Inhalt

Rosenkohl

Rosenkohl
© Titze, Winfried
Rosenkohl

Oktober 2007 Rosenkohl ist eine zweijährige Pflanze. Sie bildet im ersten Jahr einen etwa 50 bis 150 cm hohen Strunk. An ihm können sich etwa 40 bis 90 Rosen in den Achselknospen entwickeln, die sogenannten Röschen.


Nach holländischen Angaben brauchen sie bei früher Pflanzung im Mittel 93, bei späterer 73 Tage bis zur Anlage. Ihr Anteil an der Gesamtpflanzenmasse beträgt 20 bis 35 %. Nach der Kälteeinwirkung bei Überwinterung blüht der Rosenkohl und setzt Samen an, das heißt er geht von der vegetativen in die generative Phase über.

Den ungefähren Wachstumsverlauf dieser Gemüseart vermittelt die Grafik (Daten n. WEIER*) . Pflanztermin: 4.5., Pflanzweite: 50 × 60 cm, Versuchsstandort: Raum Hannover). Sorte, Anbauzeitraum und das jeweilige Anbaujahr können die hier ausgewiesene Frischmasseproduktion natürlich stark beeinflussen.

Rosenkohlentwicklung
© Titze, Winfried
Rosenkohlentwicklung

In dem untersuchten Falle fand das Hauptwachstum (‎1999) bis Ende Juli statt. Danach erlahmte es. Im November starb bereits ein Teil der unteren Blätter ab, was zum Rückgang der Frischmasse führte.

Wer seine Gemüsepflanzen genau beobachtet, wird diese Stadien der Entwicklung – ggf. mit gewissen Zeitverschiebungen – beim Rosenkohl ebenfalls feststellen. Hier werden sie mit genauen Angaben untermauert.

*) Versuche im deutschen Gartenbau/Gemüsebau


Lecker: Hier finden Sie vier Rosenkohlrezepte.

Schlagworte dieser Seite

Rosenkohl
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.