Inhalt
Ihre Sucheingabe:

Sie befinden sich hier: Pflanzen > Ziergarten > Archiv (2002 - 2005) > 2005 > Locker und transparent - Ziergräser

Locker und transparent − Ziergräser

Juli 2005 Ziergräser haben einen ganz eigenen Charakter. Sie ermöglichen uns eine aufgelockerte und transparente Gestaltung des Gartens. Bisher wurden sie im Hausgarten allerdings noch sehr wenig verwendet. Sie gehören jedoch heute zu einer zeitgemäßen Gartenbepflanzung und zum festen Bestandteil in der Gartenarchitektur.


Ziergräser sind in der Regel mehrjährige Pflanzen von unterschiedlicher Größe. Das umfangreiche Sortiment reicht vom niedrigen (10 cm) dichten Bärenfellgras (Festuca gautieri) bis zum 2,50 m hohen Riesenpfeifengras (Molinia arundinacea). Die verschiedenen Sorten erlauben es uns unterschiedliche Gartensituationen zu gestalten. Gräser bilden mit ihrer lockeren, grazilen Form einen guten Kontrast zu den kompakteren Blütenpflanzen. Mit ihren schlanken Halmen und ihren von den Stauden und Sträuchern abweichenden meist lockeren Blütenständen bereichern sie, vor allem auch im Herbst und Winter, das Gartenbild. Die meisten Ziergräser gedeihen am besten in einem leichteren, gut durchlässigen Boden. Schwere Lehmböden sollten daher mit Komposterde oder Sand verbessert werden.

Pampasgras
© Wolfgang Opitz
Mit dem eindrucksvollen Pampasgras lässt sich im Garten ein besonderer Akzent setzen.
Mit den großen Ziergräsern lassen sich besondere Akzente setzen. Sie sind vor allem für den Einzelstand geeignet und kommen so am besten zur Geltung. Hierzu gehört zum Beispiel das Pampasgras (Cortaderia selloana). Die stolze, bis zu 2 m und auch höher werdende und große Horste bildende Pflanze beeindruckt mit ihren 40 bis 80 cm langen silberweißen Blütenrispen. Ihre Heimat ist, wie dem Namen zu entnehmen, die argentinische Pampa. Dieses edle Gras liebt somit die Wärme. Es erhält daher einen sonnigen, geschützten Platz. Eine Idee hierfür wäre von der Südterrasse an der Hauswand einige Steinplatten herauszunehmen und das Schmuckstück unmittelbar an die Terrassen-Hauswand als besonderen Blickfang zu pflanzen. Im Herbst wird der Wurzelbereich mit Laub abgedeckt und der Blattschopf oben gegen die Nässe zusammengebunden.

Empfehlenswerte Sorten sind:
  • Cortaderia selloana 'Argentea'
  • Cortaderia selloana 'Pumila', eine kompakte Form, 90 bis 120 cm hoch, für die kleinere Fläche

Chinaschilf
© Wolfgang Opitz
Chinaschilf, hier Miscanthus sinensis ‘Kleine Fontäne’, gibt den Staudenbeeten eine eigene Note.
Condensautus
© Wolfgang Opitz
Eine andere Sorte des Chinaschilfs, Miscanthus sinensis ‘Condensautus’.
In einem Staudenbeet erzielen wir mit dem filigranen China-Schilf (Miscanthus chinensis) ein aufgelockertes Bild. Da die meisten Sorten zwischen 1 und 2 m Höhe erreichen, werden sie in den hinteren Bereich des Beetes plaztiert. Ihre seidig-lockeren Blütenrispen ergeben auch im Winter, besonders bei Rauhreif, ein reizvolles Bild.

Die Sorte 'Condensatus' zeichnet sich durch violettbraune und die Sorte 'Silberfeder' durch silberweiße Blütenrispen aus.

Zu den auffälligen Solitär-Gräsern gehört auch das 1,50 m hoch wachsende Stachelschweingras (Miscanthus sinensis 'Strictus'). Seine Schäfte und Blätter ziehen die Blicke durch ihre gelblich-weißen Querstreifen auf sich. Es passt zum Beispiel gut an ein Wasserbecken – verträgt jedoch keine Staunässe!

nach obenMit Gräsern kombinieren

Eine aparte Zierde ist auch das Federborstengras (Pennisetum alopecuroides), vor allem im Herbst, wenn es seine interessanten Blütenstände, die Flaschenreinigern ähnlich sehen, entfaltet hat. Dieses in Horsten wachsende Ziergras lässt sich sehr reizvoll mit Stauden und einjährigen Sommerblumen kombinieren und eignet sich auch gut für den Heidegarten. Bei einer Pflanzung in Gruppen (etwa 9 Pflanzen je m2) wird eine gute Wirkung erreicht. Die Gräser brauchen eine sonnige Lage, um eine volle Blüte zu entwickeln.

Die Sorte 'Hameln' ist reichblühend, wächst kompakt und wird 30 bis 60 cm hoch. Mit der Neuheit 'Little Bunny' gibt es eine schöne Zwergform, 15 cm niedrig und auch gut für Kästen und Tröge geeignet.

Interessiert an den vorgestellten Sorten?

Sie erhalten sie im Handel sowie im Versandhandel wie z. B. Amazon.de. Die orange-markierten Sorten führen Sie direkt zur Fundstelle bei Amazon.de.
Viel Spaß beim Gärtnern!
Hasenschwanzgras
© Wolfgang Opitz
Die aparte Blüte des Hasenschwanzgrases.
Gleichfalls sehr apart wirkt das Hasenschwanzgras (Lagurus ovatus). Der Blütenstand dieses 15 bis 60 cm hohen Grases ähnelt einem spitz zulaufenden kleinen Kolben. Seine weichen Haare verleihen ihm ein wolliges Aussehen. Dieses Ziergras ist einjährig und wird im März unter Glas angezogen oder im April ins Freie gesät.

Reiherfedergras
© Wolfgang Opitz
Das Reiherfedergras harmoniert gut mit der blauen Blüte des Salbei ‘Ostfriesland’.
Das Reiherfedergras (Stipa barbata) macht seinem Namen alle Ehre. Die Blütengrannen sind besonders lang und schmal sowie von einem gelblich-weißen seidigen Glanz. Mit diesen locker im Wind spielenden Blütenhalmen lassen sich malerische Gartensituationen gestalten. Eine gute Wirkung erzielt man in Verbindung mit blau blühendem Salbei (Salvia nemorosa) (siehe Foto) oder mit Veronica. Mehrere Horste in Gruppen gepflanzt, ergeben ein eindrucksvolles Bild.

Blauschwingel
© Wolfgang Opitz
Blauschwingel kombiniert mit Federborstengras.
Für Flächen mit eher niedrigen Pflanzen, wie den Steingarten, den Heide- oder Vorgarten sowie an Wegen und Terrassen haben wir mit dem Blauschwingel (Festuca glauca) ein sehr dekoratives, etwa 20 bis 30 cm groß werdendes Ziergras. Es wirkt durch seine schmalen blaugrün oder je nach Sorte blausilbern bereiften Halme und die im Vorsommer erscheinenden Blütenrispen. Auch dieses Ziergras kommt in Gruppen gepflanzt am besten zur Geltung.

Weiß-gelbe Chrysanthemen passen zur Rose 'Mirato'.
Pflanzen
Rosen und ihre Begleiter
Chinaschilf
Pflanzen
Ziergräser
Pampasgras
Pflanzen
Reizvolle Schmuckgräser

Schlagworte dieser Seite:

Blauschwingel, China-Schilf, Federborstengras, Gras, Hasenschwanzgras, Pampasgras, Reiherfedergras, Stachelschweingras, Ziergras

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um alle Artikel mit diesem Schlagwort anzuzeigen.

Bitte melden Sie den Kommentar nur, wenn er andere Menschen beleidigt, beschimpft oder diskriminiert, oder Äußerungen enthält, die Gesetze verletzen (beispielsweise zu einer Straftat aufrufen).

Diesen Artikel kommentieren (0)

Ihr Kommentar


Datenschutz | Impressum | Kontakt
Die Website enthält Bilder von www.pixelio.de

Familienheim und Garten Verlagsgesellschaft mbH

Copyright

Familienheim und Garten
Verlagsgesellschaft mbH
Bonn, 2020

Entwicklung/Realisierung

MultimedaConcept, Bonn
Kennedyalle 17, 53175 Bonn
office@mmcm.de
www.mmcm.de