Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Attraktiver Fruchtschmuck
← vorheriger BeitragSkulpturen und Objekte im Garten
nächster Beitrag → Schöne Unbekannte Wildbirnen

Attraktiver Fruchtschmuck

Dezember 2008 Wenn der erste Frost den Dahlienblüten den Garaus gemacht hat und die letzten Herbstastern verblüht sind, muss es nicht zwangsläufig kahl und trist in unseren Gärten werden. Herbst und Winter sind die Stunde der schmückenden Früchte. Sie kommen, ebenso wie die Strukturen der Gehölze, nach dem Laubfall so richtig zur Geltung.


nach obenLiebesperlenstrauch

Der Liebesperlenstrauch mit seinen lila glänzenden Früchten.
© Opitz, Wolfgang
Der Liebesperlenstrauch mit seinen lila glänzenden Früchten.
Zu den botanischen Kostbarkeiten gehört ein Gehölz mit dem schönen Namen Liebesperlenstrauch (Callicarpa bodinieri). Es sind seine perlenartig, glänzenden violetten Beeren, die den Strauch so attraktiv machen. Das Gehölz mit dem Ursprung in China hat aufrecht wachsende Triebe mit lockerer Verzweigung und wird etwa 2 bis 3 m hoch. Damit eignet er sich auch gut für kleinere Gärten.

Wir pflanzen ihn an einen sonnigen bis halbschattigen und geschützten Platz. Der Strauch ist etwas frostgefährdet und friert in strengeren Wintern zurück, treibt jedoch im Frühjahr wieder gut durch. Wir geben daher im Wurzelbereich einen Winterschutz mit Laub, lockerem Kompost oder Rindenmulch. Der Boden sollte leicht bis mittelschwer, humos und durchlässig sein sowie in einem pH-Bereich von schwachsauer bis neutral liegen.

Die Zweige bleiben bis lange in den Winter hinein mit den Früchten behaftet und werden gern als Vasenschmuck und in der Blumenbinderei verwendet. Nicht von den Früchten naschen, sie sind giftig. Bei Kindern ist also Vorsicht geboten. Wenn wir mindestens zwei Sträucher pflanzen, erhalten wir einen noch größeren Fruchtbesatz.

Empfehlenswert ist die Sorte 'Profusion', die bereits an jüngeren Pflanzen reichlich Früchte trägt.

nach obenStechpalme

Stechpalme
© Opitz, Wolfgang
Stechpalme
Mit lange haftenden, erbsengroßen Beerenfrüchten setzt auch die Stechpalme (Ilex) im Winterhalbjahr leuchtend farbige Akzente. Die meisten Stechpalmen behalten zudem auch im Winter ihre oft mit einem leicht stacheligen Rand versehenen lederartigen Blätter.

Mit der Stechpalme haben wir ein vielseitig verwendbares Gehölz, das sich sowohl als Solitärstrauch, zur Gruppenpflanzung und als geschnittene Hecke eignet. Die bekannten Sorten gedeihen in allen gut kultivierten Gartenböden, die nicht zu trocken werden sollten.

Die Ilex-Sorten sind meist zweihäusig, das bedeutet, die weiblichen und männlichen Blüten befinden sich getrennt auf verschiedenen Pflanzen. Um einen Fruchtbehang sicherzustellen empfiehlt es sich, neben Sträuchern mit rein weiblichen Blüten auch Sträucher mit männlichen zu pflanzen.

Von Ilex aquifolium gibt es zwei für den Garten interessante Sorten, 'Alaska' und 'I.C. van Tol'. Beide Sorten gedeihen in absonniger bis schattiger Lage, werden 5 bis 8 m hoch und sind gut winterhart sowie auch für eine geschnittene Hecke geeignet.

Mit 'I.C. van Tol' haben wir eine einhäusige Sorte, die sicher und reich fruchtet. Für einen reichen Fruchtbesatz bei der zweihäusigen 'Alaska' ist ein Pollenspender nötig.

Von Ilex meserveae hat sich die Sorte 'Blue Prince' als Heckenpflanze, aber auch für Einzelstellung hervorragend bewährt. Sie kann bei genügend Feuchtigkeit auch in sonnigen Lagen gepflanzt werden und zeichnet sich durch eine extrem hohe Frosthärte aus. Als rein männliche Sorte trägt sie keine Beeren, gilt aber als guter Pollenspender. Ähnlich gute Eigenschaften hat die weibliche Form 'Blue Princess'. Sie beeindruckt mit an den Zweigen lange haftenden hellroten Beeren, vorausgesetzt es gibt einen potenten Vater.

nach obenFeuerdorn

Komplementäre orange Fruchtfarbe des Feuerdorns „Soleil d`Or“ zum Blattgrün.
© Opitz, Wolfgang
Komplementäre orange Fruchtfarbe des Feuerdorns „Soleil d`Or“ zum Blattgrün.
Feuerrot, orange und gelb leuchten bis weit in den Dezember hinein die Früchte des Feuerdorns (Pyracantha). Die Sträucher sind immergrün, haben eine starke Verzweigung und dornige Triebe, sie bilden somit dichte Büsche. An den Standort werden keine allzu großen Ansprüche gestellt. Bevorzugt wird eine sonnige Lage, aber auch ein halbschattiger Platz wird noch gut vertragen. Der Feuerdorn gedeiht in jedem normalen, durchlässigen Gartenboden. Vor allem auf leichten, sandigen und damit nährstoffarmen Standorten sollte in jedem Frühjahr 50 g/m2 Blaukorn-Volldünger gegeben werden.

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
Auch der Feuerdorn ist vielseitig verwendbar. Er kann sowohl als Einzelgehölz, als auch in Gruppen, als freiwachsende oder geschnittene Hecke und als Spalier an Hauswände gepflanzt werden. Mit seiner dichten und dornigen Verzweigung ist der Strauch ein ideales Nist- und Schutzgehölz für Vögel.

Bewährte Sorten sind:

nach obenPfaffenhütchen

Pfaffenhütchen-Strauch, auch mit leuchtend rotem Herbst-Laub, attraktiv.
© Opitz, Wolfgang
Pfaffenhütchen-Strauch, auch mit leuchtend rotem Herbst-Laub, attraktiv.
Beeindruckend, die roten Fruchtschalen mit den Samen kapseln des Pfaffenhütchen-Strauches.
© Opitz, Wolfgang
Beeindruckend, die roten Fruchtschalen mit den Samen kapseln des Pfaffenhütchen-Strauches.
Von den zahlreichen Pfaffenhütchen-Arten brilliert vor allem "Euonymus europaeus", mit seinen rosaroten bis karminroten Früchten, aus denen orangefarbene Samenkapseln herausragen. Dieses auffällige Farbspiel führt zu einem ausgesprochen attraktiven Fruchtschmuck, der auch die Vögel anzieht. Besonders beliebt sind die Früchte beim Rotkehlchen. Hinzuweisen ist, dass für uns Menschen das Pfaffenhütchen, besonders die Früchte, sehr giftig ist. Die Attraktivität durch die Früchte wird noch ergänzt durch eine gleichfalls auffallende, leuchtend gelb bis rote Herbstfärbung.

nach obenVogelbeere

Die Vogelbeer-Sorte 'Edulis' hat besonders große Früchte.
© Opitz, Wolfgang
Die Vogelbeer-Sorte 'Edulis' hat besonders große Früchte.
Auch die leuchtend roten Früchte der Vogelbeere (Sorbus) hängen lange an Zweigen. Die meisten Sorbus-Arten gehören zu den kleineren Bäumen, die sich in der Regel durch einen lockeren Wuchs auszeichnen. Sie sind daher zur Pflanzung in Hausgärten gut geeignet.

Von Sorbus aucuparia gibt es mit der Sorte 'Fastigiata', eine säulenförmig, sehr schmal wachsende Eberesche, die auch noch in kleinen Vorgärten Platz findet.

← vorheriger BeitragSkulpturen und Objekte im Garten
nächster Beitrag → Schöne Unbekannte Wildbirnen
Intensiver gefärbt sind die Früchte der Eberesche Sorbus aucuparia.
Doppelte Freude mit Blüten und Früchten
Früchte der Felsenbirne
Schmuck für den Garten, Nahrung für die Vögel
Der sommergrüne Perlmuttstrauch gehört zu den wertvollsten Ziersträuchern in unseren Gärten.
Platzsparend! Gehölze für kleine Gärten

Schlagworte dieser Seite:

Feuerdorn, Liebesperlenstrauch, Pfaffenhütchen, Stechpalme, Vogelbeere

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de