Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Ziergarten - Rosen > Archiv (2002 - 2005) > Unsere Rosen – Strauchrosen und Kletterrosen

Unsere Rosen – Strauchrosen und Kletterrosen

Kletterrose als Rosenbogen
© Jaehner
Kletterrose als Rosenbogen

August 2000 Selbstverständlich sind alle Rosen mit ihren holzigen Trieben Sträucher. Was also ist unter dem Sonderbegriff "Strauchrosen" oder "Zierstrauchrosen" zu verstehen?


Strauchrosen sind, vereinfacht ausgedrückt, besonders wüchsige Rosen. Die Grenzen zwischen Strauchrosen und niedrigen Rosen sind fließend. Jedenfalls ist das verbindende Merkmal aller Zierstrauchrosen ihre Höhe von 1 bis 1,5 m, mitunter auch bis 2 m. Es gibt wüchsige Floribundarosen, die als Strauchrosen durchgehen, ebenso niedrige Kletterrosen, die ebenfalls als Strauchrosen verwendet werden können.

nach obenStrauchrosen der ersten Stunde

Stark beteiligt an der Entwicklung von Zierstrauchrosen ist die Moschusrose (Rosa moschata), die wahrscheinlich aus Kleinasien zu uns kam. Sie gab ihre Bereitschaft, bis weit in den Herbst zu blühen, dankenswerter Weise an die Nachkommenschaft weiter. Infolgedessen nannte man die erste Generation von Zierstrauchrosen Moschata-Hybriden oder nach ihrem Züchter Lambertianarosen. Die nächste Generation entstand ab etwa 1930 mit der Einkreuzung von Teehybriden.

nach obenEinige schöne alte Strauchrosen

Es ist sicherlich sinnvoll, Strauchrosen in "alt" und "neu" zu unterteilen. In die Rubrik "Alt" gehören außer Moschata-Hybriden vor allem die bei uns immer noch oder wieder beliebten Zentifolien, ferner Moosrosen, die Nelkenrose und wüchsige Remontantrosen. Diese alten Strauchrosen blühen entweder nur einmal oder, falls sie remontieren, nicht so reich wie moderne Züchtungen. Trotzdem sind sie schön, weil sie besonderen Reiz verströmen.

Das gilt unter anderem für Moosrosen, die so heißen, weil vor allem die Kelchblätter und die Stiele, oft auch die Blätter, dicht mit Drüsenhaaren besetzt sind, so dass sie wie mit Moos überzogen scheinen. Moosrosen werden durchschnittlich 150 cm hoch.

Hübsch ist ferner die Nelkenrose 'Pink Grootendorst', ebenfalls etwa 150 cm hoch werdend. Sie bekam ihren Namen wegen Farbe und Form der Blüten, die tatsächlich Nelken ähneln, hervorgerufen durch das kräftige, im Verblühen etwas aufhellende Rosa der halbgefüllten Blüten und deren stark gefranste Blütenblattränder, wie sie sonst bei keiner Rose anzutreffen sind. Die 3 bis 4 cm großen Blüten erscheinen zahlreich im Juni/Juli, danach folgernd. Das rotblühende Gegenstück ist 'F.J. Grootendorst'.

Zentifolien erhielten ihren Namen "Hundertblättrige Rosen", weil sie dicht gefüllte Blüten mit vielen Blütenblättern entwickeln. Diese Rosen werden mit lockerem, unregelmäßigem Wuchs bis 2 m hoch. Die Triebe hängen teilweise über und brauchen entweder leichte Stütze oder werden im Frühjahr um ein Drittel gekürzt. Zentifolien verströmen jenen unvergleichlichen Duft, den wir an Rosen so sehr lieben und so oft vermissen, vor allem bei modernen Rosenzüchtungen.

nach obenMit Rosen in den Frühling

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
Unbedingt erwähnt werden müssen ferner sogenannte Spinosissima-Hybriden, weil mit ihnen der Rosenflor bereits im Mai beginnt. Die bei uns wichtigsten Sorten gehen auf die Züchtungsarbeit von Wilhelm Kordes mit Rosa pimpinellifolia zurück. Diese "Frühlings"-Sorten entstanden zwischen 1937 und 1951 und heißen 'Frühlingsgold' (cremegelb), 'Frühlingsmorgen' (reinrosa), 'Frühlingsduft' (apricot-cremerosa) und 'Frühlingsanfang' (elfenbeinweiß). Die Pflanzen werden zwischen 150 und 250 cm breit wie hoch. Sie gehören unbedingt in das Strauchrosenrepertoir für den Garten.

nach obenNeuere Strauchrosen

Neuere Züchtungen von Strauchrosen können am besten als wüchsige Floribunda- oder Floribunda-Grandiflora-Rosen geschildert werden. Sie profitieren von den bisherigen Züchtungserfolgen, bestechen mit Blütenreichtum und Dauerflor. In den Katalogen der Rosenbaumschulen werden die Höhen der einzelnen Sorten angegeben, so dass man danach seine Wahl treffen kann. Es gibt genügend Sorten in allen Farben und Farbtönen. Die vorliegende Aufzählung an Strauchrosen ist längst nicht vollständig, aber sollte ausreichen, um Gartenbesitzer neugierig auf diese Rosen zu machen und zu veranlassen, sie zu wählen und zu pflanzen.

nach obenVerwendung von Strauchrosen im Garten

Die Bezeichnung Zierstrauchrosen soll darauf hinweisen, wie diese Rosen vorteilhaft im Garten zu verwenden sind, nämlich als regelrechte Ziersträucher in möglichst freiem Stand, damit sie von allen Seiten voll zur Geltung kommen. Daraus ergibt sich, dass Zierstrauchrosen nie in so großen Mengen oder massiert gepflanzt werden wie etwa Beetrosen. Man setzt in erster Linie einzelne Exemplare oder gruppenweise jeweils drei Pflanzen einer Sorte. Geeignete Plätze finden sich an bevorzugten Stellen des Vorgartens, seitlich der Terrasse oder eines Sitzplatzes innerhalb des Gartenraumes, frei auf dem Rasen, im Vordergrund eines Gehölzstreifens, als Blickfang in einem Heidegarten oder in einer großflächigen Pflanzung niedriger Stauden. Zierstrauchrosen ergeben außerdem, in Reihe gepflanzt, wunderschöne Blühhecken.

Lesen Sie auch:
Unsere Rosen – Königin der Blumen Mai 2000
Seit jeher nimmt die Rose in den Herzen der Menschen und ihren Gärten eine bevorzugte Stellung ein, heute wie vor Hunderten von Jahren. Irgend etwas Besonderes umgibt diese Pflanze. Vielleicht ist es die Sehnsucht der Menschen nach dem Vollkommenen. So erträumen sie sich eine Pflanze, die schöner ist als alle anderen. Diesen Traum sahen sie in der Rose verwirklicht. Sie war Kunstwerk und Gleichnis, Dichter besangen sie, Maler malten sie.
Unsere Rosen – Nach den Edlen die Vielblütigen Juni 2000
Der Weg der Rose durch die Zeit ist lang und verschlungen. Wir verfolgten das Werden von Edelrosen oder Teehybriden (FuG Mai 2000) und vollziehen nun nach, wie vielblütige Beetrosen entstanden.
Unsere Rosen – Die Vielblütigen Juli 2000
  • Auswahl von Stauden
  • Mit Gräsern Pflanzungen auflockern
  • Rosen als Bodendecker
  • Wuchskraft
  • Anforderungen von Bodendeckerrosen
Unsere Rosen – Strauchrosen und Kletterrosen September 2000
  • Strauchrosen (Pflege)
  • Kletterrosen (Auswahl, Verwendung, Vermehrung aus Stecklingen)
  • Kaskadenrosen
Unsere Rosen – Wildrosen – ursprüngliche Schönheit Oktober 2000
Rosen begegnen uns im Garten in vielerlei Gestalt. Bei der Fülle der Sorten von Edelrosen, Beetrosen, Kletterrosen und Strauchrosen kommen zweifellos Wildrosen etwas kurz. Nur wenige Gartenbesitzer wissen mit dem Begriff überhaupt etwas anzufangen. Wie könnten sie auch, da sie keine rechte Vorstellung von diesen Rosen haben!
Unsere Rosen – Wildrosen – ursprüngliche Schönheit November 2000
  • Die gelbe Rose
  • Die Vielblütige Rose
  • Die Rose zum Gedenken
  • Die Rose für lichten Schatten
  • Die Großfrüchtige Rose
  • Noch ein paar Namen
  • Verwendung von Wildrosen
  • Auch Tiere mögen Wildrosen
Unsere Rosen – Was sich Rosen wünschen Februar 2001
Grundsätzlich sagt Rosen unser Klima zu. Das Kleinklima des einzelnen Gartens verdient trotzdem große Beachtung, denn es beeinflusst maßgeblich die Entwicklung und Gesundheit der Pflanzen. Sie sind zweifellos Sonnenkinder.
Unsere Rosen – Was sich Rosen wünschen März 2001
Häufig ergibt es sich, dass die eine oder andere bereits etwas ältere Rose nicht mehr so gut blüht und treibt wie anfangs, ohne dass tierische Schädlinge oder Krankheitsbefall festzustellen wären.
Unsere Rosen – Ein falscher Platz macht Rosen krank Mai 2001
Praktisch alle wichtigen Rosenkrankheiten werden von weniger zusagendem Standort entscheidend gefördert. Das gilt für den weit verbreiteten Echten Mehltau, für Sternrußtau, Rost und Grauschimmelbefall.

Mit dem Charme Alter Rosen: ‘The Generous Gardener’.
Bienen-Rosen
'Eden-Rose', mit hellrosa, nostalgisch gefüllter Blüte.
Rosen, die lange blühen
'Freisinger Morgenröte', mit einem interessanten Farbenspiel.
Lange Blütenpracht mit Strauchrosen

Schlagworte dieser Seite:

Rose, Strauchrose, Zierstrauchrosen

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de