunder März 2006
    Nach einem kalten und schneereichen Winter träumen viele Gartenliebhaber schon jetzt vom magischen Charme des Frühlings. Von Blüten, die einzigartig und wunderschön sind.
  • Heide-Träume für winterliche Gartengenießer Februar 2006
    Viele Freizeitgärtner lassen sich während der kalten Jahrezeit besonders durch den winterlichen Blütenzauber der Schneeheide (Erica carnea) verzaubern. Die Erica-Gattung umfasst in Europa 10 Arten. Hierzu gehören immergrüne Sträucher, gelegentlich auch kleinere Bäume.
  • Winterblüher im Garten Januar 2006
    Im Winter sind die Wachstumsbedingungen für Pflanzen im allgemeinen schlecht. Es ist kalt, feucht und die Sonne zeigt sich selten. Bei den meisten Pflanzen läuft das Leben daher auf Sparflamme. Um so sonderbarer erscheint es, dass eine bestimmte Gruppe von Pflanzen ihren wichtigsten Lebensabschnitt, "die Blüte" in diese Jahreszeit verlegt hat. Tatsächlich bietet diese Jahreszeit der Pflanzengruppe der Winterblüher eine vorteilhafte Nische.
  • Kugelbäume für den Vorgarten Dezember 2005
    Neben den offenen Flächen in den Beeten war vor allem das fehlende Großgrün in den Vorgärten ein wesentlicher Kritikpunkt im Rahmen der Bereisung im Bundeswettbewerb 2005 "Die besten Eigenheim-Siedlungen". Gab es in einigen Vorgärten zumindest noch Sträucher, wobei hier wie auch in den anderen Ziergartenbereichen die Nadelgehölze dominierten, so fehlte diese strukturgebende Pflanzengruppe doch in vielen Siedlungen völlig.
  • Aktueller Pflanzenschutz ein Buch mit sieben Siegeln? November 2005
    Sorgen Vorstände durch Vorträge und Infos für Grundwissen zum Pflanzenschutz? Bei Vorträgen in Siedlervereinen, individuellen Gesprächen über den Gartenzaun, im Dialog mit Ratsuchenden am Telefon oder Freie Presse – Infomobil "Ratgeber-Garten", höre ich oft: "Wir verzichten in unserem Garten auf die chemische Keule!".
  • Weidenbauten - Lebendige Bauwerke im Garten Oktober 2005
    Skeptisch schauen die Nachbarn über die Hecke. Was hat wohl dieses igluförmige Gebilde …
  • Erfahrungen aus der Bereisung 2005 August 2005
    Liebe Siedlerinnen und Siedler, die Bereisung im Bundeswettbewerb 2005 "Die besten Eigenheim-Siedlungen" ist abgeschlossen.
  • Die Natursteinmauer im Garten Juli 2005
    Ein immer häufigerer Anblick in unseren Gärten sind Hangabstützungen aus bepflanzbaren Betonsteinen. Diese werden meist nach dem Motto "schnell, billig und haltbar" erstellt; sie bleiben jedoch im Garten ein Fremdkörper und sind wohl den meisten Gartenliebhabern ein Dorn im Auge. Warum also eine Natursteinmauer?
  • Fehler vermeiden beim Bäume pflanzen Mai 2005
    Teil 2/2
  • Gartenschauen 2005 April 2005
    Nachdem man 2004 in 6 Bundesländern die Pflanzen- und Farbenvielfalt der Gartenschauen genießen konnte, findet der Gartenliebhaber in diesem Jahr drei Gartenschauen im Veranstaltungskalender.
  • Fehler vermeiden beim Bäume pflanzen März 2005
    Die Pflanzung eines Baumes hat Symbolcharakter. Schon seit Urzeiten wird der Baum von allen Religionen und Kulturen als Symbol für eine Fülle von Eigenschaften betrachtet, die das menschliche Leben spiegeln. Ein Baum steht für Fruchtbarkeit, Individualität, ein langes Leben und viele weitere zumeist positive Eigenschaften. Bei vielen Gelegenheiten wird die Pflanzung eines Baumes mit einem Ereignis verbunden, wie zum Beispiel der Geburt eines Kindes oder zum Richtfest. Doch selbst wenn Bäume ganz unromantisch als Gestaltungsmerkmal oder Lückenfüller betrachtet werden, gibt es viele Dinge, die bei der Pflanzung zu berücksichtigen sind.
  • Abmoosen – Luftableger, Markottage Januar 2005
    Es ist ein Erlebnis Pflanzen wachsen und blühen zu sehen, ein ganz besonderes Erfolgserlebnis ist es, wenn man sie selbst herangezogen hat. Ob aus einem Samenkorn eine neue Pflanze entsteht oder die Stecklinge mit neuen Blättern anzeigen das die Wurzelbildung geklappt hat, so ist es in den meisten Fällen die Faszination der Pflanzenvermehrung, die im Vordergrund steht und uns beeindruckt.
  • Gründüngung und Mulch im Nutz- und Ziergarten (III) November 2004
    Unter Mulch oder Mulchen versteht man das Bedecken des Bodens mit organischen Materialien, um diesen vor Austrocknung und Erosion zu schützen. Gleichzeitig sorgt das Mulchen für die Zufuhr organischer Masse in den Boden zur Bildung wertvoller Humus- und Ton-Humus-Komplexe und verbessert auf diese Weise die Krümelstruktur.
  • Gründüngung und Mulch im Nutz- und Ziergarten (II) Oktober 2004
    Bei regelmäßigem Anbau von Gründüngungspflanzen-Mischungen wird das Bodenleben aktiviert. Es findet eine natürliche Eindämmung bodenbürtiger Schaderreger statt und Bodenmüdigkeitserscheinungen treten nicht auf.
  • Gründüngung und Mulch im Nutz- und Ziergarten (I) September 2004
    Viele Gartenbesitzer lehnen das Mulchen oder die Aussaat von Gründüngungspflanzen in ihren Gärten ab, weil diese Begriffe mit vielen Vorurteilen verbunden sind. Oft sind die Gartenbesitzer der Meinung, dass diese Maßnahmen nur für Nutzgärten geeignet sind und in Ziergärten auf keinen Fall umsetzbar wären. Andere argumentieren mit dem unordentlichen bzw. ungepflegten Aussehen des Gartens, wenn gemulcht oder Gründüngung angebaut wird. Deshalb soll an dieser Stelle mit diesen Vorurteilen aufgeräumt und über die Vorteile und Wichtigkeit dieser Maßnahmen gesprochen werden.
  • Düngefehler bei Rasenflächen August 2004
    Bedingt durch ein geändertes Freizeitverhalten hat sich der Rasen zur beliebtesten und größten Fläche im Garten entwickelt.
  • Vom Umgang mit Regenwasser im Hausgarten Juli 2004
    Klimaextreme wie Unwetter mit starkem Regen oder lang anhaltende Trockenheit beunruhigen die Menschen. Viele Gartenbesitzer bekamen die Auswirkungen auf ihre Pflanzen bereits bitter zu spüren.
  • Feigenblattkakteen Einige sind recht winterhart Juni 2004
    Feigenblattkakteen (Opuntia) sind auf dem amerikanischen Kontinent zu Hause. Verschiedene Vertreter der etwa 200 Arten umfassenden Gattung gelangten schon früh nach Australien, Südafrika und Südeuropa. Einige erweisen sich auch in Mitteleuropa als recht winterhart.
  • Itea 'Little Henry' - Attraktive Gehölz-Neuheitenzüchtung für jeden Garten Juni 2004
    Seit zwei Jahren ist in vielen Baumschulen und Gartencentern eine neue Sorte Amerikanischen Rosmarinweide erhältlich. Die Züchtung heißt Itea virginica 'Little Henry'.
  • Gartenschauen 2004 April 2004
    Nach der IGA in Rostock und der Landesgartenschau in Gronau-Losser im vergangenen Jahr können die Blumen- und Gartenliebhaber 2004 die Pflanzen- und Farbenvielfalt der Gartenschauen in sechs Bundesländern genießen.
  • Der Frühjahrsschnitt der Rosen März 2004
    Viele Siedlerinnen und Siedler freuen sich kurz vor Frühlingsbeginn auf die kommende Gartensaison. Besonders wichtig ist jetzt der Schnitt der Gehölze. Vom Frost geschädigte, kranke und schwache Triebe werden dabei entfernt.
  • Von Frost- und Trockenschäden Februar 2004
    "Einige meiner Pflanzen sind erfroren, was kann ich im nächsten Winter dagegen tun?" Eine Frage, die nach einem kalten Winter immer wieder gestellt wird. Damit es erst gar nicht so weit kommt, ist es notwendig über die Ursachen Bescheid zu wissen. Meist sind es nicht Erfrierungen, sondern Wassermangel der die Pflanzenschäden verursacht.
  • Der Garten im Jahresrückblick Dezember 2003
    Liebe Siedlerinnen und Siedler,
    das Gros der Gartenarbeit ist getan, und so fällt es leicht, einen Rückblick auf das vergangene Jahr zu wagen.
  • Gartenprobleme November 2003
    Als Gartenfachberater wird man mit vielen Fragen zu Gartenproblemen konfrontiert, aber auch mit solchen, die nicht direkt als reine Gartenprobleme einzuordnen sind. Über die täglichen Anfragen bei der Gartenfachberatung werden keine Artikel für unsere Verbandszeitung "Familienheim und Garten" verfasst, weil sie oft nur einen oder nur eine kleine Anzahl Siedler betreffen und die Problematik außerdem in wenigen Sätzen erläutert ist. Darum sollen an dieser Stelle einmal einige dieser Fragen aufgegriffen und unseren Lesern vorgestellt werden.
  • Pflegeleichte Gärten …? Oktober 2003
    Pflegeleichte Tipps zu
    • Steinbeete, Kieswege und Kiesstreifen an Hauswänden
    • Wege und Terrassen
    • Sonstige Kulturarbeiten

    Fazit
  • Pflegeleichte Gärten …? September 2003
    Pflegeleichte Tipps zu
    • Unkraut
    • Wechselflorbeete
    • Herbstlaub
    • Gehölzpflanzungen
    • Sichtschutz- und Einfriedungshecken
  • Pflegeleichte Gärten …? August 2003
    Es ist schon sehr erstaunlich, welchen Stress sich viele Gartenbesitzer angedeihen lassen, um ihren grünen Bereich "in Ordnung" zu halten.
  • Pelargonien vermehren durch Stecklinge August 2003
    Erfahrene Siedlerfreunde wissen, im August geschnittene Pelargonienstecklinge wurzeln bei richtiger Pflege willig.
  • Gartenfachberatung: Die Mispel (Mespilus germanica) Juli 2003
    Suchen Sie für einen sonnigen Platz im Garten noch einen geeigneten Strauch? Vielleicht einen mit schöner Blüte und Fruchtschmuck, dessen Früchte man zu leckeren Marmeladen verarbeiten kann? Einen den nicht jeder Nachbar im Garten hat? Dann schreiben Sie zu Ihrer Pflanzenliste für den Herbst doch schon mal die Mispel dazu.
  • Tipps: Rasenanlage Juni 2003
    Dr. agr. Harald Nonn ist Leiter der Rasensaatgut-Forschung bei Wolf-Garten. Exklusiv für Sie, liebe F+G-Leser, gibt er seine Erfahrungen für einen schöneren Rasen weiter.
  • Im Gespräch: Bundesgartenfachberater Martin Breidbach und Dipl.-Ing. agr. Michaela Meier-Hopp Juni 2003
    Uns erreichen immer wieder Fragen aus der Leserschaft zum Thema Düngung. Bundesgartenfachberater Martin Breidbach hat sich dazu mit Frau Dipl.-Ing. agr. Michaela Meier-Hopp, Fachberaterin für Düngung, Pflanzenschutz und Hausshaltsinsektizide bei der Firma Scotts Celaflor, unterhalten.
  • Alternativen zum Rasen: Blumenwiese und Blumenrasen Juni 2003
    Rasen ist ein fast unverzichtbares Element in jedem Garten. Wie der Teppich im Wohnzimmer ist er die Grundlage des Gartenraumes und ein Gestaltungselement, das räumliche Tiefe schafft. Die horizontale Ausdehnung und die frischgrüne Farbe strahlen Ruhe aus. Ganz praktisch betrachtet ist der Rasen ein Ort auf dem gelebt wird, auf dem man spielen, entspannen und feiern kann.
  • Gemeiner Stechapfel Mai 2003
    In manchen Gärten stellt sich eine wenig bekannte Pflanze ein. Mehr oder weniger stark verzweigt, erreicht sie eine Höhe bis zu 120 cm.
  • Buchtenfraß an Rhododendron: Dickmaulrüssler Mai 2003
    Wer hat dieses Schadbild nicht schon gesehen, im eigenen Garten, bei Bekannten oder auf den Spaziergängen durch die Siedlung: den Buchtenfraß an Rhododendron.
  • Gartengedanken: Gartenschauen 2003 April 2003
    Nachdem man 2002 in sieben Bundesländern die Pflanzen- und Farbenvielfalt der Gartenschauen genießen konnte, ist die Auswahl in diesem Jahr weitaus geringer.
  • Gartengedanken: Farbe im Garten März 2003
    Ein neues Gartenjahr steht uns bevor. Der Winter verabschiedet sich und zarte Blüten wecken unsere Frühlingslaune und damit die Lust, wieder im Garten tätig zu werden.
  • Weißfleckigkeit an Zimmerpflanzen und Holzgewächsen Dezember 2002
    Zimmerpflanzenpflege verlangt Praxis, setzt aber auch für eine erfolgreiche Pflege theoretische Kenntnisse voraus. Jedem aufmerksamen Leser gärtnerischer Fachliteratur wird der Begriff "Panaschierung, panaschieren" bekannt sein. Jedem Gärtner wird er in der Ausbildungszeit nahegebracht. Sie stellt eine Veränderung der Erbanlagen im Blatt dar, kann aber auch durch Züchtung künstlich erreicht werden und ist eine spontane Mutation (Veränderung) mit erblichen Eigenschaften.
  • Bundesfachberatertagung 2002 Dezember 2002
    Der DSB-Landesverband Hessen hatte seinen Tagungsraum in der Landesgeschäftsstelle in Oberursel für die alle zwei Jahre stattfindende Gartenfachberatertagung des DSB-Gesamtverbandes zur Verfügung gestellt.
  • Eberesche November 2002
    Eberesche, auch als Vogelbeere bekannt, zählt zu den typischen europäischen Gehölzen. Sie gedeiht in Fluren und Wäldern bis hin nach Sibirien. Wegen ihrer leicht abführenden, wie harntreibenden Wirkung, finden deren Früchte seit dem Mittelalter in der Volksheilkunde Beachtung.
  • Der Feuerdorn Oktober 2002
    Feuerrot, orange und gelb leuchten in den Herbstwochen bis weit in den Dezember hinein die Früchte des Feuerdorns. Der Strauch mit dem botanischen Namen Pyracantha hat seine Heimat in Südost-Europa, Kleinasien und China. Aus den verschiedenen Wildarten sind bei uns eine Reihe von Gartensorten entstanden.
  • Gartengedanken: Holunder September 2002
    Jetzt, Ende August und Anfang September, bewundere ich in der freien Landschaft, aber auch bei manchen Obstbauern, die Früchte des Schwarzen Holunders (Sambucus nigra). In unseren Hausgärten findet er wenig Freunde, obwohl seine Heilwirkungen schon im Mittelalter bekannt waren. Der Saft der Früchte heiß getrunken schützt vor Erkältungskrankheiten. Schauen wir uns den Holunder doch mal etwas näher an.
  • Gartengedanken: Ameisen August 2002
    Alles redet in diesem Gartenjahr von Schädlingen und Pilzerregern. Mir fallen im Garten dieses Jahr besonders die Ameisen auf. Die chemische Industrie stuft sie in die Ungezieferbekämpfung ein. Pflanzenschutzberater bezeichnen sie gerne als "Lästlinge".
  • Gartengedanken: Beeren und Spatzen Juli 2002
    Der Sommer ist da. URLAUBSZEIT. Jetzt fällt es jedem leidenschaftlichen Freizeitgärtner schwer, seinen Garten auch nur für einige Urlaubstage im Stich zu lassen. Urlaub zu Hause bei der vertrauten Gartenarbeit! Gibt es etwas Schöneres?
  • Gartengedanken: Aus dem eigenen Garten Juni 2002
    Nach getaner Gartenarbeit im Obst- und Gemüsegarten meines Einfamilienhauses fiel mir ein neuer Wochenprospekt einer großen Handelskette im Briefkasten auf.
  • Gartengedanken: Grüne Perlen & Edle Steine Mai 2002
    Wenn man als Gartenfachberater durch ein neu entstehendes Wohngebiet läuft und bei DSB-Mitgliederfamilien eine Gartenfachberatung durchführt, fallen einem immer wieder die z. T. überdimensionierten Anlagen von Wegen, Zufahrten und Plätzen auf.
  • Gartengedanken: Beet- und Balkonpflanzen April 2002
    Der Monat April hat seinen Namen vom lateinischen Wort aperire = öffnen. Vom römischen Dichter Ovid wurde er als der Monat besungen, der die Erde, die Knospen und die Blüten ebenso öffnet wie die Herzen der Menschen. Dies zeigt sich jetzt auch beim Angebot und Verkauf von Beet- und Balkonpflanzen. War früher bis zu den Eisheiligen Mitte Mai Ruhe, beginnt bereits jetzt der Kampf um Kunden.
  • Gartengedanken: Blumenzwiebeln März 2002
    Im Monat März nimmt das Tageslicht ständig zu. Der Frühling hält nicht nur kalendarisch (20. März) seinen Einzug. Die Zeit der im Herbst eingelegten Zwiebeln ist gekommen. Nach Krokussen, Schneeglöckchen und Winterlingen schieben nun Tulpen und Narzissen ihre Knospen aus dem Erdreich. Betrachten wir die Frühlingsboten doch einmal von der gestalterischen Seite.
  • Gartengedanken: Baumpflege Februar 2002
    Im altrömischen Kalender war der Februar der zwölfte Monat im Jahresablauf. Das Jahr wurde begonnen mit dem Frühling. Deshalb war der Februar der Monat der Besinnung und Reinigung. Februar kommt von februare = reinigen. Jetzt ist auch wieder die Zeit, um die Obstgehölze und Beerensträucher in den Hausgärten zu "reinigen".
  • Gartengedanken: Nagetiere Januar 2002
    Im Januar, dem kältesten Monat des Gartenjahres, legt die Natur im Garten eine Ruhepause ein. Wenn ich mir allerdings die frisch gestoßenen Erdhügel in meiner Blumenwiese und Rasenfläche anschaue oder bei manch einem Winterschnittkurs am Komposthaufen verdächtige Erdlöcher sehe, gehen meine Gedanken zur größten Ordnung der Säugetiere, den so genannten Nagetieren (Rodentia).
  • Gartengedanken: Schalenobst Dezember 2001
    Edelkastanie (Esskastanie, Maronen), Haselnuss, Mandel und Walnuss sind jetzt im Weihnachtsmonat Dezember beliebte Zutaten für Speisen und Leckereien. Manch ein Nussknacker aus dem Erzgebirge kommt in diesen Tagen in die häusliche Umgebung, um Haselnüsse und Walnüsse aufzubrechen. Übrigens soll die Nussknackerfigur aus dem 17. Jahrhundert stammen. Die Obrigkeit führte damals ein strenges Regiment, unter dem die arme Bevölkerung litt. Ein sächsischer Drechsler erlaubte sich mit der Figur des Nussknackers eine kleine Revanche gegenüber Königen, Wachmännern und Husaren. Wenn schon nicht die echten, lebendigen, so mussten sich doch wenigstens die hölzernen Vertreter der Obrigkeit mit den Problemen des Volkes auseinandersetzen.
  • Gartengedanken: Blatt und Laub November 2001
    War der Oktober in alten Zeiten als Monat der vergilbenden Blätter (Gilbhard) beschrieben, so ist der November der Monat des Nebels und des Windes. Blätter und Wind passen jetzt gut zusammen.
    • Laubfärbung
    • Laubfall
    • Laubkompost
    • Laubpackung
    • Laubhaufen
  • Gartengedanken: Herbst und Heide Oktober 2001
    Jede Jahreszeit hat ihre eigene Sprache, wirkt stimmungsmäßig auf uns Freizeitgärtner ein. Eigenartigerweise spielt im Herbst die sogenannte Heide dabei immer eine wichtige Rolle. Obwohl der Herbst eine Zeit der verschiedensten Blattfarben und prächtig leuchtender Früchte ist, scheint der Verkauf von Heide immer ein gutes Geschäft zu sein.
  • Gartengedanken: Hecken September 2001
    Am 23. September ist der kalendarische Herbstanfang. "Herbstzeit ist Pflanzzeit” steht auf Plakaten, die in Baumärkten, Gartencentern und Baumschulen aushängen.
  • Gartengedanken: Wettbewerbe August 2001
    Der August ist benannt nach dem römischen Kaiser Augustus (60 vor bis 14 nach Christus). Er hatte in diesem Monat die meisten Siege errungen und änderte den früheren Monatsnamen Sixtilius (= der sechste) in seinen eigenen Namen.
  • Gartengedanken: Lebensräume Juni 2001
    Der Juni wird gerne als Rosenmonat bezeichnet. Es ist die Zeit des Blühens und Duftens. Der Juni ist in diesem Jahr aber auch der Monat, in dem die Bundesprüfungskommission im 22. Bundeswettbewerb "Die besten Eigenheimsiedlungen” ihre Besichtigungen der 24 Siedlergemeinschaften durchführt, die sich auf Landesebene im Jahr 2000 für den Bundeswettbewerb qualifiziert haben.
    • Kletterpflanzen
    • Obstspaliere
  • "Bittere Gurken" durch überhöhtes C/N-Verhältnis im Boden April 2001
    Oft kommen Anfragen über Ursache und Einfluss von "bitteren Gurken". Die Antworten lauten dann:
    1. Die Blüten der Gurkenpflanzen dürfen nicht befruchtet werden; (Leseranfrage aus der BZ) oder
    2. Keine Sonneneinwirkung auf die Früchte (Gurken).
  • Gartengedanken: Gartengestaltung April 2001
    In diesem Frühjahr hatte ich wieder die Möglichkeit, junge motivierte aber auch ältere naturverbundene Eigenheimbesitzer mit Garten kennenzulernen. Die Neuanlage des Hausgartens oder Umgestaltung alter Hausgärten waren der Anlass für die Beratung durch den DSB-Landesverband.
  • Gartengedanken: Pflanzenschutz/Bodenquerschnitt März 2001
    Das Gartenjahr 2001 ist nur wenige Monate alt, das Tageslicht wird länger und der Freizeitgärtner aktiviert seine Gartenarbeiten.
  • Gartengedanken: Frühlingsgefühle Februar 2001
    Mit zunehmend längeren Tagen und damit auch mehr Sonneneinstrahlung fühlt sich der Freizeitgärtner wie neu geboren. Die ersten Frühlingsboten geben sich ein Stelldichein und viele Frühjahrsausstellungen bundesweit wie z. B. die "Garten München 2001” vom 22. bis 25. Februar motivieren zu ersten Aussaaten bzw. Pflanzungen.
  • Gartengedanken: Gartenfachberatung – Rückblick und Vorschau Januar 2001
    • Rückblick auf das Jahr 2000
    • Vorschau auf das Jahr 2001
  • Gartengedanken: Ökosystem Gartenboden Dezember 2000
    Freizeitgärtner tauschen freundschaflich ihre Erfahrungen bei der Anzucht von Pflanzen aus, wetteifern im friedlichen Wettstreit um den schwersten Kürbis und feiern gemeinschaftlich das Erntedankfest.

    Aber bei der herbstlichen Bodenbearbeitung hört die Freundschaft auf. Immer wieder bekommt der Gartenfachberater die Frage gestellt: Umgraben – ja oder nein?
  • Gartengedanken: Gehölze im Garten Oktober 2000
    Jetzt ist die klassische Zeit, um seinen neuen oder in die Jahre gekommenen Hausgarten mit Hilfe der Gartenfachberatung im DSB anzulegen oder mit neuen Gehölzen ein anderes Gesicht zu verleihen. Viele Gehölzanbieter versuchen dabei, oft ohne ausgebildetes Fachpersonal und nicht selbst kultivierte Pflanzen, sich eine goldene Nase zu verdienen. Leider zeigt sich der Fehlgriff eines Gehölzes erst im Laufe des folgenden Kulturjahres. Hat sich dann das besonders günstige Gehölzangebot gelohnt?
  • Gartengedanken: Urlaubsträume September 2000
    • Mediterrane Kübelpflanzen
    • Blumenschmuckwettbewerbe
  • Gartenfachberatung: Gartengedanken August 2000
    Ähnlich wie Leistungssportler versuchen Hobbygärtner jedes Jahr im Sommer mit pflegerischen Leistungen Erfolg zu haben. Natürlich gibt es auch dabei Spaßvögel, die nach dem olympischen Gedanken "Dabei sein ist alles" die Sommerblumen in diversen Gefäßen kultivieren, sei es in einer ausgedienten Sitzbadewanne oder einer Toilettenschüssel.
  • Gartengedanken: Artenvielfalt Juni 2000
    Sowohl im Gemüsebau als auch im Gehölzsortiment, um einmal zwei von vielen Gartenbaubereichen herauszustellen, stehen dem Anbauer (Gärtner) und dem Verbraucher (Hobbygärtner) eine kaum noch überschaubare Auswahl an Sorten zur Verfügung. Hier ist die Gartenfachberatung des DSB gefordert. Sei sie nun kostenfrei, abgedeckt durch den Mitgliedsbeitrag, im Rahmen von Vorträgen, Gartenbegehungen, Schnittkursen u. v. m. oder aber kostenpflichtig als Dienstleistung wie Gartenchecks, Gartenakademieseminaren u. ä. Zwei Beispiele aus der Gartenpraxis sollen dies verdeutlichen:

vorheriger Beitrag
nächster Beitrag

Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.