Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Obst > Obst - Kirschen > Archiv (2002 - 2005) > Unappetitliche Süßkirschen müssen nicht sein

Unappetitliche Süßkirschen müssen nicht sein

Mai 2000 Welcher Besitzer eines Süßkirschenbaumes kennt nicht die mehr oder weniger starke Vermadung der Früchte?


Eine erbliche Anzahl Fliegen ist auf den Leim gegangen.
© May
Eine erbliche Anzahl Fliegen ist auf den Leim gegangen.
Typisches Erkennungszeichen der Kirschfruchtfliege: die Querbänderung der durchsichtigen Flügel.
© May
Typisches Erkennungszeichen der Kirschfruchtfliege: die Querbänderung der durchsichtigen Flügel.
Im vergangenen Jahr, von einem Mitglied unseres Verbandes in den Garten gebeten, hatte ich die Gelegenheit, mich von der Wirksamkeit "gelber Leimtafeln", die er zur Bekämpfung der Kirschfruchtfliege in seinem Süßkirschenbaum aufgehangen hatte, zu überzeugen. Eine erhebliche Anzahl von Fliegen, wie die Aufnahme deutlich zeigt, war auf den Leim gegangen.

Und: In nur wenigen Früchten konnte eine Made festgestellt werden. Bei seiner Nachbarin, die nichts zur Bekämpfung der Kirschfruchtfliege unternommen hatte, war die gesamte Kirschernte durch Vermadung unbrauchbar, d. h. jede Kirsche war befallen. Eines deutlicheren Beweises der Wirksamkeit der Fallen bedarf es nun nicht mehr. Er ist daher der Anlass zu diesem kurzen Erfahrungsbericht.


Allgemein werden die gelben Leimtafeln zur Ermittlung des günstigsten Bekämpfungszeitpunktes, mittels der größten Flugdichte eingesetzt. Im Garten können sie allerdings, aufgrund der Erfahrung, als direkte Bekämpfungsmaßnahmen angesehen werden.

Warum nun die "gelbe Farbe"? Die Fliege, die je nach Bodentemperatur ab der zweiten Maihälfte unterwegs ist, belegt die sich bildenden Früchte mit je einem Ei. Hierzu sticht sie die "gelbfärbende" Frucht an und legt in die Stichvertiefung das Ei, aus dem nach etwa 6 bis 8 Tagen die Made schlüpft. Ein Weibchen kann 100 bis über 200 Eier legen, d. h. ebenso viele Früchte werden befallen sein. Diese Anzahl erklärt letztendlich, weshalb so ein Totalbefall zustande kommt.

Also aufgepasst: Sobald die Farbe der Früchte von grün zu gelb wechselt "gelbe Leimtafeln" in den Baum hängen. Auf der Südseite das Baumes sollten einige Tafeln mehr hängen als auf der Nordseite, da die Südseite erfahrungsgemäß stärker angeflogen wird. Und nun viel Erfolg!

Maden in Kirschen
Maden in den Kirschen?
Heidelbeer-Limondade
Für den Beerenhunger
Vogelschreck-Ballon, ca. 16 Euro, www.vogelabwehr-und-mehr.de.
Unbeliebte Erntehelfer

Schlagworte dieser Seite:

Kirschfruchtfliege, Süßkirsche

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de