Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Gartenberatung > Der Winter-Garten

Der Winter-Garten

Januar 2007
"Je schöner und reicher ein Garten im Sommer ist,
desto schöner ist er auch im Schnee.
"
Karl Förster


In den Wintermonaten zeigt sich der Garten von einer ganz besonderen Seite, die man gar nicht genug herausheben kann. Für viele Gartenbesitzer beginnt das Gartenjahr im März und endet mit dem kompletten Abräumen der Pflanzen und dem Umgraben der Beete im Oktober. Schade eigentlich, denn damit versäumt man, dem Winter im eigenen Garten eine Kulisse für seinen Auftritt zu geben.

Glücklich ist jetzt der Gartenfreund, der die Arbeit des Ab- und Aufräumens auf das zeitige Frühjahr verschoben hat. Spätestens wenn der erste Rauhreif die Gräser und Blütenstengel überzieht, weiß man, dass es gut war alles stehen zu lassen. Leider herrscht hier immer noch oft die Überzeugung, dass der Garten so zu "unordentlich" aussieht.

nach obenGut für die Tierwelt – Stauden im Winter stehen lassen

Der Tierwelt im Garten tut man einen großen Gefallen, wenn man seine Arbeitswut im Herbst zügelt: Viele Vogelarten holen sich die verbliebenen Samen der Stauden, liegen gebliebenes Laub und die Stengel der Pflanzen bieten einen Überwinterungsschutz für viele Insekten. Die unzähligen Helfer im Gartenboden sind dankbar für eine Mulchschicht aus Herbstlaub auf den Gemüse- und Pflanzbeeten, die ihnen als Winterschutz dient. Nur einem Tier hat man durch das frühe Umgraben der Beete einen Dienst erwiesen: Die Schnecken freuen sich über reichliche Möglichkeiten für die Eiablage im Spätjahr.

nach obenDer Schnee-Garten

Zaubernuss
© Görlitz, Sven
Zaubernuss
Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides)
© Görlitz, Sven
Lampenputzergras (Pennisetum alopecuroides)
Fällt der erste Schnee, verändert sich das Bild des Gartens mit einem Schlag. Eben noch alles braun und matschig, erstrahlt jetzt der Garten in neuem Glanz und in ungewohnter Ruhe. Alle Geräusche sind gedämpft, Rasenmäher, Motorsägen, Häcksler und Laubbläser haben Pause und lassen uns damit den Garten umso mehr genießen.

Wie im Zitat von Staudengärtner Karl Förster zeigt sich ein vielfältig gestalteter Garten auch jetzt von seiner schönsten Seite: Der immergrüne Buchs mit seiner Schneehaube und der Bambus mit seinen hellgrünen Blättern werden zum Blickfang im winterlichen Garten. Die Stängel der Königskerzen ragen aus dem Weiß, der Teich ist zu einem schwarzen Spiegel geworden und die Blüten der Zaubernuss kündigen uns das nahende Frühjahr an.

Traurig und trist ist der Garten aber im Winter, wenn er nur aus Rasenfläche und Thujahecke besteht. Aber bald beginnt ja die Zeit, in der man mit der Umgestaltung beginnen kann – für einen lebendigen Winter-Garten im nächsten Jahr.

nach obenGartenarbeiten im Winter

Doch auch im Winter gibt es einige Arbeiten zu erledigen: Hecken und Sträucher sind von Schneelasten zu befreien, bevor die Zweige brechen. Ist der Winter trocken und schneearm, sollten Sie Ihre immergrünen Pflanzen bei frostfreiem Boden hin und wieder wässern, um Trockenschäden zu vermeiden.

An den Obstbaumstämmen und jungen Hochstammbäumen ist gerade im Januar ein Kalkanstrich sinnvoll um Frostrisse zu vermeiden. Diese entstehen meist auf der Südseite des Stammes, wenn die Wintersonne die gefrorene Rinde dort erwärmt. Auch sollten die Leimringe an den Obstbäumen hin und wieder überprüft und gegebenenfalls erneuert werden, da die Weibchen des Frostspanners auch noch im Januar an den Stämmen hochklettern.

Vergessen Sie Ihre Kübelpflanzen im Keller nicht: Dürre Blätter oder faulende Pflanzenteile sollten entfernt werden. Die Wurzelballen sollten weder zu nass sein noch ganz austrocknen.

Ansonsten gilt: Genießen Sie den winterlichen Garten und planen Sie jetzt die Veränderungen, die Sie im Frühjahr vornehmen wollen. Denn, um mit einem weiteren Zitat von Karl Förster zu enden, welches der passionierte Gärtner sicherlich gut nachvollziehen kann:

"Wer mit seinem Garten schon zufrieden ist, der verdient ihn nicht."

Schöne Tage im winterlichen Garten wünscht Ihnen

Ihr Gartenfachberater
Sven Görlitz

Bild 1: Rasen unter Obstbäumen kurz halten
Sommerpflege im Obstgarten
Wühlmausfalle, mit einem Band gezeichnet, um sie im Rasen nicht zu übersehen.
Vorbereitung für den Winter
Ausreichend stabil für reichlich Schnee, die Zweige der Stechfichte.
Winterzauber - Der Reiz der kalten Jahreszeit

Schlagworte dieser Seite:

Frostspanner, Winter-Garten

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2019

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de