Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gartenberatung > Gartenschauen 2007
← vorheriger BeitragFrühe Schneckenplage?
nächster Beitrag → Probleme durch Nadelgehölze

Gartenschauen 2007

April 2007 Nach dem Gartenschauen-Feuerwerk an sieben Standorten im vergangenen Jahr ist die Auswahl 2007 etwas geringer. Der Süden Deutschlands profitiert dabei von zwei Veranstaltungen.


nach obenNatur in Waldkirchen

Natur in Waldkirchen. aufwärts. himmelwärts.
Im bayrischen Waldkirchen findet vom 29.6. bis 2.9. die Gartenschau "Natur in Waldkirchen" statt. Das Motto lautet "aufwärts. himmelwärts." und spiegelt damit den Standort als die höchstgelegene Gartenschau wieder.

Ein Rundweg spannt den Bogen zwischen dem neu entstandenen Stadtpark, über die historische Altstadt, dem Rathausvorplatz am südlichen Altstadtausgang, dem Friedhofsvorplatz und dem sogenannten Aquasonum himmelblau bis zur Augenweide.

Von der "Augenweide", dem temporären Ausstellungsgelände der Gartenschau, führt der Rundweg die Besucher weiter zu den landschaftlichen und historischen Besonderheiten des näheren Umfeldes von Waldkirchen, wie dem Zauberwald (ein ehemaliger Steinbruch), dem grünen Himmel (Karolikapelle mit Jahrhunderte alter Lindenallee) und der Lourdeskapelle, nordöstlich von Waldkirchen. An der Errichtung der Lourdeskapelle hatte unser unvergessener Hans Presl großen Anteil. Landschaftlich besonders reizvolle Ausblicke innerhalb des Rundwegs können die Besucher mit Hilfe von Himmelsleitern erleben. Bei schönem Wetter reicht der Blick bis zum Alpenhauptkamm.

nach obenRheinfelden

Grün 07 Beider Rheinfelden. Elemente, die bewegen.
Rheinfelden ist vom 16.6. bis 9.7. Gastgeber im baden-württembergischen Grünprojekt 2007. Der Rundweg startet hier im Spielpark. Attraktionen sind ein neu errichtetes Spielhaus, ein Wasser-Spiel-Bereich, zahlreiche Angebote und Veranstaltungen aus den Bereichen Sport, Theater, Musik, Zirkus, usw. für die ganze Familie sowie eine gärtnerische Ausstellung der badischen Gartenbaubetriebe.

Vom Spielpark aus geht ein markierter Verbindungsweg durch Fahnen und Pflanzengefäße direkt zum Oberrheinplatz, der mit seiner gärtnerischen Gestaltung das Tor zur Innenstadt öffnet. Der Weg führt Sie zu zwei weiteren Innenstadtplätzen, dem Kirchplatz sowie dem Friedrichsplatz, die ebenfalls durch gärtnerische Attraktionen aufgewertet wurden. Von den Plätzen aus besteht an den Wochenenden die Möglichkeit eines Transfers mittels Pferdekutschen sowie einer kleinen Bahn zum nächsten Teilbereich, dem Rheinpark.

Der Rheinpark mit seiner unvergleichlichen Lage am Rhein und dem Blick auf die Schweizer Schwesterstadt lädt mit zahlreichen Aussichtspunkten zum Verweilen und Träumen ein. Durch eine neu gebaute linsenförmige Aussichtsplattform am Rhein werden der Fluss, sein Steilufer, dessen Flora und Fauna und die historischen Uferbebauung von Rheinfelden (Schweiz) ansichtig und erlebbar gemacht.

nach obenBuga

BUGA '07 Gera und Ronneburg 27.4. – 14.10.2007
Highlight einer jeden Gartenschauen-Saison ist die Buga. Die Städte Gera und Ronneburg sind 2007 Ausrichter und locken vom 27.4. bis 14.10. die Besucher nach Thüringen.

Der Hofwiesenpark Gera bietet viele Möglichkeiten, Freizeit im Grünen ganz entspannt zu gestalten. Prachtvolle Rosen in Kombination mit Buxus und Stauden prägen den barocken Küchengarten, eine innerstädtische Parkanlage mit Orangerie, Brunnen und Baumallee. Und für Piratentaten, Ritterspaß und Versteckspiele bietet das Spieloval mit seiner "Riesenvogelwelt" eine fantasievolle Umgebung für kleine und große Entdecker.

Der Drachenschwanz – die längste Holzbrücke Europas.
Der Drachenschwanz – die längste Holzbrücke Europas.
Die Neue Landschaft Ronneburg wird geprägt durch das Große Arboretum mit rund 400 Bäumen und 56 Baumarten aus der Flora der nördlichen Hemisphäre. Die "Thüringer Welten" im Großen Arboretum präsentieren unterschiedliche Landschaftsthemen. Und vom Ronneburger Balkon genießen Sie einen Blick, der weit in die Landschaft reicht. Weitere Attraktionen sind ein ehemaliges Rittergut, der Rosengarten mit Wasserkaskade, die großzügigen Wildstaudenpflanzungen sowie die "Wismut-Ausstellung" mit Informationen über den historischen Erzbergbau und die Renaturierung und Revitalisierung der Region. Architektonische Höhepunkte sind der "Drachenschwanz", mit einer Länge von 240 Metern eine der längsten Holzbrücken Europas, und der "Entdeckerturm", den man bequem auf dem Treppenweg oder sportlich über Kletterwände besteigen kann und der die Anstrengung mit einer phänomenalen Aussicht belohnt.

Den Verbandsmitgliedern wünsche ich beim Besuch dieser Gartenschauen auch in diesem Jahr wieder viele Eindrücke und Anregungen für eine erfolgreiche Neu- oder Umgestaltung in ihrem Garten.

Ihr Bundesgartenfachberater
Martin Breidbach

← vorheriger BeitragFrühe Schneckenplage?
nächster Beitrag → Probleme durch Nadelgehölze
Martin Breidbach, Bundesgartenberater Verband Wohneigentum Hessen
Gartenschauen 2019
Das Ende der Steinzeit: Lebendige Vorgärten
Nistkästen auf der Landesgartenschau
Gartenschauen 2018

Schlagworte dieser Seite:

Gartenschau

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de