Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Mit niedrigen Sträuchern gestalten

Mit niedrigen Sträuchern gestalten

August 2007 Eine Faustregel bei der Gartengestaltung lautet: Wir pflanzen die höher werdenden Bäume und Sträucher in den Hintergrund und davor die Niedrigeren. Vor Fenstern, an der Terrasse, an der Haustür, im Vor- und Heidegarten werden ebenfalls vorzugsweise niedrig bleibende Gehölze platziert.


Auch für kleinere Gartenräume sind niedrige Sträucher am besten geeignet, da groß werdende Gehölze den Garten stark einengen. Zu groß gewordene Bäume und Sträucher kann und sollte man daher herausnehmen. Dies ist jedoch nur die zweitbeste Lösung, zumal man damit größere Löcher in die Pflanzung reißt. Besser ist es bei der Auswahl der Pflanzen auf die spätere Wuchsgröße zu achten.

Nachfolgend werden einige niedrig bleibende oder langsam wachsende Gehölze vorgestellt:



nach obenFächer-Ahorn

Der Rote Schlitz-Ahorn gefällt durch seinen lockeren, fächerartigen Wuchs. Die im Sommer roten Blätter gehen später in eine leuchtend rote Herbstfärbung über.
© Opitz, Wolfgang
Der Rote Schlitz-Ahorn gefällt durch seinen lockeren, fächerartigen Wuchs. Die im Sommer roten Blätter gehen später in eine leuchtend rote Herbstfärbung über.
Unter den etwa 150 Ahorn-Arten haben wir mit den verschiedenen Sorten des Fächer-Ahorn (Acer palmatum) sehr schöne, malerisch und langsam wachsende sowie für die Gartengestaltung hervorragend geeignete Gehölze. Die baumartigen Sträucher eignen sich für Einzelstellung, auch für Pflanzkübel und für Gartenhöfe.

Wirkungsvoll mit seinen roten Blättern ist die 3 bis 5 m hoch werdende Sorte 'Atropurpureum'.

Noch etwas schwächer wächst die rote, geschlitztblättrige Sorte 'Dissectum Atropurpurreum'. Diese Sorte sollte in windgeschützter Lage und nicht in voller Sonne stehen, da sonst die schmalen Blattspitzen leicht trocken werden.

Nur bis 3 m hoch wird 'Deshojo' mit den beim Austrieb herrlich karminroten, später hellgrünen Blättern.

nach obenDeutzie gracilis

Deutzia gracilis, ein niedriger Zierstrauch, der gut mit bunten Stauden gepflanzt werden kann.
© Opitz, Wolfgang
Deutzia gracilis, ein niedriger Zierstrauch, der gut mit bunten Stauden gepflanzt werden kann.
Mit der Deutzie gracilis haben wir einen sehr schönen Zwergstrauch (60 bis 80 cm), dessen Zweige im Mai – Juni überaus reich mit weißen, glockenförmigen Blüten besetzt sind. Zu empfehlen, sowohl für den Einzelstand als auch als locker wachsende niedrige Blütenhecke.

nach obenSpiersträucher

Spiraea japonica 'Little Princess', ein kompakter Zwergstrauch.
© Opitz, Wolfgang
Spiraea japonica 'Little Princess', ein kompakter Zwergstrauch.
Unter den Spiersträuchern (Spiraea) gibt es gleichfalls sehr ansprechende, niedrige Blütengehölze. Hierzu gehören Spiraea japonica 'Little Princess'. Dieser feintriebige, gedrungene Strauch wird 60 cm hoch und besticht im Juni – Juli mit seinen reichen zartrosa Blütendolden.

Auffallend die karminroten Blüten von Spiraea bumalda 'Anthony Waterer'.
© Opitz, Wolfgang
Auffallend die karminroten Blüten von Spiraea bumalda 'Anthony Waterer'.
Bis etwa 80 cm hoch wird Spiraea bumalda 'Anthony Waterer'. Ihre reichen karminroten Blütendolden erscheinen im Juli bis September, einer Zeit, in der nur noch weinige Sträucher blühen.

Zur gleichen Zeit, jedoch blaurot, blüht auch die etwas höher wachsende – bis 120 cm – Sorte 'Froebelii'.

Die beiden Spiraea bumalda-Sorten können jeweils im Frühjahr bis auf 15 cm (handbreit) zurückgeschnitten werden, da sie an den im neuen Jahr gewachsenen Trieben ihre Blüten bilden. Auch diese Spireen können gut einzeln, in Gruppen oder als niedrige Hecke gepflanzt werden.

nach obenFünffingerstrauch

Eine gute Wahl, der Fünffingerstrauch als niedrige freiwachsende Hecke.
© Opitz, Wolfgang
Eine gute Wahl, der Fünffingerstrauch als niedrige freiwachsende Hecke.
Hier die Sorte 'Abbotswood', der Fünfingerstrauch in Weiß.
© Opitz, Wolfgang
Hier die Sorte 'Abbotswood', der Fünfingerstrauch in Weiß.
Dies gilt auch für den Fünffingerstrauch (Potentilla). Die meist gelb blühenden Sträucher erreichen unterschiedliche Höhen. 'Golddigger' bis 50 cm; 'Goldstar', die Sorte mit den größten Blüten, 100 cm und die reich sowie anhaltend blühende Spitzensorte 'Goldfinger' bis 130 cm.

Genannt werden soll auch die Sorte 'Red Ace'. Diese nur 65 cm hohe Sorte blüht anfangs rotorange und im Sommer mehr orangegelb. Sie wird gelegentlich von Mehltau befallen und gedeiht besser in Gebieten mit hoher Luftfeuchte.

Eine interessante Ergänzung ist 'Abbotswood', die Beste in Weiß, mehltaufest und 100 cm hoch.

nach obenFlieder

Bisher sind uns in der Regel Flieder-Büsche (Syringa) bekannt, die 3 bis 5 m hoch werden. Inzwischen hat uns die Züchtung auch kleiner bleibende Sorten beschert. So wird die purpurviolett blühende Sorte Syringa patula 'Miss Kim' bis 2 m hoch. Bis zu 150 cm erreicht Syringa microphylla 'Superba', lilarosa blühend. Syringa meyeri 'Palibin' ist ein zierlicher Zwergflieder, der nur 120 cm groß wird und zahlreiche hellila Blüten hervorbringt. Mit den drei Flieder-Sorten lassen sich auch sehr gut kleine Gartenräume und Kübel bepflanzen.

nach obenZierquitte

Zierquitte der Sorte 'Brillant': Ihr dichter Wuchs bietet Vögeln einen guten Nistplatz.
© Opitz, Wolfgang
Zierquitte der Sorte 'Brillant': Ihr dichter Wuchs bietet Vögeln einen guten Nistplatz.
Zierquitten (Chaenomelis) sind relativ wenig bekannt. Wir haben mit ihnen jedoch anspruchslose, widerstandsfähige und gesunde Ziersträucher. Hervorzuheben sind auch ihre großen Blüten, die im April – Mai in leuchtenden Farben von Rot über Rosa bis Weiß erscheinen. Ihre etwa 5 cm großen, reifen, gelben Früchte verbreiten einen angenehmen Duft und werden deshalb auch gern mit in die Wohnung genommen.

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
Die Sträucher wachsen sparrig und haben dornige Triebe. Sie sind daher auch gut als wehrhafte Abgrenzung entlang des Bürgersteiges geeignet. Empfehlenswerte Sorten sind:

  • 'Brillant', Blüte: orangerot, Triebe nur leicht bedornt
  • 'Carl Ramcke', leuchtend rot
  • 'Fire Danca', signalrot, Triebe nur leicht bedornt
  • 'Pink Lady', rosa

Die genannten Sorten erreichen Größen zwischen 100 und 150 cm. Demgegenüber wächst die weiß blühende 'Novalis' 200 cm hoch.

Da die Zierquitten an den älteren Trieben blühen, sollten die Sträucher alle 2 bis 3 Jahre nur ausgelichtet und Hecken nur mäßig zurückgeschnitten werden. Deshalb und auch weil die Sträucher breitbuschig wachsen, wählen wir zur Grenze einen Pflanzabstand von mindestens 80 cm.

nach obenBeetrose, Rhododendron, Azalee

Auch die zahlreichen Beetrosen-Sorten bieten uns eine große Farbauswahl für niedrige Vor- und Beet-Pflanzungen. In schattigen Lagen können wir ebenfalls auf eine große Auswahl niedriger Sorten von Rhododendron und Azaleen zurückgreifen.

Japanische Zierkirsche (Prunus sargentii)
Planen mit Solitärgehölzen
Hängeweiden (Salix integra)
Die schönsten Ziersträucher mit früher Blüte
Zierquitte
Staudige Rosengewächse

Schlagworte dieser Seite:

Azalee, Beetrose, Deutzie gracilis, Flieder, Fächer-Ahorn, Fünffingerstrauch, Gartengestaltung, Rhododendron, Spierstrauch, Strauch, Zierquitte

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de