Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Gestaltungselement Einjahrsblumen
← vorheriger BeitragPelargonien und Geranien
nächster Beitrag → Lauter schöne Geißblätter

Gestaltungselement Einjahrsblumen

April 2012 Einjahrs- oder Sommerblumen sind kurzlebige Gartenpflanzen. Sie werden im Frühjahr gesät, blühen ab Sommer bis Herbstende und vergehen. In dieser Zeit bieten sie allerdings eine enorme Formen- und Farbenvielfalt. Auch junge Gärten, die erst im Entstehen begriffen sind, verschönern sie wortwörtlich auf die Schnelle.


Die meisten Einjahrsblumen brauchen vollsonnige Plätze und guten, jedoch nicht zu nährstoffreichen Boden. Zahlreiche Arten kann man einfach direkt ab März an Ort und Stelle säen. Andere zieht man im Frühbeet oder Kleingewächshaus vor, um sie später – gewöhnlich nach Mitte Mai – an die vorgesehenen Plätze zu setzen. Wer direkt sät, sollte auf völlig unkrautfreien Boden achten, denn Unkrautziehen zwischen Einjahrsblumen ist eine echte Plage!

Häufig werden Einjahrsblumen zu dicht gesät oder gepflanzt, mit dem Ergebnis, dass sie schlecht blühen. Die Pflanzen müssen wenigstens in 10 bis 15 cm Abstand zueinander stehen, lieber etwas mehr. Soweit durchführbar, entfernt man vergehende Blüten. Dies verhindert den Samenansatz und fördert stattdessen einen langanhaltenden Flor.

nach obenBunte Wegbegleiter

Rabatte wirken, eventuell aufgewertet durch einige dekorative Glaskugeln, entlang des Wegs vom Gartentor zur Haustür ausgesprochen repräsentativ
© Jaehner, Ilse
Bild 1: Rabatte wirken, eventuell aufgewertet durch einige dekorative Glaskugeln, entlang des Wegs vom Gartentor zur Haustür ausgesprochen repräsentativ
Die Sommerblumenschau eröffnet mit drei üblichen Verwendungsbeispielen: Eine Rabatte aus Einjahrsblumen verlangt eine gute Planung bezüglich der farblichen Abstimmung, Höhe der Arten, Blütezeit und dergleichen. Die vorgesehenen Arten oder Sorten müssen spätestens bis April termingerecht gesät und weiter gut gepflegt werden. Nur so stehen zur Pflanzzeit um Mitte Mai kräftige, ausreichend abgehärtete Exemplare zur Verfügung. Eine solche Rabatte wirkt, eventuell aufgewertet durch einige dekorative Glaskugeln, entlang des Wegs vom Gartentor zur Haustür ausgesprochen repräsentativ 1.

Sommerblumenbeet inmitten des Gartens
© Jaehner, Ilse
Bild 2: Sommerblumenbeet inmitten des Gartens
Auf einem bunten Sommerblumenbeet inmitten des Gartens, am Rasenrand, in der Nähe eines Teiches oder ähnlich gut sichtbar platziert, darf es lockerer zugehen. Den Vordergrund sollten niedrigere Arten dominieren, den Hintergrund höhere. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel der Nutzgarten blütenreich vom Ziergarten trennen 2.

Sommerblumenbeet inmitten des Gartens
© Jaehner, Ilse
Bild 3: Jede Sommerblumenmischung hat ihren besonderen Charakter
In einem naturnahen Garten wählt man gern einfache, an Ort und Stelle zu säende Sommerblumenarten, die wie Ringelblumen, Möhren, Dill oder Knorpelmöhre ein wiesenhaftes Aussehen haben. Nur aussäen und wachsen lassen. Jede Sommerblumenmischung hat ihren besonderen Charakter 3.

nach obenGekonnt in Szene setzen

Bild 4: Palma Christi
© Jaehner, Ilse
Bild 4: Palma Christi
Sommerblumen lassen sich vielfältig in Szene setzen: Mit vielen Pflanzen in der Fläche, aber auch als imposante Solitäre wie zum Beispiel Palma Christi (Ricinus communis) 4. Sie kann bis 3 m hoch werden, hat stark geschlitzte, grüne oder rötliche Blätter und auch manchmal Blüten. Wo kleine Kinder spielen, entfernt man die Blüten am besten, denn ihre großen, marmorierten Samen sind sehr giftig.

Weitere Einjahrsblumen für Einzelstellung oder allenfalls in Dreier- oder Vierergruppen sind Sonnenblumen, Mariendistel und Ziermais. Sie wirken am besten inmitten von betont niedrigen Einjahrsblumen.

Bild 5: Grazien
© Jaehner, Ilse
Bild 5: Grazien
Schöne niedrige Begleiter können unter anderem Gazanien 5 sein, die nur 20 cm hoch werden und regelrechte Teppiche bilden können. Ihre ausdrucksstarken Blüten öffnen sich bei voller Sonne am besten.

Typische Teppichpflanzen sind außerdem Semperflorens-Begonie, Schleifenblume, Lobelie, Leberbalsam, Duftsteinrich oder niedrige Studentenblumen.

Bild 6: Sommerzypresse
© Jaehner, Ilse
Bild 6: Sommerzypresse
Das genaue Gegenteil solcher Sommerblumen ist die Sommerzypresse (Kochia scoparia) 6. Sie hat keine Blüten und steht stellvertretend für Blattpflanzen, wie die stattlichen Schwarznesseln oder die kleinere Euphorbia marginata (Schnee auf dem Berge), mit ihren weiß gerandeten Blättern. Sommerzypressen ergeben, eng nebeneinander gesetzt, niedrige Hecken als Abgrenzung gegenüber Beeten und Wegen. Gruppenweise zwischen die bunten Sommerblüher gesetzt, hebt dieser Gegensatz die Wirkung der gesamten Komposition.

nach obenSchön und nützlich

Bild 7: Jungfer im Grünen
© Jaehner, Ilse
Bild 7: Jungfer im Grünen
Es gibt auch Einjahrsblumen für den nützlichen Einsatz. Zunächst die Schnittblumen zum Füllen von Vasen. Eine der schönsten, voll graziler Anmut ist Jungfer im Grünen 7. Mit ihrer filigranen Zartheit verfeinert sie sommerliche Sträuße beispielsweise aus Zinnie, Löwenmaul, Studentenblumen, Chrysanthemen, Schöngesicht, Scabiosen, Rittersporn.

Sternkugel
© Jaehner, Ilse
Sternkugel
Ebenfalls nützlich für haltbare Gebinde ist Scabiosa stellata (inoffiziell Sternkugel). Ihre Blüten sind zwar unscheinbar, doch umso interessanter sind die Fruchtstände mit ihren schön gezeichneten Kelchblättern.

Gute Trockenblumen aus dem Segment der Einjahrsblumen sind außerdem Strohblume, Sonnenflügel, Statize, Papierknöpfchen und mehrere einjährige Ziergräser wie Mähnengerste oder Zittergras.

Kürbis Cucurbita pepo 'Ufo'
© Jaehner, Ilse
Kürbis Cucurbita pepo 'Ufo'
Eine Zier- und Nutzpflanze ist die Kürbisart Cucurbita pepo 'Ufo'. Die ufoähnlichen Früchte sehen hübsch aus und man kann sie essen. 'Ufo' schlingt und klettert an Maschendraht und Baustahlgewebe, Bretterwänden und Sichtschutzzäunen.

Auch Feuerbohnen schmücken und nützen, die zahlreichen jungen Hülsen haben ein kräftiges Bohnenaroma.

Reine Zierschlinger hingegen sind Wicken, Schwarzäugige Susanne, Glockenreben und verschiedene Winden.

Bild 8: Algiermalve
© Jaehner, Ilse
Bild 8: Algiermalve
Einjahrsblumen können auch Heilkräuter sein, so die Wilde Malve (Malva sylvestris), auch Käsepappel, Rosspappel oder Algiermalve genannt 8. Ein Tee aus ihren Blüten soll bei Halsweh und üblichen Erkältungskrankheiten helfen.

Ebenso haben eine unterstützende Wirkung für die Gesundheit: weiße Kamille, gelber Senf und Dill oder blauer Borretsch. Eine Kräuterecke im Garten mit solchen Einjahrsblumen, ergänzt durch ausdauernde Heil- und Würzkräuter, ist einen Versuch wert.

nach obenAuf kleinem Raum

Gauchheil
© Jaehner, Ilse
Gauchheil
Zum Schluss kommen wir zu den einjährigen Balkonblumen. Stellvertretend stellen wir Gauchheil (Anagallis monelli) vor. Seine kräftigen blauen Blüten sind neben Gelb-, Rot- und Weißblühern unentbehrlich in Blumenkästen und -schalen. Die bis 40 cm lang werdenden Triebe lockern kompakte Pflanzungen auf. Gauchheil eignet sich gut für recht helle, aber absonnige Plätze. Starke Sonne ist nicht sein Ding. Gauchheil benötigt in Gefäßen reichlich Wasser und Nährstoffe.

Andere schöne Sommerblumen für Töpfe, Kästen und Schalen sind Duftsteinrich, niedrige Studentenblume, Goldmarie (Bidens ferulifolia), Gazanie und Kapuzinerkresse.

← vorheriger BeitragPelargonien und Geranien
nächster Beitrag → Lauter schöne Geißblätter
Für Balkonkästen gut geeignet sind Goldmarie (Bidens) und Petunien.
Pflanzen
Farbenbringer
Sonnenblume
Pflanzen
Bunte Blütenpracht - Sommerblumen
Hahnenkamm ist besonders für farbige Blumenteppiche geeignet.
Pflanzen
Sommerblumen rechtzeitig aussäen!

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de