Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Archiv (2002 - 2005) > 2006 > Imposante Kaiserkrone

Imposante Kaiserkrone

Gelb blühende Exemplare sorgen in gemischt blühenden Beständen für einen angenehmen farblichen Kontrast.
© Neumann, Siegfried
Gelb blühende Exemplare sorgen in gemischt blühenden Beständen für einen angenehmen farblichen Kontrast.

April 2006 Zu den attraktivsten Frühlingsblumen unserer Gärten zählt die Kaiserkrone, vom Botaniker Fritillaria imperialis genannt. Dieses Liliengewächs braucht zur vollkommenen Entwicklung tiefgründigen, nahrhaften, frischen (kühlen) Boden und einen sonnigen Standort. Lichte Beschattung wird noch akzeptiert.


Befinden sich Pflanzen aus unterschiedlichen Herkünften im Umfeld, bilden die Pflanzen Samenstände. Wer nur eine Zwiebel pflanzt, mit deren Tochterzwiebeln einen größeren Bestand aufbaut, erntet nur dann Samen, wenn Bienen Pollen aus anderen Beständen zu den Blüten tragen.
© Neumann, Siegfried
Befinden sich Pflanzen aus unterschiedlichen Herkünften im Umfeld, bilden die Pflanzen Samenstände. Wer nur eine Zwiebel pflanzt, mit deren Tochterzwiebeln einen größeren Bestand aufbaut, erntet nur dann Samen, wenn Bienen Pollen aus anderen Beständen zu den Blüten tragen.
Der Siedlerfreund ist gut beraten, die faustgroßen, gelblichen, stark riechenden Zwiebeln alle vier bis fünf Jahre nach Welken der Sprosse (Ende Juni) aufzunehmen. Im Verlauf des August kommen selbige wieder in den Boden. Die Pflanztiefe beträgt, je nach Größe der Zwiebeln, 20 bis 30 cm. Vermehrt wird mittels Aussaat (sofort nach der Samenernte) und Tochterzwiebeln, welche beim Putzen der aufgenommenen Zwiebeln anfallen. Die Samen keimen erst nach Einwirkung von Frost im folgenden Frühjahr. Bis zum Erreichen der Blühstärke bedürfen die Sämlinge vier bis sechs Jahre guter Pflege.

Beim Vorbereiten der Pflanzstellen wird 6 bis 8 kg/m² Komposterde mit eingebracht. Im Frühjahr sorgt eine rechtzeitige Volldüngergabe (50 g/m²) für optimale Entwicklung. In wenigen Wochen wachsen kräftige, optisch sehr wirksame Pflanzen heran. Ihre großen roten, selten gelben, becherförmigen Blüten öffnen sich, je nach Standort und Witterungsverlauf, Anfang bis Ende April. Die Zwiebeln der Kaiserkrone enthalten das Alkaloid Imperialin (Herzgift). Wühlmäuse meiden deshalb bei ihrer Nahrungssuche diese Zwiebel.

Ihr Gartenfachberater
Siegfried Neumann

Bild 1: Ideal für Schalen und Töpfe! Romantik pur vermittelt ‘Peach Cobbler’.
Pflanzen
Blumenzwiebel-Neuheiten 2019
Kaiserkrone
Pflanzen
Vom Gartenflor der Kaiserkrone bis zur Schachbrettblume

Schlagworte dieser Seite:

Kaiserkrone

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de