Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Gartenträume im jahreszeitlichen Wechselspiel
nächster Beitrag → Edle Hartriegel

Gartenträume im jahreszeitlichen Wechselspiel

Juni 2008 Neben der Pflanze und ihrer Pflege ist es für den Garten- und Blumenfreund von Vorteil, sich mit dem komplizierten Vorgang der Wetterkunde zu befassen. Durch die Medien ist ein jeder über extreme Trockenzeiten informiert. Begriffe wie Klimawandel und Klimaschutz sind aktuelle Diskussionsthemen. Die Klimaschwankungen in der Wetterkunde werden unter dem Begriff "Biosphäre" zusammengefasst.


nach obenKlimaveränderung – Trockenheitsfolgen

Rückblickend ist festzustellen, dass durch den Wassermangel die Ackerkrume und der Mutterboden unansehnlich rissig wurden. Es kam in der Landwirtschaft zu Ernteausfällen mit Preiserhöhungen für den Verbraucher. In sumpfig buschigen Gebieten schuf die trockene Luft zudem ideale Voraussetzungen für eine erhöhte Vermehrung der Zecke und damit der Gefahr an Borreliose oder FSME zu erkranken.

Auch der Garten ist dem Klimawandel unterworfen und bei der Gestaltung sollte vorausgedacht werden.

nach obenWinterharte Holzgewächse

Im Durchschnitt sind unsere heimischen wie auch fremdländischen Gehölze in unserem kontinentalen Klima frostresistent. Es sei denn, kontinuierliche Kältegrade oder Dauerfrost wirken auf sie ein und schädigen sie. Bei angekündigten extremen Kälteperioden sind deshalb sofort Winterschutzmaßnahmen vorzunehmen.

nach obenVorkommen und Verbreitung beliebter Angebote

Immerblühende Sträucher und Begleitpflanzen dürften wohl das Anliegen jeden Gartenfreundes sein. Nach dem Grundsatz, der Boden ist das Fundament eines Gartens, bietet sich uns die Pflanzenwahl mit ihren Naturschätzen an. Wir wollen hier einige attraktive Blütengehölze mit ihren Besonderheiten vorstellen. Der Wahl sind keine Grenzen gesetzt, denn eine Vielzahl ansprechender Gehölze bietet für jedes ästhetische Empfinden etwas. Jahreszeitlich klassifiziert sind dies die Vorfrühlings-, Sommer- und Herbstblüher, die dem Garten sein Gesicht geben.

nach obenPflanzenschätze

Unter den Pflanzensammlern waren es die Forscher und Fachkundige, die besondere Blütenpflanzen auf dem Globus feststellten, zusammentrugen und die Ausbeute auf ihre Verwendbarkeit überprüften. Maßgebend für die Auslese sind emotionale Empfindungen und der dekorative Wert.

nach obenBlumen-Hartriegel (Cornus florida)

Blumen-Hartriegel Cornus florida, rosa Varietät
© von Esebeck, Heribert
Blumen-Hartriegel Cornus florida, rosa Varietät
Das Hartriegelgewächs (siehe auch Edle Hartriegel) mit blütenähnlichen Hochblättern hat sein natürliches Vorkommen in den "Dogwoods" von Florida oder Mexiko. Dort bildet die Art umfangreiche Bestände einmaliger Schönheit. In Kultur 4 bis 6 m hoch, Blüte weiß im Mai. Geeignet als Solitär an exponiertem Platz.

Die seltenere rosa Form sucht zur Blütezeit ihresgleichen. Sie hebt sich besonders schön vor dem dunkelroten Blattaustrieb der Blutbuche hervor. Verwandt sind die Cornusarten mit der Kornelkirsche (Cornus mas) unserer heimischen Wälder. Das Feldgehölz lässt sich gut im Wohnraum treiben und ist mit vorzeitigen Blüten ein begehrter Schmuck, wie auch die Forsythien.

nach obenJapanischer Schneeball (Viburnum plicatum f. tomentosa 'Mariesii')

Japanischer Schneeball
© von Esebeck, Heribert
Japanischer Schneeball
Das Geißblattgewächs ist mit vielen Gartenformen und in etwa 120 Arten in Europa, Asien oder Nordamerika vertreten. Volkstümlich bekannt ist die heimische Art Viburnum opulus und die gefüllte Form Viburnum opulus 'Roseum’. Leider wird das Gehölz früh von der schwarzen Blattlaus befallen. Die roten Früchte sind giftig, von den Vögeln aber sehr begehrt. Höhe bis 4 Meter, Blüte im Mai/Juni, in etagenartiger Anordnung überaus dekorativ. Durch den flachen Wuchs für die Gestaltung zu empfehlen.

nach obenStrauch-Roßkastanie (Aesculus parviflora)

Strauch-Roßkastanie
© von Esebeck, Heribert
Strauch-Roßkastanie
Die Verwandte der herkömmlichen Roßkastanie ist im östlichen Nordamerika zu Hause und breitet sich über unterirdische Ausläufer aus. Mit zunehmendem Alter erreicht sie eine Höhe von 4 Metern. Zur Blütezeit im Juli sind die Blüten ein dekorativer Schmuck, von kerzenartiger Form. Die weißen Blüten zieren zudem lange, heraushängende Staubgefäße in Rot, einladend für Nachtschmetterlinge, die zur Bestäubung beitragen. Wie das bekannte Geißblatt des Waldes verbreiten die Blüten in den Abendstunden einen angenehmen Duft.

nach obenFächer-Ahorn (Acer palmatum 'Dissectum Ornatum’)

Fächer-Ahorn
© von Esebeck, Heribert
Fächer-Ahorn
Fächer-Ahorn
© von Esebeck, Heribert
Fächer-Ahorn
Während für Ostasien/Japan die Kirsche vorrangig Bedeutung hat, sind die Ahornarten in ihrer Zahl fast gleichwertig. Sie zeichnen sich durch eine Vielzahl verschiedener Blattformen aus. Insgesamt werden sie unter den Schlitz-Blattformen zusammengefasst. Teils sind sie grünblättrig, teils dunkelrot gefärbt von einmaliger Schönheit.

nächster Beitrag → Edle Hartriegel
Herbststimmung: Ginkgobaum
Die Herbstfärbung - ein Geschenk der Natur
Augen zu und mitlächeln: Buddha meditiert über die Hornveilchen-Gesellschaft in der Schale.
"Sammelplätze" - dezent japanisch
Goldregen
Schere? Nein danke! Gehölze die (fast) ohne Schnitt auskommen

Schlagworte dieser Seite:

Ahorn, Blumen-Hartriegel, Fächer-Ahorn, Japanischer Schneeball, Rosskastanie

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de