Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Archiv (2002 - 2005) > 2006 > Schutz vor Umwelteinflüssen bei Stauden
← vorheriger BeitragIm Namen der Rose
nächster Beitrag → Blaue Gartenträume

Schutz vor Umwelteinflüssen bei Stauden

Stauden
© von Esebeck, Heribert
Stauden

August 2006 Fragen der Einwirkungen auf Klima, Wasser, den Boden, Mensch und Tier wie auch die Pflanzenwelt kommen in den letzten Jahren häufiger ins Gespräch und werden unter dem Begriff der "lmmissionen" interpretiert. Sie beziehen sich vorwiegend auf Grünflächen in öffentliche Anlagen. Messungen vor Ort bestätigen, wie durch die unterschiedliche Konsistenz von ausgedehnten Hecken die Windstärke, die Luftströmung oder weitere Faktoren eine Staubreduzierung bewirkt wird.


Türkischer Mohn
© von Esebeck, Heribert
Türkischer Mohn

Waldgeissbart
© von Esebeck, Heribert
Waldgeissbart

Gemischte Sommerblumenpflanzung
© von Esebeck, Heribert
Gemischte Sommerblumenpflanzung

Waldreben-Hybride
© von Esebeck, Heribert
Waldreben-Hybride

Geraniengruppe
© von Esebeck, Heribert
Geraniengruppe

Mammutblatt
© von Esebeck, Heribert
Mammutblatt

nach obenSchädigung des Wachstums

Zu erwähnen sei die Funktion der Atmung, die durch Ansammlung von Schadstoffen gestört wird, wodurch auch das Wachstum in Mitleidenschaft gezogen ist. Als lebender Körper ist die Pflanze sehr diffizil aufgebaut. Durch die Atmung wird die Kraft frei, welche sie zu ihrer Lebenstätigkeit braucht. Die Nachteile wirken sich auf die Assimilationsfähigkeit (grüne Teile) und die Atmung (alle Teile) aus.

nach obenMessungen der Stadtluft

Messungen der Stadtluft in den Anlagen, dem urbanen Grün, haben ergeben, dass sich in Großhecken und dichten Baumkronen durch die Luftzirkulation gewissen Mengen an Staubteilen erkennbar absetzen. Es ist das Wechselspiel der Auf- und Abwinde mit unterschiedlicher Stärke, wodurch saubere Lebensbedingungen entstehen.

nach obenWelche Pflanzenteile tragen zur Staubminderung bei?

Das Haarkleid der Pflanze trägt zur Staubminderung der Attemluft bei. Zu unterscheiden sind einfache und mehrarmige Haare, die Schutz vor Verdunstung und Wärme bieten.

Beispiele

Der Wollige Schneeball (Viburnum lantana), dessen Blattstiele und Blattunterseiten mit einer starken Behaarung versehen sind.

Außerdem ist die Silber-Linde (Tilia tomentosa) zu erwähnen, die unter den Bäumen im Stadtgrün zu finden ist und deren Blattunterseite silbrig behaart ist. Bei starker Sonnenintensität bringt sie ihre Blätter in eine senkrechte Richtung, ein Zeichen der sicheren Erkennung!

Ähnliche Beispiele gibt es in der freien Wildbahn zur Genüge.

nach obenVerlauf der Staubminderung

Mit den unterschiedlichen Strömungshinderungen durch die Grünflächen des allgemeinen Grüns werden die Luftmassen hochgehoben, bis sie nach Überwindung des Hindernisses wieder zum Boden gelangen. Mit transportiert werden Feinstaube und größere Teile, was jedoch lokal von der Luftströmung abhängig ist.

Ein Phänomen lässt sich in Gegenden von England wahrnehmen. Bei der Verdichtung des Wasserdampfes in der Luft mit seinen Beimengungen ist die Nebelbildung ein Charakteristikum für das Inselland.

nach obenUnkrautbekämpfung ein Dauerbrenner

Ein tragbarer Unkrautbesatz dient der Bewahrung und Vielfalt der Flora und Fauna. Nimmt die Ausbreitung aber größere Ausmaße an, verursacht er unschöne Anblicke und schadet den Nutzpflanzen, so sind Schutzmaßnahmen vorzunehmen. Wie bei der Staubminderung durch Schutzhecken eine gewisse Vorsorge getroffen wird, sind Maßnahmen der Vorbeugung unumgänglich.

nach obenUnkrautschutz bei Stauden solitären Großblattpflanzen

Die Ausführungen über die Staubminderung berichteten über die positiven Eigenschaften des Schutzes zur Staubfilterung. Andererseits wurde auf die wichtige Funktion jeglicher Behaarung aufmerksam gemacht, die zur rückläufigen Entwicklung der Staubmassen führt.

Gleichermaßen betroffen ist die Immissionswirkung in den privaten Gärten, unseren Erholungsstätten. Welche Krautpflanzen sind eigentlich befähigt, Luftverunreinigungen entgegenzutreten? Von der biologischen Entwicklung her sind es vornehmlich starkwüchsige Stauden mit umfangreicher Blattmasse und reicher, robuster Behaarung, die diese Aufgabe erfüllen. Versuchsfelder haben bewiesen, dass einige Pflanzen mehr, andere minimale Ergebnisse zeitigten. Letztlich war es der pelzartige Haarbesatz, der sich vordergründig positiv auswirkte.

nach obenUnkrautsamen

Nachweislich haben Wildpflanzen allgemein eine Vielzahl an keimfähigen Samen (Erbgut). Ein Beispiel möge Beleg sein: Eine beliebteste Schmuckpflanze ist das Löwenmaul. Es enthält etwa 5.500 Samen. Für den Praktiker ein Hinweis, dass die kleinste Portion bei der Bestellung für den Eigenbedarf erforderlich ist.

nach obenZusammenfassung

Das Wissen über Umwelteinflüsse ist ein sehr aktuelles Thema, das von vielen Finessen durchdrungen ist. Es zeigt vielfältige Möglichkeiten zur Gesundung der Stadtbevölkerung, eine unbelastete Luft anzubieten.

← vorheriger BeitragIm Namen der Rose
nächster Beitrag → Blaue Gartenträume
Der APF-40 von Kaleas ist mit 4 Filtern (Vor-, Kohle-, ­Aktivkohle- und Hepa-Filter) ausgerüstet. Der Staub­sensor steuert je nach Luftbelastung im Automatikbetrieb. Mit dem Touchpaneel lässt er sich bequem bedienen und zeigt sämtliche Betriebsstände wie auch die Luft­qualität als Farbbalken an. Er ist mit Ionisator, Flüster­stufe und ­Timer ausgestattet. Für Räume bis 40 m2 - Luftdurchsatz 350 m3/h. Preis unter 200 Euro.
Haus | Garten | Leben
Pollenfreie Luft?
Sternkugel
Pflanzen
Gestaltungselement Einjahrsblumen
Regen in Blau
Pflanzen
Keine Angst vor Kletterpflanzen!

Schlagworte dieser Seite:

Feinstaub, Luftverschmutzung, Löwenmaul, Silber-Linde, Staub, Wolliger Schneeball

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de