Inhalt

Grünspargel gedeiht nur auf humosen Böden

Acker-Schachtelhalm – ein sicheres Zeichen für Staunässe – verkürzt die Lebensdauer der Grünspargelkultur um viele Jahre.
© Niller, Ernst
Acker-Schachtelhalm – ein sicheres Zeichen für Staunässe – verkürzt die Lebensdauer der Grünspargelkultur um viele Jahre.

März 2006 Wie die Erfahrung zeigt, lässt das Wachstum der Grünspargelpflanzen auf schwereren, undurchlässigeren und sehr feuchten Böden mit geringem Humusgehalt bereits nach den ersten Erntejahren deutlich nach.


Mangelhafte Belüftung im Wurzelbereich ist die Ursache; da haben auch im nachhinein verabreichte Humusgaben auf das Ernteergebnis keinen Einfluss. Voraussetzung für eine langanhaltende Ernte – die Pflanzen sollten ja mindestens 10 Jahre lang beerntet werden können – ist eine entsprechende Untergrundlockerung vor dem Anbau. Ehe an eine Pflanzung gedacht werden kann, sind weiter humusarme Böden mindestens über zwei bis drei Jahre laufend mit Gründüngungspflanzen zu bestellen bzw. mit Stallmist oder großen Mengen Kompost zu verbessern. Erst dann kann mit einem guten Wachstum gerechnet werden. Beste Ernten bringt der Grünspargelanbau auf älteren Hügelbeeten, welche zuvor auf eine Höhe von etwa 30 cm eingeebnet wurden.

Schlagworte dieser Seite

Grünspargel
Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Diese Seite nutzt ausschließlich Session-Cookies. Permanente Cookies werden nicht verwendet!
Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.